Animal Hoarding - 40 Katzen brauchen ein neues Zuhause!

Vermisste Katzen, aktuelle Tierschutz-Aktionen

Moderator: Moderator/in

Benutzeravatar
Aroha
Experte
Experte
Beiträge: 315
Registriert: 01.07.2006 18:18
Geschlecht: weiblich
Wohnort: mitten in Hessen
Kontaktdaten:

Animal Hoarding - 40 Katzen brauchen ein neues Zuhause!

Beitragvon Aroha » 08.08.2006 16:30

Liebe Tierschützer,

aus einer Nachbargemeinde hat sich eine dieser Tiersammlerinnen an uns gewandt. Sie hat 45 Katzen und 2 Hunde im Haus (nur drinnen) und muß jetzt in eine kleine Wohnung umziehen, da sie das Haus nicht mehr halten kann. Was sie noch nicht weiß: sie wird vom Veti-Amt die Auflage bekommen, in diese Wohnung nicht mehr als 2 Hunde und 3 Katzen mitzunehmen. Dort müssen also innerhalb kurzer Zeit 40 Katzen (2 nimmt ihre Tochter) rausgeholt und untergebracht werden. Ich habe bereits alle umliegenden Vereine mit ins Boot genommen und es gab eine Krisensitzung. Aber selbst mit vereinten Kräften werden wir nicht in der Lage sein, all diese Tiere unter zu bringen. Wir brauchen also dringend Hilfe.
Alle weiblichen Tiere (23 an der Zahl) sind unkastriert, das werden wir jetzt vorrangig in Angriff nehmen. Mit der ortsansässigen Tierärztin habe ich einen Sonderpreis vereinbart für Kastration-Wurmspritze-Microchip. Insgesamt sprechen wir über € 1500,00. Diese Summe muß vorfinanziert werden, die Besitzerin soll das aber in Raten abzahlen. Ich stehe derzeit in Verhandlungen mit dem Kreisveterinäramt Steinfurt, ob die vielleicht diese Vorfinanzierung vornehmen können (so ein Modell hat es in Osnabrück mal gegeben). Wenn das nichts wird, gilt Plan B: wir Tierschützer müssen in Vorleistung gehen, dazu werden wir ein Sonderkonto errichten. Wir bräuchten in dem Fall also auch noch finanzielle Unterstützung (bzw. einen "Kredit"). Bislang habe ich von den anderen Tierschützern nur Zusagen für insgesam € 450,00.

Außerdem brauchen wir sehr sehr dringend Unterbringungsmöglichkeiten für diese Tiere. Sie sind alle zwischen 1.5 und 6 Jahren jung. Keines der Tiere hat einen gültigen Impfschutz und es ist damit zu rechnen, dass einige der Tiere scheu sind. Wobei ich davon überzeugt bin, dass die Tiere - wenn sie erstmal aus der für sie sehr stressigen Massenhaltung herauskommen - sehr viel zugänglicher werden.

Für weitere Info stehe ich Euch gern zur Verfügung. Bitte jagt diesen Hilferuf über sämtliche Verteiler. Ich bitte nicht oft um so was, aber dies ist wirklich eine Nummer zu groß für uns. DANKE!

Viele Grüße
Anja Vogt

Katzenhilfe Greven e.V.
02571 - 2822 / 02571 - 560156
www.katzenhilfe-greven.de
Aroha grüßt mit Marlene, Mila, Lui, Cosima, Sally und Lukas - Gismo, Ninni, Kimba, Miko, Zora, Merlin, Benny, Easy, Danny, Jimmy, Jenny, Lisa, Mandy, Mattis, Sambo, Sascha und Kathrinchen im Herzen


Benutzeravatar
kathinka
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 5004
Registriert: 07.04.2006 13:35
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitragvon kathinka » 08.08.2006 17:11

Ach Menno.. :cry: nimmt das denn nie ein Ende??

was wird denn aus den vielen Katzen,denen man jetzt nicht so kurzfristig helfen kann?? :roll:

Ich drück alle Daumen das da so schnell als möglich geholfen wird!!
Gruß,
Kathinka,Sylvester,Coffee,Pebbels und Peaches

BildBildBildBild
Fotos und Videos meiner Katzen
Bild

Benutzeravatar
Rolf
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 16672
Registriert: 02.09.2005 18:57
Geschlecht: männlich
Wohnort: Nürnberg

Beitragvon Rolf » 08.08.2006 18:44

Hallo Anja,
da habt ihr ja wirklich jetzt alle Hände voll zu tun diese armen Katzen in gute Hände zu vermitteln. Wenn diese "Tiersammlerin" nicht aus dem Haus müsste wären es in Kürze ( bei 23 nicht kastrierten Kätzinnen) bestimmt über 100 geworden. Merkwürdig ist nur, daß das von der Nachbarschaft keiner frühzeitig gemerkt hat. Das Problem der Kosten hatte vor kurzem unser Tierheim auch. Da wurden einer Frau bei Salzburg 68 Hunde und 19 Katzen abgenommen. Diese waren im Camper der Frau untergebracht. Als sie bei Gut Aiderbichl nach Futter für ihre Tiere bettelte wurde der erbärmliche Zustand der Tiere festgestellt. Dann wurde schnell eine Möglichkeit gefunden, diese Tiere erst mal in Sicherheit zu bringen. Der Tiertransporter von Gut Aiderbichl fuhr noch in der Nacht nach Nürnberg ins hiesige Tierheim. Und jetzt noch mal zu den Kosten. Diese wurden überwiegend aus privaten Spenden aufgebracht. Denn von dieser "Tiersammlerin ist bestimmt nichts zu holen. Jetzt taucht sie öffters mit ihrem Camper vor dem Tierheim auf und will ihre Tiere zurückhaben. Aber da hat sie keine Chance. Im Übrigen sind die meisten kleinen Hunde schon vermittelt. Nur mit der Vermitttlung von Katzen gibt es im Moment Probleme in unserem Tierheim. Kein Wunder, da das TH mit 160 Katzen überbelegt ist. Du siehst überall gibt es Probleme.
VG Rolf :katze2:
Die Menschheit lässt sich grob in zwei Gruppen einteilen: in Katzenliebhaber und in vom Leben Benachteiligte.
Francesco Petrarca

Benutzeravatar
Aroha
Experte
Experte
Beiträge: 315
Registriert: 01.07.2006 18:18
Geschlecht: weiblich
Wohnort: mitten in Hessen
Kontaktdaten:

Beitragvon Aroha » 08.08.2006 18:52

Hallo

ich bin nicht Anja, habe das nur für sie gepostet. Antworten für Anja bitte direkt an die angegebene Mailadresse schicken. Danke.

powerC@web.de

Sorry, dass das unklar war. :oops:
Aroha grüßt mit Marlene, Mila, Lui, Cosima, Sally und Lukas - Gismo, Ninni, Kimba, Miko, Zora, Merlin, Benny, Easy, Danny, Jimmy, Jenny, Lisa, Mandy, Mattis, Sambo, Sascha und Kathrinchen im Herzen

Benutzeravatar
Aroha
Experte
Experte
Beiträge: 315
Registriert: 01.07.2006 18:18
Geschlecht: weiblich
Wohnort: mitten in Hessen
Kontaktdaten:

Beitragvon Aroha » 17.08.2006 08:18

Heute bekam ich noch folgende Mail:

Mail vom 16.08.06:

Hallo liebe Tierfreunde

Aus einer Nachbargemeinde unseres Tierschutzpartners Katzenhilfe Greven kam
ein Hilferuf von einer Frau, die aus falsch verstandener Tierliebe einen
Bestand von 45 Katzen angesammelt hat. Da sie aus finanziellen Gründen ihr
Haus nicht mehr halten kann und in eine kleine Wohnung ziehen muss, müssen
dort zwischen 30 und 40 Katzen weg. Diese Tiertragödie ist für die
Katzenhilfe Greven e.V. eine Katastrophe, die die Tierschützer auf nicht
allein bewältigen können. Gemeinsam versuchen die Partnervereine der KH
Greven – die Katzenhilfe Münster, die Katzenhilfe Rheine, der
Katzenschutzbund Osnabrück und das Tierheim Lengerich – dieses Problem zu
lösen.

Dafür brauchen wir aber DRINGEND Hilfe:

1. Keines der weiblichen Tiere ist kastriert!! Keines der Tiere hat einen
gültigen Impfschutz!
Hier kommen also enorme Kosten auf uns zu, so dass wir auf Spenden
angewiesen sind.
Spendenkonto:
Sparkasse Osnabrück
Blz 265 501 05
Konto 842 48 48
Verwendungszweck: Spende Greven

2. Das Unterbringen einer so großen Anzahl von Tieren ist selbst für uns
alle gemeinsam völlig unmöglich,
da wir derzeit alle unsere Kapazitäten voll ausgelastet haben. Da die
Tiere dort jedoch schnellstens weg
müssen, suchen wir dringend Unterbringungsmöglichkeiten, entweder
Pflegeplätze oder besser noch ein
festes Zuhause. Kontaktaufnahme: <mailto:info@tierschutz.net>
info@tierschutz.net

3. Über den Charakter der Tiere können wir nicht viel sagen, außer dass
viele von ihnen wohl recht scheu
sind, was sicherlich auf den enormen Stress zurückzuführen ist, den
eine solche Massentierhaltung
auslöst (erst recht unter Berücksichtigung der Tatsache, dass dort
permanent rollige Katzen das Rudel
aufmischen!). Wir sind zuversichtlich, dass die Tiere viel zugänglicher
sein werden, wenn sie erst ein
ruhiges, nettes Plätzchen gefunden haben.

Einige Fotos der Tiere aus diesem Haushalt.
http://www.katzenschutzbund.com/greven/horstmar.htm

Aufgrund der großen Anzahl verzichten wir darauf, sie alle namentlich zu
benennen. Alle Tiere sind zwischen 1,5 und 6 Jahre alt.

Bitte setzen Sie sich mit uns in Verbindung, wenn Sie einem der Kätzchen ein
Zuhause oder eine vorübergehende Unterkunft bieten können.
info@tierschutz.net



Danke und herzliche Grüße,

Andreas Renner
Katzenschutzbund Osnabrück e.V.
Aroha grüßt mit Marlene, Mila, Lui, Cosima, Sally und Lukas - Gismo, Ninni, Kimba, Miko, Zora, Merlin, Benny, Easy, Danny, Jimmy, Jenny, Lisa, Mandy, Mattis, Sambo, Sascha und Kathrinchen im Herzen


Benutzeravatar
Aroha
Experte
Experte
Beiträge: 315
Registriert: 01.07.2006 18:18
Geschlecht: weiblich
Wohnort: mitten in Hessen
Kontaktdaten:

Re: Animal Hoarding - 40 Katzen brauchen ein neues Zuhause!

Beitragvon Aroha » 29.01.2015 15:26

Kann gelöscht bzw. geschlossen werden.
Aroha grüßt mit Marlene, Mila, Lui, Cosima, Sally und Lukas - Gismo, Ninni, Kimba, Miko, Zora, Merlin, Benny, Easy, Danny, Jimmy, Jenny, Lisa, Mandy, Mattis, Sambo, Sascha und Kathrinchen im Herzen



Zurück zu „Notfälle & Katzen-Tierschutz“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste