Kitten gerettet... und dann bedroht vom Besitzer :(

Vermisste Katzen, aktuelle Tierschutz-Aktionen

Moderator: Moderator/in

Benutzeravatar
Fenya
Experte
Experte
Beiträge: 366
Registriert: 31.05.2007 21:31
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Georgsmarienhütte
Kontaktdaten:

Kitten gerettet... und dann bedroht vom Besitzer :(

Beitragvon Fenya » 29.07.2015 09:30

Hallo zusammen.

Ich möchte euch unbedingt von einer der traurigsten Erfahrungen meines Lebens berichten... Und euch vielleicht auch warnen, damit euch nicht ähnliches passiert...

Uns ist am Samstag ein ca. 8 Wochen altes Kitten auf dem Parkplatz eines Getränkemarkts (an einer Hauptstrasse) zugelaufen. Da es sofort auf uns zukam, haben wir es hoch genommen und haben erst einmal in den umliegenden Häusern gefragt, ob jemand ein Kitten vermisst. Leider war das nicht so. Also haben wir meine Schwiegermutter, die einen Einzelkater und einen abschliessbaren Wintergarten zwecks Quarantäne besitzt gefragt, ob sie das Baby aufnehmen würde, damit wir den rechtmässigen Besitzer finden können oder aber es zum Katzenschutzbund bringen. Sie stimmte zu unter der Voraussetzung, dass das Kitten vorher tierärztlich untersucht wird. Wir also alles stehen und liegen gelassen und mit dem Kitten zum Tierarzt. Das arme Ding war voller Flöhe, Milben und Würmer. Das ganze Wochenende über haben wir es umsorgt, behütet und aufgebaut. Am Montag mussten wir noch einmal zum Tierarzt. Das Kleine wollte ständig säugen - es war scheinbar viel zu früh von der Mutter weg - deshalb haben wir ihm Kittenmilch in einer Flasche angeboten. Das erwies sich leider als weniger gut, denn es hatte gleich die Spitze der Flasche durch gehabt und verschluckt. Zum Glück haben wir schnell reagiert, so dass der Tierarzt das Gummi sofort wieder raus bekam...

Ich hatte einen Aushang gemacht an dem Getränkemarkt, dass wir ein Kitten gefunden haben und wo man es finden kann... Natürlich ohne Foto oder Beschreibung... Denn ich wollte, dass ein möglicher Besitzer mir das Kitten beschreibt. So passierte es dann auch gestern, dass sich eine junge Dame meldete, die exakt die Besonderheiten des Kittens beschreiben konnte. Ich gab ihr meine Adresse und sagte ihr aber auch gleich, dass ich für die mir entstandenen Kosten für Kittenfutter und Tierarztbesuch entschädigt werden möchte. Ich sagte ihr, was ich bisher an Aufwendungen hatte und merkte schon gleich, dass ihr das nicht passte. Auch stiess mir sauer auf, dass sie mit keinem Wort nach dem Befinden des Kitten gefragt hatte. Als wir später am Tag noch einmal telefonierten, um eine Übergabge-Uhrzeit abzumachen teilte ich ihr mit, dass ich inzwischen die Quittungen für alles von mir bezahlte gefunden hätte, und dass ich ja schliesslich auch fast 50km fahren musste, so dass ich an Fahrkosten, Tierarztkosten und Futter schon einen ganzen Batzen ausgegeben hätte... Die Dame wurde daraufhin noch ärgerlicher und teilte mir mit, dass sie momentan kein Geld hätten, um das Kitten auszulösen, sie mir aber unterschreiben würden, dass sie in 2 Wochen zahlen. Ich habe also alles ganz genau aufgeschrieben, mit Quittungen und habe sie erwartet.

Als sie dann über eine Stunde später als vereinbart mit Mutter und Mann (?) erschien passierte das für mich unfassbare. Ich wurde umgehend von der Mutter angepöbelt, was mir denn einfiele, mit dem Tier zum Tierarzt zu fahren. Und sofort fiel der Mann auch schimpfend über mich her, er würde die Polizei rufen, denn ich hätte nicht das Recht gehabt, das Tier von einem Tierarzt behandeln zu lassen und warf mir gleich ein paar Paragraphen an den Kopf. Ich wusste von meiner Anwältin, die ich früher am Tag gesprochen hatte, dass dieser Fall eine "Geschäftsführung ohne Auftrag" sei, und ich natürlich ein Recht auf Entschädigung habe, weil ich ihrem Tier, auf welches sie nicht aufgepasst haben, erste Hilfe leistete. Die beiden hörten nicht auf mich zu bedrohen und anzumotzen. Ich hätte dem Tier ja wohl Katzenfutter von meinen Tieren geben können, ich hätte nichts kaufen müssen... Es bräuchte kein Kittenfutter, es hätte überhaupt garnichts von dem gebraucht, was wir getan haben. Wir hätten es einfach in den Wintergarten sperren sollen und irgendwas, was im Haus war füttern sollen...

Zu dem Zeitpunkt wurde ich natürlich auch laut, denn diese Menschen kommen in mein Haus und beschimpfen und bedrohen mich, während sie aber diejenigen waren, die sich nicht um ihr Tier gekümmert hatten. Die junge Dame fing dann auch irgendwann an zu reden, dass sie ja so viele Katzen hätte, und keine ihrer Katzen würde jemals geimpft oder gechipt werden, und ging immer alles gut (das erklärt dann, warum das Kitten voller Parasiten war)... Kastrieren lassen würden sie ihre Tiere auch nicht... In einem Ort, in dem es bekannt ist, dass viele Tiere an Katzenseuche verendet sind so zu handeln ist einfach verantwortungslos.

Irgendwann wurde die Mutter etwas ruhiger und fragte, warum wir das nicht in Ruhe besprechen könnten... Da wurde ich nochmal extrem laut und wies sie nochmal schreiend darauf hin, dass sie schliesslich in mein Haus gekommen sind, und mich beschimpft and bedroht hatten, wie ich denn da wohl reagieren solle? Wenn sie kein Geld haben (was schon echt ein Armutszeugnis ist bei so vielen Tieren), dann hätte man mit mir sicher über Ratenzahlung sprechen können, oder ob ich das übrige Futter behalten und spenden wolle... Aber nein, nichts von alledem kam, nur ein Rumschreien und viele Vorwürfe. Ich wollte eine Entschuldigung hören. Die kam dann auch von ihr, aber ich wollte sie von diesem Unmensch von Mann, der mich bedroht hatte. Sie kam auch, aber er schaffte es nicht einmal, mir ins Gesicht zu schauen... Sie war also nicht ernst gemeint. So diskutierten wir noch eine Weile weiter bis mir der Kragen platzte, ich den Übergabevertrag zerriss und ihnen sagte, ich will von ihnen garnichts mehr, ausser dass sie mein Haus verlassen. Die junge Frau sagte dann noch, dass sie mir wohl die Tierarztkosten erstatten wollen, ich schmiss sie trotzdem raus.

Wir alle stehen noch immer voll unter Schock. Meine Schwiegermutter stand total neben sich und war für sie untypisch noch nach Mitternacht auf den Beinen. Mein Sohn weinte sich in den Schlaf und wurde immer wieder von seinem Schluchzen wach und auch ich bin erst nach 3 Uhr eingeschlafen und dann mehrmals schreiend aufgewacht, weil ich angst hatte. Ich habe echt angst, dass dieser Mann wieder kommt und uns etwas antut. Er sah so gewaltbereit aus... Und hat alles was ich sagte als "Drohung" benannt, die von ihm zur Kenntnis genommen wurde.

Als wäre das noch nicht schlimm genug... Das arme Kitten! Was wird nur aus dem armen Tier... Und der Gedanke, dass dort 4 oder 5 Katzen ungeimpft in einem verseuchten Ort herumlaufen und fleissig weiter Babies in die Welt setzen... Ich möchte einfach nur noch schreien und weinen. So viel Grausamkeit ist mir noch nie untergekommen...

Ich überlege ernsthaft, ob ich jetzt zur Polizei gehen soll, weil ich nun in Angst lebe.

Sollte ich in Zukunft noch einmal ein Kätzchen finden (ich habe in den letzten 8 Jahren 14 Kitten gefunden, vermittelt, zum Katzenschutz gebracht und ein Muttertier eingefangen und kastrieren lassen), werde ich es gleich ins Tierheim bringen... Sowas tu ich mir nicht nochmal an :'(


Benutzeravatar
sabina
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 7230
Registriert: 12.10.2006 19:34
Geschlecht: weiblich
Wohnort: schweiz

Re: Kitten gerettet... und dann bedroht vom Besitzer :(

Beitragvon sabina » 29.07.2015 12:14

erstmal hut ab, das war Spitzenklasse von dir!!! :s2445:
während dem ganzen lesen hab ich nur eins gedacht; bitte gib das arme kitten nicht zurück...
ich hätte genauso gehandelt wie du!
ich würde 2 Sachen tun;
- Polizei den vorfall melden, schliesslich wurdest du bedroht :wink: für den fall, dass die sich nochmals melden, hättest du schon eine handhabe.
- Meldung beim Tierschutz, die sollen dort mal hingehen und sehen, ob alle Tiere so vernachlässigt und krank sind! gleich mit Kopie von deinem ta, was bei dem kleinen alles gemacht worden musste, so wird der fall von Vernachlässigung gleich schriftlich belegt. da liegt evtl. ein animalhoarding vor mit tierquälerischer Vernachlässigung :(
und dem kleinen glücklichen wünsche ich gute Besserung und ein gesundes und fröhliches katzi-dasein :kiss:
Liebe Grüsse Sabina mit Morpheus und Aragon
und Cosmo und Victoria immer im Herzen

Ohne Katzen hört meine Welt auf, sich zu drehen

Benutzeravatar
hildchen
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 16624
Registriert: 04.06.2006 16:43
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Krefeld
Kontaktdaten:

Re: Kitten gerettet... und dann bedroht vom Besitzer :(

Beitragvon hildchen » 29.07.2015 13:02

Für mich hört sich das an, als hätte Fenya das Kitten zurückgegeben, oder hab ich da was falsch verstanden?
Aber ich würde auch die Polizei einschalten und den Tierschutz, wie Sabina das vorgeschlagen hat.
Bevor ich mich jetzt aufrege, lass' ich es mir lieber egal sein.

Benutzeravatar
Fenya
Experte
Experte
Beiträge: 366
Registriert: 31.05.2007 21:31
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Georgsmarienhütte
Kontaktdaten:

Re: Kitten gerettet... und dann bedroht vom Besitzer :(

Beitragvon Fenya » 29.07.2015 13:16

Ja meine Schwiegermutter hat ihnen das Kitten ausgehändigt... Zum einen war es ja eindeutig ihr Kitten, zum anderen hatten wir alle angst.

Ich habe eben mit meiner Anwältin gesprochen und ihr den Vorfall geschildert. Sie hat mir zu einer Strafanzeige geraten, sagte aber auch gleich, dass es keinen Sinn macht wenn ich solche Angst vor ihm habe, des würde es nur noch schlimmer machen... Durch das Gespräch mit ihr sei es nun aktenkundig und sollte in nächster Zeit irgendwas mit meinem Auto passieren oder sie sich nochmal melden und mich beschimpfen, dann würde sie sie das ans Gericht weiterleiten.

Der Tierschutz muss definitiv informiert werden. Mir tut das arme Würmchen so leid. Wir haben ihnen auch angeboten, ihnen das Kitten abzukaufen, aber angeblich hingen sie so sehr an dem Tier.

Ich kann mich innerlich kaum beruhigen... Bin so aufgewühlt... Da will man Leben retten, da will man Menschen helfen und bekommt nichtmal ein Danke. Wenn eine meiner Katzen verloren ginge, ich würde dem Finder einen Finderlohn zahlen, ihm Blumen und Merci mitbringen und natürlich für die Kosten aufkommen... Ohne, dass man mich darum bittet... ich wäre einfach nur dankbar und froh.

Ich verstehe die Welt nicht mehr :cry:

Benutzeravatar
IschliebäKatzen
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 1717
Registriert: 31.05.2009 20:40
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Re: Kitten gerettet... und dann bedroht vom Besitzer :(

Beitragvon IschliebäKatzen » 29.07.2015 15:24

Was für ein unschönes Erlebnis für Dich. Das ist ja ein richtiges Trauma was Du da erlebt hast. Ich schließe mich den Vorschreibern an und würde den Tierschutz und die Polizei informieren, sodass wenigstens eine Aktennotiz vermerkt werden kann.
Katzen hinterlassen Spuren in unserem Leben.
Bild
Für eine Zeit, halt ich Eure Pfötchen fest, aber Eure Herzen, mein Leben lang.
Zur Erinnerung an Samson (ca. 6-7 J.) Othello (8 J.) Donald (21 J.) Pamina (13 J.) und Pauli (2 J.). Ich werde Euch nie vergessen


Benutzeravatar
Finalein
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 1246
Registriert: 13.04.2013 14:09
Vorname: Lia
Geschlecht: weiblich

Re: Kitten gerettet... und dann bedroht vom Besitzer :(

Beitragvon Finalein » 29.07.2015 20:20

Fenya,
erstmal finde ich es toll, was Du gemacht hast. Du hast Dich des armen, kleinen Kittens angenommen.
Das Menschen unverständig und zuweilen unverschämt reagieren ist leider eine traurige Tatsache.
Die Situation war in höchstem Maße für Dich beängstigend und bedrohlich.* Dich mal lieb drücke*
Ich weiß nicht, ob die Polizei in so einem Fall was macht, aber Du hast ja mit Deiner Anwältin schon gesprochen.
Ich würde aber auf jeden Fall den Tierschutz benachrichtigen, daß sie da bald was machen.
Wenn ich das richtig lese, schwebte das kleine in Lebensgefahr. Es war draußen, man läßt doch so eine kleine Katze nicht nach draußen.
Außerdem paßt doch normalerweise die Mama auf. Ich würde versuchen dem Tierschutz klar zu machen, daß es eilt und dringend ist.
Und laß Dich nicht entmutigen weiteren Kätzchen zu helfen, nur weil einer doof ist.
Es ist sehr wichtig, daß es Menschen wie Dich gibt, die hinsehen und helfen.
Dafür hast Du meine größte Hochachtung.
LG Lia
Bild
Liebe Grüße von den Fellnasen Mika, Shani, Finchen und Dosi Lia

Benutzeravatar
biggi139
Mega-Experte
Mega-Experte
Beiträge: 575
Registriert: 24.05.2012 20:22
Vorname: Brigitte
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Berlin

Re: Kitten gerettet... und dann bedroht vom Besitzer :(

Beitragvon biggi139 » 29.07.2015 21:02

Hallo Fenja,
auch ich ziehe den Hut vor Dir und Deiner Aktion.
Und mach weiter, es gibt nicht viele Menschen die so handeln.
Man trägt das vergangene Schöne nicht wie einen Stachel, sondern wie ein Geschenk in sich.

Benutzeravatar
Mozart
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 23341
Registriert: 09.11.2005 19:19
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Westerwald
Kontaktdaten:

Re: Kitten gerettet... und dann bedroht vom Besitzer :(

Beitragvon Mozart » 29.07.2015 22:26

Es ist gut, dass es Leute wie Dich gibt. Das macht die Welt wärmer.

Aber - wenn man hilft wie Du getan hast, dann darf man nicht erwarten, dass die Gegenseite das honoriert.
Meistens ist es eben nicht der Fall, wie in Deinem Fall. Mit solchen Leuten kann man sich nicht sachlich unterhalten.
Ich will auch garnicht darüber nachdenken, wie das Kitten da allein unterwegs war, wo es her kommt etc. pp.
Kann wie wir alle hier nur hoffen, das Kitten wir ein gutes kätzisches Leben führen bzw. führen dürfen.

Wenn es Leute sind die etwas einfacher strukturiert sind, zu Gewalt neigen, ich würde von einer Strafanzeige absehen.
Sie wissen wo Du wohnst, und man weiß nicht wie sie ticken.

Ich hoffe, dass Du Dich beruhigen kannst. Wenn nicht, ich schicke Dir virtuell eine liebe Umarmung und ganz, ganz
viele gute Gedanken und eine große Portion ruhige Nerven. :s2431:
Der kätzische Wissensspeicher auf www.schnurr-schnurr.de

In Gedenken an Ninifee



Zurück zu „Notfälle & Katzen-Tierschutz“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste