Frage zur Kastration einer Katze

Nieren, Blase, Harnwege, Harnröhre, Struvitsteine, Niereninsuffizienz, Gebärmutter, Prostata

Moderator: Moderator/in

Forumsregeln
In unserer Katzen-Infothek findest Du Informationen zum Thema :arrow: Erkrankungen der Harnwege und der Geschlechtsorgane bei Katzen
Benutzeravatar
Ronjasräubertochter
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 7863
Registriert: 28.02.2006 11:24
Vorname: Silvie
Geschlecht: weiblich
Wohnort: am popo der welt mühlheim a.d ruhr
Kontaktdaten:

Re: Frage zur Kastration einer Katze

Beitragvon Ronjasräubertochter » 15.03.2015 15:14

meine mädels hatte auch eine Beule (die Tä sagte das sei ein bluterguss mußte ihr ja glauben) dauerte sehr lange bis die beule weg war also nichts schlimmes :wink:
alles gute weiterhin :s1958: :s1958:
Bild
Freunde die keine Freunde sind lass sie ziehen auch wenn es weh tut !


Benutzeravatar
Mozart
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 23341
Registriert: 09.11.2005 19:19
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Westerwald
Kontaktdaten:

Re: Frage zur Kastration einer Katze

Beitragvon Mozart » 15.03.2015 16:06

Der Organismus hat jetzt ganz schön zu tun - die Wunde muss von innen heilen
und die Haut muss sich schließen. Diese Wundheilung ist ein ganz schön kompliziert.
Häufig bilden sich nach Kastrationen der Katzendamen diese "Beulen", in denen sich
die bei der Wundheilung entstehende Lymphflüssigkeit und manchmal auch Blutserum
bildet.
Manchmal verträgt der Organismus auch das Nahtmaterial nicht oder den Kleber,
je nachdem wie der Arzt den Bauchschnitt verschlossen hat. Da kann sich schon
mal mehr Flüssigkeit ansammeln, die Beule kann so groß wie ein Golfball werden.
Die Flüssigkeit baut der Organismus fast immer allein ab. Das kann dauern,
je nach Größe auch mal bis zu drei Wochen.

Diese "Beule" wird auch Serom genannt. Wenn Du mehr wissen willst, dann gucke bitte hier: http://flexikon.doccheck.com/de/Serom

Wenn das Wundgebiet reizlos ist, also wenn nix gerötet ist, würde ich mir keine
Sorgen machen. Wenn es aber irgendwie auffällig wird, würde ich vor dem eigentlichen Kontrolltermin
zum Doc gehen.

Ninifee und Angel hatten auch jeweils eine Beule. Meine damalige Katze Snoopy nicht,
sie saß am Morgen nach der Kastra oben auf dem Kleiderschrank. :wink:
Der Organismus muss jetzt wieder zusehen, dass alles schön zusammenheilt.

Ich wünsche einen guten Heilungsverlauf und sage dem Racker mal, er soll doch ein kleines
bisschen Ruhe halten. :wink:
Der kätzische Wissensspeicher auf www.schnurr-schnurr.de

In Gedenken an Ninifee

Benutzeravatar
Kuro
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 1210
Registriert: 29.09.2011 20:17
Vorname: Kuro
Geschlecht: weiblich
Wohnort: 新宿
Kontaktdaten:

Re: Frage zur Kastration einer Katze

Beitragvon Kuro » 15.03.2015 16:46

Normal ja, der Verlauf kann, muss aber nicht normal sein.
Wir hatten hier damit zu tun.
Nach zwei Tagen halbwegs normal groß. Die Ärztin meinte, etwas größer als meist, aber durchaus im Rahmen dessen, das sie schon gesehen hat.
Nur einen Tag später war die Beule größer (etwas größer als eine Walnuss) und ich bin mit ihr wieder zum Arzt. Sie bekam ein Antibiotikum gespritzt und mir wurde gesagt, wenn es mehr würde oder nicht zurückginge, solle ich wiederkommen, ansonsten nach drei Tagen.
Am nächsten Tag war es unverändert, also wieder Tierarzt. Da war die Assistenzchirurgin auch im Dienst gewesen und hat drauf geschaut, sagte aber, dass es nur ein Serom sei und wir noch ein bisschen warten sollten.
Zwei Tage später wieder in die Klinik, zum Check. Unverändert und sie wurde noch mal in eine leichte Narkose gelegt und bekam eine Drainage. Mir wurde es so erklärt, dass sie mehr Wundflüssigkeit produziere als ihr Körper es schaffe diese abzubauen. Deswegen die Drainage. Danach ging es im Zweitagestakt zur Kontrolle. Nach sechs Tagen kam die Drainage raus. Danach noch mal vier Tage warten, dann wurden auch die Fäden gezogen (10 Tage nach der zweiten Op.).
Das war ziemlich nervenaufreibend, aber auch wenn ich zwischendurch total am Verzweifeln war, weil es irgendwie nie besser werden wollte, mal für kurze Zeit abzuschwellen schien, dann aber doch wieder zunahm, es ist irgendwann gut geworden. Und ich habe bislang hier auch noch von niemandem gehört, dem es so ging, wie wir das hier hatten. Du brauchst Dir also vermutlich nicht zu viele Gedanken zu machen. Hab ein Auge drauf und lass lieber einmal mehr als weniger einen Arzt draufschauen, aber vermutlich wird es einfach nur ein bisschen Zeit brauchen. :)
Your life depends on your ability to master words.

Charly47
Senior
Senior
Beiträge: 82
Registriert: 05.04.2013 18:36
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Hamburg

Re: Frage zur Kastration einer Katze

Beitragvon Charly47 » 15.03.2015 16:53

die Beule ist kaum sichtbar, aber ich hab sie beim genauen hinsehen endeckt. Ruhe halten ist bei Ihr leider nicht drin. Ich werde nachher mal nachsehen ob es hart oder weich ist. Jetzt ratzt sie natürlich.

Hab vorhin mal gegoogelt mir war ganz schlecht was da so alles geschrieben wurde. Aber es ist keine rötung oder ähnliches zu sehen.
Eddy Du bist immer in meinem Herzen

Benutzeravatar
Kuro
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 1210
Registriert: 29.09.2011 20:17
Vorname: Kuro
Geschlecht: weiblich
Wohnort: 新宿
Kontaktdaten:

Re: Frage zur Kastration einer Katze

Beitragvon Kuro » 15.03.2015 17:06

Wenn die Beule kaum sichtbar ist, dann brauchst Du Dir keine Sorgen machen, denke ich. Bei Shiyuu sah es wirklich aus, als hätte sie eine Walnuss unterm Fell.

Bild
Hier kannst Du es sehen.

Zum Größenvergleich, die Maus als Ganzes:

Bild
Your life depends on your ability to master words.


Benutzeravatar
Mozart
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 23341
Registriert: 09.11.2005 19:19
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Westerwald
Kontaktdaten:

Re: Frage zur Kastration einer Katze

Beitragvon Mozart » 15.03.2015 17:25

Wenn Du Sie nur mit dem Tasten gefunden hast - sehr gut.
Ich würde mir jetzt keine weiteren Gedanken machen, vor allem, nicht googeln! :wink:
Im Auge behalten, aber nicht jede halbe Stunde stündlich gucken (so mache ich das nämlich :oops: )
Und dass sie so quirlig ist zeigt, dass sie sich sonst wohl fühlt.
Der kätzische Wissensspeicher auf www.schnurr-schnurr.de

In Gedenken an Ninifee

Charly47
Senior
Senior
Beiträge: 82
Registriert: 05.04.2013 18:36
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Hamburg

Re: Frage zur Kastration einer Katze

Beitragvon Charly47 » 15.03.2015 18:28

kuro oh ha ne so gross nicht, sie ist ja eine hübsche :love: wenn sie nachher zum Kampfkuscheln kommt werd ich mal versuchen zu tasten.

Ich kug 2 mal am Tag nach der Wunde weil sie eben so verrückt ist und nur tobt. :twisted:

Und ne hab sie nicht getastet sondern gesehen. Sie ist aber wie gesagt kaum sichtbar.
Eddy Du bist immer in meinem Herzen

Charly47
Senior
Senior
Beiträge: 82
Registriert: 05.04.2013 18:36
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Hamburg

Re: Frage zur Kastration einer Katze

Beitragvon Charly47 » 16.03.2015 10:48

hab grade mal getastet es ist hart und tut ihr auch nicht weh, ich geh mal davon aus das es Flüssigkeit ist, abe ich werde es beobachten.
Eddy Du bist immer in meinem Herzen

Charly47
Senior
Senior
Beiträge: 82
Registriert: 05.04.2013 18:36
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Hamburg

Re: Frage zur Kastration einer Katze

Beitragvon Charly47 » 16.03.2015 15:30

habe doch noch mal beim Ta angerufen sie meinte das ist die Naht von innen sie hat mir so viel erklärt das ich schon wieder alles vergessen habe.

Sie sagte das die Beule (wenn sie auf dem Rücken liegt) neben der Wunde ist. Und da es bei Lilly so ist war es für mich In Ordnung. Die Beule kann noch 10 Tage so sein.

Bin grad erleichtert :D
Eddy Du bist immer in meinem Herzen

Benutzeravatar
Mozart
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 23341
Registriert: 09.11.2005 19:19
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Westerwald
Kontaktdaten:

Re: Frage zur Kastration einer Katze

Beitragvon Mozart » 16.03.2015 20:49

Doppelt genäht. Das war bei unseren beiden Mädels auch so. Sagte ich doch, alles im grünen Bereich. :wink:
Anders wäre es, wenn eine Rötung da wäre. Das ist dann nämlich eine Infektion. Und die hat Madame nicht.
Bald ist es mit dem Heilungsprozess eh vorbei. Ich glaube, dass Ihr Euch beide freut, gelle!
Der kätzische Wissensspeicher auf www.schnurr-schnurr.de

In Gedenken an Ninifee

Charly47
Senior
Senior
Beiträge: 82
Registriert: 05.04.2013 18:36
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Hamburg

Re: Frage zur Kastration einer Katze

Beitragvon Charly47 » 17.03.2015 08:44

bin sehr erleichtert ich glaub sogar das ich die TA am telefon hatte.Bei der ausführlichen Erklärung :D Heute ist Tag 8 Juhu ich hoffe da Passiert nix mehr :lol:
Eddy Du bist immer in meinem Herzen

Charly47
Senior
Senior
Beiträge: 82
Registriert: 05.04.2013 18:36
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Hamburg

Re: Frage zur Kastration einer Katze

Beitragvon Charly47 » 27.03.2015 12:28

hhaaaa Zeit übestanden :s2439: :s2439: letzter Faden ist auch weg Beule auch. Ich bin soo erleichtert.
Eddy Du bist immer in meinem Herzen

Benutzeravatar
Mozart
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 23341
Registriert: 09.11.2005 19:19
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Westerwald
Kontaktdaten:

Re: Frage zur Kastration einer Katze

Beitragvon Mozart » 27.03.2015 20:52

Kann ich mir vorstellen. Ende gut, alles gut. :s1951:
Der kätzische Wissensspeicher auf www.schnurr-schnurr.de

In Gedenken an Ninifee



Zurück zu „Erkrankungen der Harnwege und Geschlechtsorgane“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste