Urlaubsfrage

Wohnung, Haus, Garten, Pflanzen, Urlaub, Wohnungs-/Hauskatze - Freigang

Moderator: Moderator/in

Forumsregeln
In unserer Katzen-Infothek findest Du Informationen zum Thema :arrow: Wohnungshaltung, Freigang und begrenzter Freigang
porcupine
Einsteiger
Einsteiger
Beiträge: 1
Registriert: 11.01.2006 08:17

Urlaubsfrage

Beitragvon porcupine » 11.01.2006 08:20

Hi,

ich hab meinen heute ca. 7-jährigen Kater vor 2 Jahren aus dem Tierheim geholt und ihn bis dato bis auf einmal für 2 Wochen noch nie länger als 2-3 Tage allein gelassen, in dieser Zeit wurde er immer bestens von meiner Mutter betreut. Nun muss ich im Frühjahr für rund 10 Wochen ins Ausland, und überlege fieberhaft was ich mit dem Dicken mache.
Glaubt ihr, dass es prinzipiell zumutbar für ihn ist, wenn 2 mal pro Tag jemand zu ihm schaut in dieser Zeit, und da halt nicht nur füttert sondern auch ein bisschen knuddelt und mit ihm spielt? oder ist das zu wenig für so eine lange Zeit?
Zu sich nehmen kann ihn meine Mutter leider nicht weil die alte Katze meiner Eltern das nie verkraften würde, was ich bestätigen kann.
Die andere Option wäre, ihn zu einer Freundin zu geben, allerdings wäre er da in total fremder Umgebung mit viel weniger Platz, und diese Freundin wäre auch eher wenig zuhause.. zumal er ja aus dem Tierheim kommt, will ich natürlich nicht, dass er schon wieder denkt, dass er weggegeben wird.
Prinzipiell bleibt er übrigens sehr brav allein, schläft halt viel.
Was meint ihr?

Freu mich auf Antworten.


Asouna
Mega-Experte
Mega-Experte
Beiträge: 555
Registriert: 08.12.2005 13:05
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Rheinland

Beitragvon Asouna » 11.01.2006 10:54

Also wenn wir in Urlaub fahren, haben wir auch immer Bekannte, die unsere Katzen füttern und knuddeln. Und ich muss sagen, dass es ihnen echt gut geht. Klar vermissen sie einen, aber wir wollen unsere Katzen auch nicht in eine Pension geben, da sie auch aus dem TH sind. Natürlich sind 10 Wochen etwas ganz anderes als 2 oder 3, aber ich denke das halten sie schon durch. Unser Kater hatte so Probleme nach dem Umzug und wollte die neue Umgebung nicht akzeptieren (er lief immer wieder ins alte Gebiet, da nur ca. 500 Meter Entfernung), da möchte ich ihn nicht woanders hingeben, wo er sich endlich nach einem Jahr eingewöhnt hat. Ich denke es ist wichtig, dass die Katzen die Person gut kennen. Bei uns macht das immer meine Freundin und sie kennt die Katzen eigentlich schon immer (sie war nach uns die erste, die sie begrüßt hat, als wir sie aus dem TH geholt haben). Du darfst dich allerdings nicht wundern, dass die Katzen in der Zeit wahrscheinlich eine sehr starke Bindung zur fütternden Person aufbauen. Bei uns war es zumindest so. Da meine Freundin mit ihrer Familie gleichzeitig unsere Nachbarn waren, sind die Katzen, dann auch zu ihrem Haus gelaufen, haben sie ein Stück des Weges begleitet oder sind in ihrem Garten aufgekreuzt um sich noch ein Paar Extrastreicheleinheiten zu holen. Aber wir zumindest brauchten auf sie nicht neidisch zu sein, denn sobald wir wieder aus dem Urlaub zurück sind spielen wir für die Katzen wieder die "erste Geige". :wink:
Ist dein Kater denn Freigänger oder Wohnungskatze? Denn Freigänger wie unsere erleben ja draussen auch ne ganze Menge, aber mit Wohnungskatzen muss man glaub ich noch mehr spielen und sie beschäftigen!
Bild Es grüßen Asouna und ihre beiden Tiger:

:katze2: :pfote: Mücke Cleopatra von Quietsch ( 6 ) und
:katze3: :pfote: Benny von Maunz ( 8 )

Benutzeravatar
babs
Experte
Experte
Beiträge: 116
Registriert: 31.10.2005 08:53
Wohnort: Norddeutschland

Beitragvon babs » 11.01.2006 11:07

Hallo,

10 Wochen halte ich für viel zu lang, um die Katze ohne Bezugsperson alleine zu lassen. Zweimal am Tag füttern und knuddeln ist zu wenig für die lange Zeit. Wenn ich so lange wegmüsste, würde ich meine Kater zu meiner Freundin bringen. Die muss zwar - genau wie ich auch - arbeiten, aber das kennen meine Jungs ja. Hauptsache, es kommt jemand, der die Katzen lieb hat, abends nach Hause und verbringt dann die Zeit mit ihnen. Dafür nehmen meine auch gerne eine fremde Umgebung in Kauf. Das ist für sie auch so etwas wie Urlaub. Und sie wissen auch genau, dass sie wieder nach Hause kommen. Ich hab's sie allerdings, um sie an die veränderten Parameter zu gewöhnen, vorher mal für ein Wochenende zu meiner Freundin gebracht. Dann wissen sie nämlich ganz genau, dass sie wieder nach Hause kommen.

Lieben Gruß
Barbara

Benutzeravatar
Jasmin
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 2864
Registriert: 15.10.2005 09:41
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Schweiz

Beitragvon Jasmin » 14.01.2006 08:52

ich musste meine katzen wegen des Studiums teilweise bis zu einem halben Jahr allein lassen (mit ein, zwei kurzen Besuchen dazwischen), da ich aber in einer WG wohne war das nie ein Problem, es war ja immer jemand da.

Nur einmal war mein Mitbewohner leider zum selben Zeitpunkt ausgezogen und so hab ich jemanden gesucht der das Zimmer für diese Zeit gemietet hat, hab als Bezahlung für das Catsitting was von der Miete nachgelassen und einen Futtervorrat für mehrere Monate angeschafft damit alles da ist. Hat super funktioniert.

Vielleicht kannst du ja auch ein Zimmer an jemanden untervermieten.

Liebe Grüsse
Jasmin



Zurück zu „Katzen-Haltung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste