Beaufsichtigter Freigang?

Wohnung, Haus, Garten, Pflanzen, Urlaub, Wohnungs-/Hauskatze - Freigang

Moderator: Moderator/in

Forumsregeln
In unserer Katzen-Infothek findest Du Informationen zum Thema :arrow: Wohnungshaltung, Freigang und begrenzter Freigang
Benutzeravatar
Sunny981
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 6135
Registriert: 06.08.2006 13:00
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Westerwald
Kontaktdaten:

Beaufsichtigter Freigang?

Beitragvon Sunny981 » 16.01.2007 21:58

Hallo!

Ich habe 2 Wohnungskatzen, die nur auf den Balkon dürfen. Ich möchte sie auch nicht raus lassen. Mir ist das zu gefährlich.

Allerdings haben wir einen großen Garten, aber nur einen kleinen Zaun. Das heißt, ich kann sie auch nicht in den Garten lassen.

Jetzt habe ich mir überlegt, sie mal zeitweise rauszulassen. Vielleicht mit Brustgeschirr und einer langen Leine in den Garten. Damit sie auch mal die Natur kennen lernen und nicht nur alles aus der Ferne beobachten.

Allerdings habe ich auch Bedenken. Sie kennen es nicht rauszugehen. Wie ist es, wenn sie mal draußen waren? Wollen sie dann immer wieder raus und fühlen sich in der Wohnung nicht mehr wohl? Will ja nicht, dass es ihnen schlecht gehen.

Hoffe, ihr habt einige Ratschläge und Tipps für mich.
Liebe Grüße
Bild
Sonja mit Luna, Aimee und dem kleinen Joshi


Benutzeravatar
Martha Musselmink
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 4322
Registriert: 02.03.2006 11:35
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Heidelberg

Beitragvon Martha Musselmink » 16.01.2007 22:02

Es gibt einige Foris, die mit ihrer Katze an der Leine in den Garten gehen (z.B. Christa mit ihrem Kasimir).

Unsere Heidi ist auch immer mit der Leine in den Garten gegangen, war immer die Aufgabe von uns Kindern. :wink:

Allerdings musst Du bedenken, dass Du dann regelmäßig mit ihnen gehen musst. Ich habe auch schon die Warnung gelesen, dass Katzen damit auf den Geschmack der Freiheit kommen.

EDIT:

Schau mal hier
Man kann im Leben auf vieles verzichten,
aber nicht auf Katzen und Literatur!

Bild

Benutzeravatar
Sunny981
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 6135
Registriert: 06.08.2006 13:00
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Westerwald
Kontaktdaten:

Beitragvon Sunny981 » 16.01.2007 22:09

Martha Musselmink hat geschrieben:Ich habe auch schon die Warnung gelesen, dass Katzen damit auf den Geschmack der Freiheit kommen.


Eben! Genau deswegen habe ich Bedenken!

Den Garten absichern will ich nicht. Wir wohnen auf Miete, das Grundstück ist zu groß und das wird zu teuer. Der Vermieter würde diese Kosten nicht übernehmen.
Ohne Brustgeschirr möchte ich sie auch nicht rauslassen. Und ich will nicht, dass es ihnen nicht gut geht, wenn ich keine Zeit habe, mit ihnen rauszugehen.

Aber wenn es bei anderen auch klappt...
:!: :?:

EDIT: Danke für den Link! :D
Liebe Grüße

Bild

Sonja mit Luna, Aimee und dem kleinen Joshi

Benutzeravatar
Martha Musselmink
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 4322
Registriert: 02.03.2006 11:35
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Heidelberg

Beitragvon Martha Musselmink » 16.01.2007 22:12

Hast Du denn den Eindruck, dass sie mal gerne in den Garten gehen würden?
Oder meinst Du, dass sie sich so (mit Balkonfreigang) voll und ganz wohl fühlen?
Man kann im Leben auf vieles verzichten,

aber nicht auf Katzen und Literatur!



Bild

Benutzeravatar
Filou
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 9320
Registriert: 28.08.2005 22:33
Wohnort: Saarland
Kontaktdaten:

Beitragvon Filou » 16.01.2007 22:23

hast du dir mal gedanken darüber gemacht, den garten katzensicher zu machen? so dass sie ohne leine sicher in den garten können?

schau mal hier:
http://www.katzen-album.de/forum/ftopic6500.html
Das letzte, was ich einer Katze nachsagen würde, ist Harmlosigkeit...von Edward Paley

Bild


Benutzeravatar
Sunny981
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 6135
Registriert: 06.08.2006 13:00
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Westerwald
Kontaktdaten:

Beitragvon Sunny981 » 16.01.2007 22:34

Martha Musselmink hat geschrieben:Hast Du denn den Eindruck, dass sie mal gerne in den Garten gehen würden?
Oder meinst Du, dass sie sich so (mit Balkonfreigang) voll und ganz wohl fühlen?


Ich glaube, Luna würde gerne mal raus. Sie ist so interessiert an der Umwelt, hält immer gerne ihr Näßchen neugierig in den Wind. Sie schleppt auch alles, was auf dem Balkon rumliegt, rein. Sobald die Balkontür aufgeht, rennt sie raus. Ich habe das Gefühl, dass es ihr sehr gut gefallen würde. Mir tut es sehr leid, wenn ich darüber nachdenke, was sie (wegen mir) verpasst. Obwohl es ihr gefallen würde.
Bei Aimee denke ich, dass sie voll und ganz damit zufrieden ist, auf den Balkon zu gehen. Sie ist sehr gemütlich und hält sich lieber drin auf.

Ich kann ja nicht nur mit Luna raus gehen. Aimee fühlt sich dann sicher nicht wohl alleine. Oder? Ach hilfe....

Birdy hat geschrieben:Hallo Sonja,

das ist echt schwierig, habe da auch schon drüber nachgedacht, aber habe den Gedanken dann wieder verworfen.

Ich denke wenn sie einmal gemerkt haben das da was ganz tolles ist dann wollen sie das auch regelmäßig, und bei meinen Schichten kann ich das nicht jeden Tag machen.

Könnte aber auch gut gehen, das ist echt ne schwierige Entscheidung.


Ich habe da auch schon länger dran gedacht, und mir geht der Gedanke so langsam gar nicht mehr aus dem Kopf.
Ich kann es auch nicht jeden Tag machen.

Wenn ich wüsste, dass es gut geht, wäre ja alles okay, aber ich will nichts falsch machen.

Meint ihr, ich soll es einmal versuchen...?
Liebe Grüße

Bild

Sonja mit Luna, Aimee und dem kleinen Joshi

Benutzeravatar
Sunny981
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 6135
Registriert: 06.08.2006 13:00
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Westerwald
Kontaktdaten:

Beitragvon Sunny981 » 16.01.2007 22:56

Einen Teil des Gartens Katzensicher zu machen, wäre natürlich auch eine Lösung. Aber dort würde ich sie ja auch nur unter Aufsicht lassen. Also ist vielleicht eine lange Leine doch besser. :?: Wir haben viele (große) Hunde in der Nachbarschaft, die rennen in unserem Garten rum wenn wir nicht da sind (praktisch, brauchen die Nachbarn gar nicht mit denen Gassi zu gehen wenn die Hunde mal müssen :? ).

Ich werde mir das alles nochmal durch den Kopf gehen lassen. Vielleicht ist Luna glücklicher, alles vom Balkon zu beobachten. Aber vielleicht auch nicht. Hmmmm...
Liebe Grüße

Bild

Sonja mit Luna, Aimee und dem kleinen Joshi

Benutzeravatar
Sunny981
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 6135
Registriert: 06.08.2006 13:00
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Westerwald
Kontaktdaten:

Beitragvon Sunny981 » 16.01.2007 23:00

Hallo Helli!

Dafür gibt es einige Gründe:
Wir wohnen oben im Haus, können und dürfen keine Katzenklappe anbringen. Wir würden sie nicht hören und sehen, wenn sie vor der Tür stehen und rein wollen. Außerdem sind wir von morgens bis abends arbeiten.

Vor unserem Haus ist ein Wendehammer, wir wohnen in einer Sackgasse. Also alle Autos, die in diese Straße fahren, müssen hier am Haus vorbei, um wieder rauszukommen.

100m weiter ist eine stärker befahrene Bundesstraße.

Und ich habe Angst, dass sie irgendwann nicht mehr nach Hause kommen.

Als ich die Katzen geholt habe, wollte ich von Anfang an Wohnungskatzen.
Liebe Grüße

Bild

Sonja mit Luna, Aimee und dem kleinen Joshi

Benutzeravatar
Sunny981
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 6135
Registriert: 06.08.2006 13:00
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Westerwald
Kontaktdaten:

Beitragvon Sunny981 » 16.01.2007 23:15

Mitternachtsschlosser hat geschrieben:Hunde klingt ja gar nicht gut
hat euer vermieter kein interesse daran, die hunde von seinem grundstück durch einen Zaun/Tor fernzuhalten?

da kann ich nautürlich verstehen, dass du überlegst ob...könnte ja sein dass die hunde deine miezen verschrecken
dass kann allerdings auch passieren wenn sie angeleint sind
und dann können sie noch nicht mal flüchten

nur mit leine ?- ich weiß nicht ob sie so viel davon hätten wenn sie nicht nach ihrem eigenen kopf den garten erkunden können - das kann ein dosi mit katzenleine warscheinlich besser beurteilen als ich
aber ich für mich würde in dem fall sagen
da wär's auf dem balkon warscheinlich wirklich besser


Unser Vermieter interessiert sich für nichts, der Zaun um den Garten hat 2 Balken und ist morsch. Hauptsache der Rasen ist (von meinem Freund!) gemäht.
Wenn wir im Garten sind, kommen die Hunde nicht. Die werden von ihren Herrchen zum Geschäft erledigen in den Garten geschickt. Wenn wir da sind, passiert das natürlich nicht. Wir haben auch nur ein Fenster zum Garten hin, ich kann nicht den ganzen Tag auf´m Klo rumsitzen um die Hunde zu beobachten. :roll:
Nach eigenem Kopf den Garten zu erkundigen ist da leider nicht drin, wenn sie an der Leine sind. Wenn sie an der Leine draußen wären, würde ich dabei bleiben.

Vielleicht werde ich den Balkon noch katzengerechter gestalten. Und sie drin lassen.
Liebe Grüße

Bild

Sonja mit Luna, Aimee und dem kleinen Joshi

Benutzeravatar
kathinka
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 5004
Registriert: 07.04.2006 13:35
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitragvon kathinka » 17.01.2007 06:58

Ganz ehrlich wenn Du mich fragst,ich würde den Balkon Katzensicher gestalten!
Gehst Du erst mal raus,machst Du Deinen Katzen eine lange Nase,dann wollen sie immer auch im Winter! (wenn es nicht gerade kleine Schweinchen hagelt)

Für Wohnungskatzen ist ein gesicherter Balkon doch ein Paradies,da können sie an der frischen Luft sein und die Vögelchen und vieles mehr beobachten,das ist doch für Katzen ne ganz tolle Sache,ich würde das so machen! :wink:
Gruß,
Kathinka,Sylvester,Coffee,Pebbels und Peaches

BildBildBildBild
Fotos und Videos meiner Katzen
Bild

Benutzeravatar
Gwynhwyfar
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 25014
Registriert: 07.08.2006 16:03
Geschlecht: weiblich
Wohnort: FFB/München
Kontaktdaten:

Beitragvon Gwynhwyfar » 17.01.2007 08:01

Hallo!
In Deinem Fall halte ich den Balkon auch für die beste Lösung! Stell Ihnen doch auch einen schönen Kratzbaum dorthin, dann können sie dort in Ruhe alles draußen beobachten.
Euer Garten kommt mir nicht ideal vor, wenn der als Hundetoilette genutzt wird, ist ja alles voller Kot und Wurmeier :roll:

Ich habe allerdings sehr gute Erfahrungen mit der Katzenleine. Katerchen hatte ich die ersten 3 Monaten jeden Tag (sofern ich Zeit hatte und es nicht in Strömen schüttete) 30 min an der Leine draußen. Das fand er total spannend. Dann habe ich es im Dez. gewagt ihn so mit nach draußen zu nehmen. Inzwischen ist es so, daß er täglich seine 30-60 min draußen im Garten verbringt. Er verläßt den Garten dabei nicht! Wir haben nur einen 50 cm hohen Zaun zum Nachbarn, wo alle Nachbarskatzen ohne Anlauf drüber springen, zur Straße nur Lattenzaun. Aber da geht Katerchen nicht durch! Der Garten ist sein Revier, da fühlt er sich sicher und gut ist. Wenn es zu kalt und zu stürmisch ist, dann will er gar nicht raus und dreht auf der Schwelle um. Einmal hat er die Nachbarskatze verjagt und ist dann vors Haus gelaufen, wo der Garten zum Hof hin offen ist, da dachte ich, jetzt ist er weg. Aber nach 2 min kam er schon wieder um die Ecke getappt mit einem sichtbaren Grinsen im Gesicht, daß er die Minka aus seinem Revier verjagt hatte :wink: Letzte Woche Sonntag wurde er auf der Terrasse von einem schwarzen Nachbarskater angegriffen und ist auch unterlegen. Er kam dann jaulend nach drinnen. Seitdem ist er wieder extrem vorsichtig und versteckt sich unter dem Gartentisch und beobachtet dort alles. Alleine würde ich ihn eh nie lassen, meist bin ich ja im Wohnzimmer und hab ihn im Auge und die Tür nach drinnen ist offen, falls er wieder flüchten muss.
Die beiden Kätzinnen sind sein Gefolge und machen es ihm nach, sie verlassen den Garten auch nicht!
Derzeit lasse ich die Kätzinnen nicht mehr raus, da sie bald rollig werden könnten. Katerchen vermißt nichts, wenn er 3 Tage mal nicht raus geht. Er bettelt dann auch nie an der tür oder so.
LG Gwyn
LG Jutta und die Fellpopos
Kater Mikesch, Dustee-Skye, Carla, Un Bacio, Blue Dawn, Aurelia und Duncan
Bild
Homepage mit vielen Fotos und die Cattery

Benutzeravatar
Biene
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 17309
Registriert: 16.11.2006 13:16
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Beitragvon Biene » 17.01.2007 09:40

schließ mich den anderen an, würd auch lieber den Balkon wählen. Wenn du sie erst mal auf den Geschmack gebracht hast, wollen sie (so wie die anderden schon sagten) immer raus. Und was sie nicht kennen, können sie auch nicht vermissen ;) Stell dir mal vor, deine Katzen verlangen jeden Tag nach draußen, auch wenn du gar keine Zeit hättest. Damit machst du dir nur selber Stress ;) Kenn das von ner Freundin, und sie hätte sich damals gewunschen das nie getan zu haben. Die Katze wollte nicht nur ganz oft raus, sondern lauerte (seit sie ihr die Welt da draußen gezeigt hat) auch immer an der Haustür um zu entwischen.
Liebe Grüße- Biene und ihre ♥ Teppichflitzer ♥
Bild

Benutzeravatar
ela2706
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 15084
Registriert: 12.11.2006 18:06
Geschlecht: weiblich
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Beitragvon ela2706 » 17.01.2007 10:14

kann mich den anderen auch nur anschliessen...
Das Tier erkennt die tiefsten Tiefen unseres Wesens
und hält zu uns, selbst wenn die ganze Welt uns auch verlässt...
Die Treue eines Tieres kann uns rühren,
weil Treue unter Menschen doch so selten ist...

Benutzeravatar
Elfchen
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 2302
Registriert: 09.07.2006 20:56
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Ostfriesland

Beitragvon Elfchen » 17.01.2007 10:18

Sunny981 hat geschrieben:
Und ich habe Angst, dass sie irgendwann nicht mehr nach Hause kommen.

Als ich die Katzen geholt habe, wollte ich von Anfang an Wohnungskatzen.


das Gleiche beschäftigt mich seit Wochen. Ich glaubte weil die Katzen so am Fenster sitzen schauen sie sehnsüchtig hinaus. Ich glaube aber heute, dass dem nicht so ist. Sie schauen einfach, weil sich viel bewegt. Sie kennen aber die Gerüche nicht und natürlich auch nicht die Gefahren, die so ein anrollendes Auto mit sich bringt. Auch haben wir (Doppelhaus) in der Nachbarschaft einen Riesenkater, der überhaupt nichts neben sich duldet. Die Wohnungskatzen Thadeus (10Monate+Joschi 6Monate) würden bei Kämpfen, die sie ja nie gelernt haben immer unterlegen sein.

Ich habe es auch mit Brustgeschirr versucht, nichts die liegen platt auf dem Boden und rührn sich nicht. Thadeus beobachtet wohl die Türe und wenn sie länger aufsteht...schwupp rennt er raus, ich hinterher und nach 10 Metern legt er sich flach hin und ich kann ihn wieder einsammeln.

Ich wollte sie auch daran gewöhnen im Frühjahr rauszugehen, zumal ich dann bei Schönwetter die Türe nach draussen auflassen könnte...Ich weis auch nicht so recht was ich machen soll. Die Angst, dass sie weglaufen ist so groß, deshalb habe ich mir sie ja angeschaft für die Wohnung und sie haben viel Platz im Haus.
Bild

Benutzeravatar
kathinka
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 5004
Registriert: 07.04.2006 13:35
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitragvon kathinka » 17.01.2007 10:27

Ich glaube nicht das Katzen aus dem Fenster gucken weil sie unbedingt raus wollen,sie beobachten halt nur das Gechehen.

Wenn Katzen den Freigang kennen und man ihnen den verwehrt,dann machen sie sich doch auch anders bemerkbar......sie maunzen und maunzen und in schlimmen Fällen werden sie dann unsauber aus protest,oder,oder,oder......Gewiss würden sie nicht gemütlich am Fenster sitzen und daußen alles ganz bequem beobachten. :wink:
Gruß,

Kathinka,Sylvester,Coffee,Pebbels und Peaches



BildBildBildBild

Fotos und Videos meiner Katzen

Bild



Zurück zu „Katzen-Haltung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste