unfreiwillig zum Freigänger geworden..hilfe

Wohnung, Haus, Garten, Pflanzen, Urlaub, Wohnungs-/Hauskatze - Freigang

Moderator: Moderator/in

Forumsregeln
In unserer Katzen-Infothek findest Du Informationen zum Thema :arrow: Wohnungshaltung, Freigang und begrenzter Freigang
meine_zwei
Junior
Junior
Beiträge: 10
Registriert: 30.04.2007 13:35
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Schlangenbad-Wambach

unfreiwillig zum Freigänger geworden..hilfe

Beitragvon meine_zwei » 30.04.2007 13:50

Hallo,
ich habe ein kleines Problem und hoffe, dass hier vielleicht jemand Rat weiss. Ich habe zwei Katzen, Merlin und Gismo, beide jetzt etwas über ein Jahr alt. Bis vor kurzem waren beide reine Wohnungskatzen, bis wir vor drei Wochen umgezogen sind. Nun wohnen wir in einer tollen Gegend, direkt am Wald, nicht viel Verkehr, also eigentlich perfekt zum Freigang. Dennoch wollte ich eigentlich nicht dass die zwei rausgehen, denn ich hab schon so viele schlechte Erfahrungen in der Vergangenheit machen müssen (totgefahren, vergiftet, nicht mehr heimgekommen) Nun ist es aber passiert und Merlin ist vom Balkon gesprungen und strohmert rum. Da wir beide berufstätig sind stellt sich nun die Frage wie wir das anstelle sollen dass Merlin wieder zurück in die Wohnung kann wenn wir nicht da sein sollten. Wir wohnen im ersten Stock, eine Möglichkeit einer Katzenklappe besteht leider nicht. Kann ich ihn an gewisse Zeiten gewöhnen? Wenn ja wie stelle ich das an?? Mir wäre es noch immer am liebsten wenn er gar nicht erst rausgeht, aber jetzt da er die Freiheit geschnuppert hat wird es wohl schwierig werden ihn aufzuhalten. Dann ist es auch wohl nur eine Frage der Zeit bis Gissy (sein Bruder) ihm folgen wird. Ich werde nicht mehr in Ruhe schlafen können, weil ich mir so Sorgen mache
Vielleicht könnt Ihr mir einen Rat geben, würde mich sehr darüber freuen.
Liebe Grüße
Michelle


Benutzeravatar
teufelchentf
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 11178
Registriert: 14.06.2006 17:34
Vorname: Kaninchenraum
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Baden-Württemberg
Kontaktdaten:

Beitragvon teufelchentf » 30.04.2007 14:14

Hallo Michelle !
Ich habe auch 2 Stubentiger die nur in der Wohnung sind...
Zum ersten weil ich Nachts kein Auge zu machen würde wenn einer nich heim käme und zum zweiten weil ich inzwischen mitten in der Stadt wohne und es da eh unmöglich wäre...
Wenn deine Katze vom Balkon springen kann, dann kannst du im vielleicht eine Leiter bauen, damit er zumindest auf den Balkon kann wenn ihr nich da seid und dort ein kleines überdachtes Häusschen oder ähnliches hinstellen ...
Oder aber du mußt zusehen das die Katzen sich an euren Rythmus gewöhnen...hab schon öfter gehört das Katzen morgens mit aus dem haus gehen und Abends wieder da sitzen...
Hatte mal ne Katze die gar nich mir gehörte sondern einer Nachbarin...aber zum Schlafen kam sie Nachts zu mir ins Bett :O)
Hab sie morgens raus gelassen und wenn ich Abends von der Arbeit kam saß sie schon brav vor meiner Tür :O)
Die sind nämlich ganz schön schlau die Viecher *fg*
Bild
Schöne Worte sind nicht immer wahr & wahre Worte sind nicht immer schön.

meine_zwei
Junior
Junior
Beiträge: 10
Registriert: 30.04.2007 13:35
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Schlangenbad-Wambach

Beitragvon meine_zwei » 30.04.2007 14:20

Hallo
vielen Dank für deine Antwort. Hatte mir auch schon sowas in der Art überlegt, vielleicht ne Leiter o.ä. bauen. Ich muss ja gestehen dass mir der Gedanke dass er rausgeht ganz und gar nicht gefällt. Aber so ist das wohl mit den Süssen, die machen meist was sie wollen :wink: Ich sitze hier auf der Arbeit und kann mich gar nicht konzentrieren, weil ich weiss der dicke ist draussen, mein Lebensgefährte musste mal kurz wegfahren (hat heute urlaub der glückliche) und ich bin ganz neben der Spur weil Merlin mal wieder vom Balkon gesprungen ist. Aber da muss ich wohl jetzt durch. Ich werde das mit der kleinen Leiter auf jeden Fall ausprobieren, mal schauen, vielleicht klappt das ja. Aber das ungute Gefühl wird mir auch die Leiter nicht nehmen können.
LG
Michelle

Benutzeravatar
Bubu
Mega-Experte
Mega-Experte
Beiträge: 509
Registriert: 22.03.2007 12:57
Geschlecht: weiblich

Beitragvon Bubu » 30.04.2007 14:34

Hallo Michelle,

auch wenn ich deine Ängste absolut verstehen kann (habe selbst erst seit 3 Wochen einen Freigänger)
glaube ich nicht, dass du ihn jetzt noch als Stubentiger halten kannst.
Na ja, natürlich kannst du, aber für die Katzen wäre es sicher nicht mehr optimal. Ne Leiter wäre super!
Vielleicht auch ne Katzenkappe in die Balkontür? Oder eben einen kleinen Unterschlupf...

Die ständige Angst ist ganz schrecklich. Ich habe auch immer Angst, aber du wirst mit der Zeit etwas ruhiger werden. Ich arbeite auch ständig an mir.

Für deine 2 ist es natürlich ganz toll und wahnsinnig aufregend!
Sind denn beide kastriert und geimpft?

Ich wünsche euch alles Gute. Sei tapfer. Die beiden werden es dir sicher danken!

meine_zwei
Junior
Junior
Beiträge: 10
Registriert: 30.04.2007 13:35
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Schlangenbad-Wambach

Beitragvon meine_zwei » 30.04.2007 14:42

Hallo,
ja beide sind kastriert und geimpft. Nur bin ich nicht sicher ob der Impfschutz ausreicht, da die Tierärztin sagte für Stubenkatzen sind nicht alle Impfungen notwendig. Muss heute abend mal in die Impfpässe schauen um zu sehen gegen was sie geimpft wurden. Und gegen die Zecken muss ich wohl auch was tun. Gibt es Impfungen gegen Zecken oder reicht so ein Zecken-Halsband aus??
Sicher werden die süssen glücklich draussen sein (bisher geht nur einer der beiden strohmern) und ich will ihnen den Freigang jetzt nicht verwehren. Katzenklappe im Balkonfenster ist glaube ich nicht so einfach zu machen. Und wenn dann sicher ziemlich teuer. Kann mich mit dem Gedanken absolut noch nicht anfreunden, aber alles was meine Dicken glücklich macht, auch wenn es mich traurig macht. Aber du hast sicher recht, wenn ich mich daran gewöhnt habe wird es sicher irgendwie gehen...
LG
Michelle


Benutzeravatar
Saavik
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 5416
Registriert: 02.01.2007 16:10
Vorname: Nicky
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Winterweihnachtswichtelwunderland

Beitragvon Saavik » 30.04.2007 14:44

Hallo Michelle,

erstmal Herzlich Willkommen im Forum mit Suchtgefahr :)

Es gibt sogar mehrere Möglichkeiten:
Wenn Merlin und Gismo immer wieder vor der Haustür sitzen, dann solltest du dir schon nicht mehr so viel Sorgen machen.
Ein mit Sisal umwickeltes Brett oder eine (Katzen-)Leiter wären sicherlich gut, dazu vielleicht ein kleiner Kratzbaum als Rückzugsmöglichkeit. Du könntest es auch mit Leinen versuchen, aber nachdem Beide ja schon so draussen waren, ist das nicht so praktisch.
Du kannst aber auch deinen Balkon "Katzensicher" machen, dazu brauchst du nur ein stabiles Netz, das du vom Geländer zum Balkon od Dach über dir spannst, dann können die beiden nicht mehr vom Balkon runter.

Du solltest auf jeden Fall gegen Tollwut impfen, Zeckenhalsband wird dieses Jahr nicht ganz reichen, da du am Wald lebst, ob es aber eine Impfung dagegen gibt musst du deinen TA fragen, meine Beiden sind nämlich auch (noch) reine Wohnungskatzen.
LG, Nicky und die Muckels :katze3:
Und Sheila und Mümmi für immer im Herzen...

Benutzeravatar
Bubu
Mega-Experte
Mega-Experte
Beiträge: 509
Registriert: 22.03.2007 12:57
Geschlecht: weiblich

Beitragvon Bubu » 30.04.2007 14:55

genau, schau mal in dein Impfbuch und frag sonst mal die Tierärztin.
Meiner bekommt jedem Monat Frontline gg. Flöhe, Zecken etc.
Eine Impfung gibt es glaub ich nur für Hunde.

Ja, leider muss man sich selbst manchmal etwas zurück nehmen... Aber das ist ganz groß von dir!!!!
Wahrscheinlich kann man sich nicht wirklich an die Angst gewöhnen. Mir hilft es ihm immer wieder zu sagen, dass er auf sich aufpassen soll und Gott zu bitten, dass er ihn sicher zu mir zurück bringt.
Diego hat auch ein Halsband mit Adresstube... Da gibt es diese tollen Sicherheitshalsbänder, die bei stärkerem Zug automatisch aufgehen. Unseres ist außerdem reflektierend...

meine_zwei
Junior
Junior
Beiträge: 10
Registriert: 30.04.2007 13:35
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Schlangenbad-Wambach

Beitragvon meine_zwei » 30.04.2007 14:57

hi nicky
vielen dank für die antwort. das mit dem sisal-brett ist ne super idee. netz am balkon hab ich mir auch schon überlegt, aber der balkon ist ziemlich lang und ich denke mal jetzt wo merlin schon die freiheit geschnuppert hat tu ich ihm keinen gefallen wenn ich ihn aufm balkon halten will. er wird immer wieder versuchen irgendwie raus zu kommen. wie schon gesagt, es war eigentlich nicht geplant dass sie rausgehen, deshalb hab ich auch noch keine vorsichtsmassnahmen getroffen. blauäugig wie man nun mal ist, "ach meine zwei laufen schon nicht weg" oder "die springen schon nicht vom balkon"..hmmm, versucht man sich selbst einzureden...und nun ist es doch passiert (wir wohnen erst seit drei wochen dort) und man muss sehen wie man klar kommt. Und wieder ist es so: nicht der Mensch erzieht die Katze, sondern die Katze den Menschen :wink: ...ich hoffe es geht alles gut und es passiert nichts.
lg
michelle

Benutzeravatar
MoulinRouge78
Experte
Experte
Beiträge: 178
Registriert: 02.02.2007 13:33
Geschlecht: weiblich
Wohnort: United Kingdom

Beitragvon MoulinRouge78 » 30.04.2007 15:56

Hi Michelle,

also Oliver mein EKH ist auch seit knapp einem halben Jahr Freigaenger. Fuer mich war klar, dass er raus darf - wir haben einen grossen Garten mit drei grossen Kirschbaeumen drin sowie viel gruen in der ganzen Nachbarschaft. Vorne an der Eingangstuer grenzt eine sehr oft befahrene Strasse, weil gegenueber u. a. eine Schule ist. Jedoch geht Oli entweder hinten ueber die Kueche ueber den Hinterhof oder ueber die Terasse seitlich vom Wohnzimmer raus, wo dann nur eine Einbahnstrasse ist, die kaum benutzt wird.

Er ist einfach viel relaxter, wenn er draussen ist und braucht seinen Freigang. Er liegt auch oft nur den ganzen Tag im Garten und kommt abends brav rein und schlaeft so die Nacht durch.

Ich bzw. mein Freund lassen ihn morgens nach einem ordentlichen Fruehstueck raus und wenn wir von der Arbeit kommen, sitzt er schon vor der Haustuer oder vor dem Balkon und freut sich auf sein Futter. Das klappt wunderbar. Er ist mir auch ein paar Mal abends noch gegen 22 Uhr entwischt und da kann ich auch nie schlafen, aber Punkt um 7 Uhr sass er mauzend vor der Terassentuer :).

Wir haben keine Katzenklappe, da ich nicht so gerne moechte, dass er Maeuse, Voegel oder Ratten reinschleppt (obwohl er das bisher noch nicht gemacht hat, aber man weiss ja nie!) und deswegen haben wir eine Art Katzenhaeuschen mit Decke, was ganz gut isoliert ist, draussen stehen, wo er sich bei kalten oder nassen Wetter zurueckziehen kann.

LG Carina
Oliver:Bild Sir Mocha: Bild

meine_zwei
Junior
Junior
Beiträge: 10
Registriert: 30.04.2007 13:35
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Schlangenbad-Wambach

Beitragvon meine_zwei » 30.04.2007 16:06

hi carina,
je mehr ich von euch höre um so beruhigter bin ich doch. ich weiss ja tief in meinem herzen dass es für die zwei am schönsten ist wenn sie raus dürfen. die angst muss ich einfach in den griff bekommen. ich werde auf jeden fall ein häuschen auf den balkon stellen damit sie unterschlupf finden wenn wir nicht zuhause sind. und die idee mit der "treppe zum balkon" werde ich auch aufnehmen. denn runter gesprungen ist leichter als wieder raufzukommen. unser balkon ist überdacht von daher denke ich wird es ausreichen ein körbchen hinzustellen, oder?

ich finds echt klasse hier innerhalb eines tages so viele anregungen von euch bekommen zu haben. vielen dank dafür :D

lg
michelle

Benutzeravatar
Yve1981
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 2182
Registriert: 18.07.2006 16:22
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bendorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Yve1981 » 02.05.2007 00:11

Also meine beiden waren ca. ein halbes Jahr Teilzeitfreigänger (immer dann, wenn ich zu Hause war). Aber da die Nachbarn (und die Vermieterin) sich ständig beschwert haben, hab ich sie drinnen gelassen. Also nach ca. 2 Wochen ging es.
Bei deinem wird es wohl noch nicht so schwer sein, wenn er erst ein paar mal draußen war, denke ich.
1, 2 Tage Gejammer würde ich aber schon einplanen :wink:
Aber wenn ich die Möglichkeit hätte, meine rauszulassen, würde ich es schon machen. Tun mir manchmal richtig leid, wenn sie am Fenster die Vögel beobachten. Bin daher auch nach einer anderen Wohnung im Erdgeschoss am suchen.
Liebe Grüße,
Yvonne mit Whoopi, Mio, und Tigger im Herzen (21.09.2012)

Bild

meine_zwei
Junior
Junior
Beiträge: 10
Registriert: 30.04.2007 13:35
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Schlangenbad-Wambach

Beitragvon meine_zwei » 02.05.2007 11:49

Hallo,
also erst noch mal danke für all die lieben postings :D
als ich also am montag abend vond der arbeit kam war mein merlin noch immer strohmern. aber...er kam sofort als ich ihn rief, so konnte ich ihn
leicht reinholen. jetzt haben wir besprochen, dass wir die zwei erst mal nur dann rauslassen wenn wir zuhause sind. denke das ist erst mal das beste. wir haben ja auch noch keine "treppe" gebaut. müssen erst mal überlegen wie wir das am geschicktesten machen. bin auf jeden fall schon mal etwas beruhigter, jetzt da ich weiss das mein merlin ja auch zurück kommt. gissy traut sich wohl noch nicht so und jammert wenn sein bruder draussen rumstrohmert. er beobachtet dann immer ganz genau was merlin anstellt traut sich aber selbst nicht zu springen. aber ich denke spätestens wenn wir das treppchen gebaut haben wird auch er in den genuss der "freiheit" kommen...
kann mich zwar immer noch nicht so richtig mit dem gedanken anfreunden, aber was macht man doch nicht alles für seine süssen...gelle
lg
michelle

fuenfte-pfote
Junior
Junior
Beiträge: 13
Registriert: 09.05.2007 16:17
Geschlecht: männlich

Freigänger

Beitragvon fuenfte-pfote » 11.05.2007 09:21

Hallo Ihr Lieben,

ich bin neu hier im Forum und würde gerne etwas zu Michelle schreiben.

Wie Du beschreibst hast Du den Wald direkt vorm Haus, das ist natürlich für eine Katze eine Herausvorderung der man schlecht widerstehen kann.

Um das Problem vom und auf den Balkon zu kommen bietet sich doch an, einen hübschen Stamm mit gekürzten Ästen anzubringen, an den noch schöne Blumenmpeln angehangen werden können. Das würde auch was fürs Auge hergeben und die Nachbarschaft regt sich nicht so schnell drüber auf. Oder kletter deine Maunzer nicht????

Meiner (Bob) ist auch vor etwa 9 Jahren unfreiwillig zum Freigänger geworden, ich hab dann angefangen ihn zu festen Zeiten zu füttern. Vor der Arbeit das Frühstück, nach der Arbeit das Abendessen und den ganzen Tag über steht ihm Trockenfutter zur Verfügung. Daran kontrolliere ich ob er da war wenn eine Mahlzeit ausgeblieben ist. Sicherlich bekommt er zum Frühstück und Abendessen das was er am liebsten momentan frisst und er muß es von mir anfordern. Damit hab ich ihn an mich gebunden und wir sehen uns mittlerweile regelmäßig.

Es ist sicher nicht leicht "Jemanden" gehen zu lassen aber denke auch daran das Katzen eigentlich "Jäger" und nachtaktiv sind. Dein "Sorge- und Behüteinstinkt" ist sicherlich nicht falsch, aber würdest Du dein Partner oder Kind auch so einschränken????? Erwachsene Menschen können sich dem Bösen gegenüber wehren aber Katzen in diesem Maß nicht. Unumstrittenn das wir dafür sorgen das es unseren Kleinen gut geht und denen keine Haare gekrümmt werden, desto schwieriger wird es einen vernünftigen akzeptablen Weg zu finden.

Meiner hatte schon einen Autounfall hinter sich und ich mußt ihn mehrmals aus Bäumen rausholen weil er angst vor dem Abstieg hatte und wenn Deine nicht klettern hast Du diese Sorge weniger.

Ganz ehrlich gesagt wird mein "Nächster" kein 100%tiger Freigänger werden, er bekommt dann aber ein entsprechenden Auslauf.

Ach ja, mir fällt geraden noch ein dass ich in der Vergangenheit Bob mal eine Wendeltreppe gekauft habe damit er vom Balkon runter konnte. Das war ne' klasse Sache, zwar nicht ganz billig aber gut. Die wuchs dann auch mit einer Rangpflanze zu und sah hübsch aus wenn diese blühte.

So, ich hoffe Dir einwenig geholfen und Tipps gegeben zu haben, wenn Du, oder Ihr anderen, noch Fragen und Anregungen auch für mich habt,

immer wieder gerne.

LG

fuenfte pfote
Gruß

fuenfte-pfote

Immer eine Spur listiger sein als sein(e) Maunzer

meine_zwei
Junior
Junior
Beiträge: 10
Registriert: 30.04.2007 13:35
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Schlangenbad-Wambach

Beitragvon meine_zwei » 14.05.2007 11:06

huhu fünfte-pfote,
das mit dem baumstamm ist auch ne klasse idee. bisher hatte ich leider noch nicht die zeit eine "treppe" zu bauen. ich halte es noch immer so dass ich ihn reinhole wenn er am balkon steht und maunzt. das ist schon ein toller service den mein merlin da bekommt :wink: abgeholt zu werden ist doch schon was...also ich hab mich mitlerweile etwas beruhigt. er geht raus wenn ich da bin, also wenn ich von der arbeit komme lass ich ihn dann raus, und ein paar stunden später ist er dann wieder da :) er scheint damit sehr zufrieden zu sein, und er ist ja auch nicht allein zuhause. sein bruder ist ja noch da, nur will der nicht raus. das wird sich aber sicher ändern wenn die "treppe" gebaut ist.
LG
michelle



Zurück zu „Katzen-Haltung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste