Jurij will raus

Wohnung, Haus, Garten, Pflanzen, Urlaub, Wohnungs-/Hauskatze - Freigang

Moderator: Moderator/in

Forumsregeln
In unserer Katzen-Infothek findest Du Informationen zum Thema :arrow: Wohnungshaltung, Freigang und begrenzter Freigang
Benutzeravatar
Mel
Senior
Senior
Beiträge: 68
Registriert: 20.08.2006 14:23
Geschlecht: weiblich

Jurij will raus

Beitragvon Mel » 13.03.2007 22:04

hallo,

ich habe folgendes problem:
meine beiden Kater leben jetzt seit einem guten halben Jahr bei uns.
In den letzten Wochen wird es immer offensichtlicher, dass unser Jurij unbedingt nach draußen will. Jedes Mal, wenn wir die Eingangstür öffnen versucht er und schafft es auch oft, ins Treppenhaus zu rennen.
Sein Drang nach draussen zu kommen, wird immer stärker. Ich habe das Gefühl, dass ihm die Wohnung nicht reicht.
Wir leben in einem 3-Familienhaus, er könnte nicht von selbst wieder rein. Deshalb möchte ich die beiden nicht raus lassen.
Ich habe schon mal überlegt, ob es Sinn macht, eine Katzenleine zu kaufen und mit ihm auf diese Art raus zu gehen.
Da stellt sich mir aber die Frage, ob ich damit seinen Freiheitsdrang nicht noch schüre.
Hat jemand hiermit Erfahrung?

Ich will nicht, dass er unglücklich wird, aber außer Umzug, der eigentlich noch nicht in Planung ist, fällt mir nichts mehr ein. :(
Mel
BildBild


Benutzeravatar
Yve1981
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 2182
Registriert: 18.07.2006 16:22
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bendorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Yve1981 » 13.03.2007 22:57

Hallo!
Als meine noch raus konnten (wohne im dritten Stock), bin ich immer mit ihnen ins Treppenhaus und hab sie dadurch rausgelassen. Hab dann ab und zu vom Balkon aus geschaut, ob sie vielleicht am Haus sind oder bin ca. alle Stunde runter. Ist zwar etwas lästig, aber so konnten sie wenigstens raus. Bis sich dann die Nachbarn beschwert hatten, dass meine Katzen ihren Garten als KaKlo benutzen.

Kannst du sie vielleicht durch den Keller raus lassen und wieder rein?
Oder vielleicht eine Kaztentreppe aus einem Fenster?
Liebe Grüße,
Yvonne mit Whoopi, Mio, und Tigger im Herzen (21.09.2012)

Bild

Benutzeravatar
Jessi mit Faye
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 1144
Registriert: 08.06.2006 12:40
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Braunschweig
Kontaktdaten:

Beitragvon Jessi mit Faye » 13.03.2007 23:48

Wir wohnen im erdegeschoss und vor dem Schlafzimmerfenster steht ein Kirschbaum, ich habe unsere Fensterbank einfach mit einem Tannenstamm, mit dem Baum verbunden, das fenster steht meistens immer einen Spalt offen, damit sie raus und rein kann und wenn sie abends mal nicht rein kommt, machen wir das Fenster auf Kipp damit sie jaulen kann und ich sie dann reinlasse. (dummerweise maut sie aber einfach nicht und geht nach ner Zeit wieder, wenn keiner öffnet, dazu aber mehr in einem anderen Threat).
Jessi + Faye
----------------------------

Lebe dein Leben aber träume nicht dein Leben

Benutzeravatar
Mozart
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 23341
Registriert: 09.11.2005 19:19
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Westerwald
Kontaktdaten:

Beitragvon Mozart » 14.03.2007 08:41

Katze und Leine!

Kasimir haben wir von Anfang an die Leine gewöhnt. Kasimir genießt es sehr draußen zu sein. Aber er will dann natürlich auch immer raus. Wir haben uns daher entschlossen Kasimir nicht mehr regelmäßig "auszuführen". Eigentlich nur dann, wenn mein Mann und ich zusammen im Garten sind.
Problematisch wird es dieses Jahr, da ja die kleine Ninifee da ist. Sie soll auch an der Leine raus.

Freigänger

Von Natur aus ist die Katze ein Freigänger. Das darf man nicht vergessen. Und es gibt auch Katzen, denen man es auf Dauer nicht verwehren kann.

Vielleicht kannst Du eine Katzenklappe anbringen oder sonst irgendwie Deinen Katern einen ungefährlichen Ein- und Ausgang verschaffen!
Der kätzische Wissensspeicher auf www.schnurr-schnurr.de

In Gedenken an Ninifee

Benutzeravatar
Teddy
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 44274
Registriert: 11.10.2006 18:12
Geschlecht: weiblich
Wohnort: das weiß der Wichtel

Beitragvon Teddy » 14.03.2007 08:56

Hallo,

habe früher Sina auch zunächst an der Leine geführt, doch es war mehr ein Heranführen an die Welt da draussen, weil sie noch so klein war.
Damals hat ihr das auch gereicht, doch als sie größer und kräftiger wurde, wollte sie auch erwachsen sein. :lol:

Ich weiss nicht, ob ein "Gassi gehen" wirklich gut ist...

einerseits besser als nichts, andererseits sind Fellnasen Jäger und Raubtiere - anschleichen und jagen mit Frauchen/Herrchen an der Leine? :roll:
der Mensch GLAUBT die Katze zu erziehen
die Katze WEISS den Menschen zu erziehen
(von mir)


Benutzeravatar
Cleo
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 2837
Registriert: 19.10.2005 12:35
Geschlecht: männlich
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitragvon Cleo » 14.03.2007 09:03

Wir sind vom Land in die Stadt gezogen und unsere Freigängerin Cleo kommt nun nicht mehr raus (3OG mitten in der Stadt). Cleo kennt die Gefahren der Stadt nicht uns wir haben viel zu viel Angst um unsere Cleo, wenn sie draußen wäre. Also muss sie drinnen bleiben.

Damit es Cleo aber nicht zu langweilig wird spielen wir ganz viel mit unseren Katzen. Besonders mit Cleo, dann je mehr sie geschafft vom Spielen ist, um so weniger will sie raus. Jetzt kommt Cleo Abends immer an und fordert schon fast ihre Spieleinheiten :)

Als besonders Extra gibt es ein, oder zwei mal, in der Woche so richtig Fleisch zum kauen für unsere Drei! Ich gehe dann zum Schlachter, oder die Fleischabteilung von Extra, und besorge ein wenig Gulasch. Bei Cleo kommt das immer gut an, denn draußen hat sie ja auch Mäuse gejagt und gefuttert. So gibt es immer eine Portion Wildlife für unsere Katzen. :lol:
Gruß vom Claus - Dem Dosenöffner von Cleo, Lilu und Ronja
Bild

Benutzeravatar
Gwynhwyfar
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 25014
Registriert: 07.08.2006 16:03
Geschlecht: weiblich
Wohnort: FFB/München
Kontaktdaten:

Beitragvon Gwynhwyfar » 14.03.2007 14:18

Natürlich schürst Du mit einer Leine den Freiheitsdrang, denn wenn er einmal draußen war an der Leine, wird er immer wieder wollen.
Ich hatte unser Katerle auch erst 3 Monate draußen an der Leine, um ihn daran zu gewöhnen, da er anfangs sehr ängstlich war.
Jetzt geht er alleine raus und bleibt auch mehrere Stunden draußen.
Dabei jagt er dann Vögel (oder beobachtet sie zumindest).
Sobald die Terrassentür einen Spalt aufgeht, quetscht er sich durch. Das kann man dann nicht mehr rückgängig machen.
Einmal draußen= immer draußen.
LG Jutta und die Fellpopos
Kater Mikesch, Dustee-Skye, Carla, Un Bacio, Blue Dawn, Aurelia und Duncan
Bild
Homepage mit vielen Fotos und die Cattery

Benutzeravatar
Mel
Senior
Senior
Beiträge: 68
Registriert: 20.08.2006 14:23
Geschlecht: weiblich

Beitragvon Mel » 14.03.2007 21:10

Danke für euer Feedback.
Ja, ich habs ja schon befürchtet, dass das mit der Leine auch keine gute Idee ist.
Katzenklappe, Leiter nach draußen etc. ist halt aber leider nicht drin, ist ja nicht mein Haus und die Vermieterin wird sich freuen, wenn Jurij bei ihr reingetrabt kommt. Sie hat sowieso schon mal schlechte Erfahrungen mit Katzen gemacht und wollte eigentlich keine Katzen mehr als Haustiere akzeptieren. Aber als dann in der anderen Wohnung ebenfalls Leute mit zwei Katzen eingezogen sind, hat sie gemeint, aus Fairnessgründen muss sie es uns auch erlauben, was ich sehr nett von ihr fand. Und das möchte ich auch nicht ausreizen.

Ich habe einfach kein gutes Gefühl dabei, die beiden rauszulassen, wenn wir den ganzen Tag arbeiten sind und sie dann viele Stunden nicht mehr rein können. Ich kann auch von keinem Fenster auf die Straße bzw. vor die Eingangstür sehen und müsste dann ständig runterrennen, um zu schauen, ob einer rein will.

Wenn sich das nicht gibt, muss ich mir wohl ernsthaft überlegen, ob ein Umzug in absehbarer Zeit eine Option ist.
Ich denke, ich werde erst mal probieren, ob ich den Balkon so "abdichten" kann, dass ich die Balkontür in der warmen Jahreszeit durchgehend auflassen kann.
Mel

BildBild



Zurück zu „Katzen-Haltung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste