Was tun wenn die Katze Maeuse bringt?

Wohnung, Haus, Garten, Pflanzen, Urlaub, Wohnungs-/Hauskatze - Freigang

Moderator: Moderator/in

Forumsregeln
In unserer Katzen-Infothek findest Du Informationen zum Thema :arrow: Wohnungshaltung, Freigang und begrenzter Freigang
Martin
Einsteiger
Einsteiger
Beiträge: 2
Registriert: 27.11.2005 10:25

Was tun wenn die Katze Maeuse bringt?

Beitragvon Martin » 27.11.2005 10:41

Eine Freundin von mir wohnt mit ihrer Katze in einer Erdgeschoss-Wohnung am Stadtrand. Ca. 1x pro Monat bringt die Katze eine lebende Maus als Geschenk mit. Die Maus laueft dann voellig gestresst in der Wohung herum und die Katze spielt Katz und Maus mit ihr. Ein aus menschlicher Sicht fuerchterlicher Anblick und fuer eine aeltere sensible und tierliebende Dame eine psychisch und physisch sehr anstrengende Situation. Ich erwarte nicht, dass sich eine solchermassen gestresste Maus in eine einfache (Lebend) Falle laueft und die Jagdt mit dem SChmetterlingsnetz birgt fuer die aeltere Dame eine unzumutbare Unfallgefahr. Uber aehnliche Erfahrungen und Loesungen oder Loesungsversuchen waere ich sehr dankbar.
besten Dank
Martin


kiki
Experte
Experte
Beiträge: 141
Registriert: 07.09.2005 14:26
Wohnort: Düren

Beitragvon kiki » 28.11.2005 08:47

Hallo Martin,

man brüht wirklich ab nach einiger Zeit. Als Kitty das erste Mal mit einer lebenden Maus nach Hause kam, war ich auch noch außer mir. Inzwischen fange ich mit und zwar bloßen Händen. Ich sage dann immer zu der Maus, dass sie gut daran täte, sich von mir fangen zu lassen, denn ich lasse sie leben und trage sie nach draußen. Kitty frisst bestimmte Mäusearten komplett und lässt nur noch den Darm übrig. Bei manchen Mäusen lässt sie mir noch den Kopf liegen und manche Sorten frisst sie gar nicht. Dank Kitty weiß ich jetzt, dass Maus noch lange nicht gleich Maus ist.
Kitty mag es überhaupt nicht, wenn ich ihr beim fangen helfe und bringt sie inzwischen nur noch ganz selten mit nach Hause.

Martin
Einsteiger
Einsteiger
Beiträge: 2
Registriert: 27.11.2005 10:25

Was tun wenn die Katze Maeuse bringt? - Ergaenzung

Beitragvon Martin » 28.11.2005 10:07

Besten Dank fuer Deine Erfahrung!
Zur Ergaenzung: Ja, es gibt eine Katzentuere, durch die die Katze selbststaendig herein und hinaus kann. Du meinst es gibt eine fuer eine aeltere Dame praktikable Loesung, dass die Katze mit einer lebenden Maus erst gar nicht herein kann?

eis hat geschrieben:Hallo Martin,

und erst einmal :herzen1: lich Willkommen hier.

Nun habe ich erstmal eine Frage. Hat die Katze eine Katzenklappe, über die sie ein- und ausgeht oder muß Frauchen die Türe dafür öffnen?

Ich kenne das Problem aus eigener Erfahrung. Vielleicht sollte deine Freundin einfach mal mit Lob und Ignorieren arbeiten. Wenn die Katze eine tote Maus bringt richtig intensiv loben, streicheln und ein Leckerli geben. Ist es eine lebende Maus, dann einfach ignorieren.

Es ist eigentlich ein besonderer Liebesbeweis, wenn Katzen ihre Beute mit heimbringen. Und eine lebende Beute ist dabei die Krönung. Ich weiß, es ist nicht einfach, damit umzugehen und das Todesspiel, das Katzen mit ihren Beutetieren treiben, ist nichts für schwache Nerven.

Vielleicht ist es eine kleine Beruhigung, dass die Maus nicht mehr viel mitbekommt. Sie hat so viel Adrenalin im Blut, dass die Reaktionen nur noch automatisch erfolgen, die Maus aber nicht mehr bewußt reagiert und auch nicht mehr viel mitbekommt.

kiki
Experte
Experte
Beiträge: 141
Registriert: 07.09.2005 14:26
Wohnort: Düren

Beitragvon kiki » 28.11.2005 11:24

Nun ja, wenn Frauchen die Türe öffnen müsste, bräuchte sie Katze mit Maus nicht reinlassen. Aber das ewige Türe öffnen kann lästig werden besonders für eine ältere Person. Leider hat noch keiner die Katzenklappe erfunden, die Katze mit Beute nicht reinlässt. Man kann die Katzenklappe zwar auf "Zu" stellen, dann muss man allerdings wieder ständig hin und her gehen.
Die Lösung von Eis mit Ignorieren bzw. Loben wird meines Wissens die einzigste Alternative sein aber bis sie fruchtet wird man Zeit investieren müssen.

Benutzeravatar
Jasmin
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 2864
Registriert: 15.10.2005 09:41
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Schweiz

Beitragvon Jasmin » 28.11.2005 15:08

Also ich bekomme nur lebende Mäuse "geschenkt" :evil:

Wie schon vorher jemand geschrieben, bei der ersten Maus hatte ich noch Panik, inzwischen bin ich ein ganz guter Mäusejäger :wink:

meine zwei finden das dann ganz offensichtlich als tolles Spiel wenn ich mit ihnen gemeinsam auf der Jagd bin (vor allem nachts um zwei :shock: ), weil allein verlieren sie dann recht schnell die Lust sobald die Maus hinter Schrank, Kühlschrank,.... verschwunden ist. Die gehen dann lieber raus sich ne neue holen :shock: :evil:

ach ja, und ich musste auch lernen dass ich es die beiden niemals beobachten lassen darf wenn ich die Beute nach draussen bringe, es dauert keine 2 Minuten bis ich sie wieder vor den Füssen habe :?


Benutzeravatar
Cleo
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 2837
Registriert: 19.10.2005 12:35
Geschlecht: männlich
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitragvon Cleo » 28.11.2005 15:35

Moinsen,

Unsere Cleo bringt dann und wann auch mal eine Maus nach Hause. Im Sommer hatten wir immer die Hintertür auf, da wir keine Katzenklappe haben (natürlich nur, wenn wir auch zu Hause waren :-) ). Cleo brachte dann eine tote Maus mit und packte sie uns entweder auf dem Flurboden, oder in ihren Futternapf.

Da wir keine Katzenklappe haben und das Wetter zur Zeit nicht grade offene Türen zulässt, haben wir keine Mäuse im Haus. Dafür aber ab und zu vor der Tür.

Gruß,
Claus (Dosenöffner von Cleo)
Gruß vom Claus - Dem Dosenöffner von Cleo, Lilu und Ronja
Bild

Mariah
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 5685
Registriert: 18.09.2005 02:18

Beitragvon Mariah » 07.12.2005 19:09

Meine Minnie setzt sich immer vor ein ihr bekanntes Mäuseloch, das ich auch von der Küche aus sehen kann...sie braucht nur zu warten...und Zeit hat sie ja :lol:
Wenn sie sie dann bringt, dann sind sie mehr tot als lebendig, aber meistens frißt sie sie gleich unten im Gras (sie müßte die Maus ja 3 Stockwerke "hochschleppen") :wink:

Benutzeravatar
xJESSYx
Experte
Experte
Beiträge: 334
Registriert: 10.08.2006 15:57
Geschlecht: weiblich

Beitragvon xJESSYx » 15.08.2006 10:50

Ich seh gerade, dass dieses Thema ja schon sehr alt ist :lol:
Wollte trotzdem noch mal drauf zurück greifen!
Kommt das wirklich so oft vor ? Mit der Beute und den Mäusen ?
Damit kann man wohl aber auch echt nicht anders umgehen als z.B. mitfangen oder ? :roll:
Bin ja mal gespannt wie das bei uns dann aussieht... oh je... aber wenn es lieb gemeint ist :wink:

Benutzeravatar
Gittili
Senior
Senior
Beiträge: 72
Registriert: 10.10.2006 19:46
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Ruhrgebiet

Beitragvon Gittili » 11.10.2006 10:46

Guuuten Morten!

Ja, das kenne ich!

Unsere Mira ist die größte Mäuse- und leider auch Babyratten-Fängerin der Umgebung.

In den letzten Wochen ist es ganz schlimm mit ihr. Sie muß da eine Goldgrube aufgemacht haben. Jeden Tag 2 - 3 Spitzmäuse, die sie tot oder lebendig mit lautem Geschrei durch die Katzenklappe in die Wohnung schleppt.

Wenn unser kleiner Neuzugang Tobi das "Signal" hört, steht der gleich parat, um sein Spielzeug in Empfang zu nehmen. Na, und der Mira sieht man den Stolz echt an. So unter dem Motto: "Siehste, Du schleimst Dich zwar bei den Dosies ein, aber ich habe meine Freiheit. hähä!" :lol: :lol:

Wollt nur sagen, schön ist das mit den Mäusen ja nicht - aber eben natürlich. Mich tröstet, daß hier im Haus keine überleben würde. Hart, ich weiß! :oops: Ich habe nur Angst, daß Mira mal eine als Geschenk ins Bett bringt.................brrrrrr!

LG
Gittili
Die Menschheit lässt sich grob in zwei Gruppen einteilen: In Katzenliebhaber und in vom Leben Benachteiligte.
(Francesco Petrarca, ital. Dichter 1304-1374)

Benutzeravatar
schlappi
Experte
Experte
Beiträge: 205
Registriert: 30.09.2006 21:35
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Hessen

Beitragvon schlappi » 11.10.2006 11:15

Gittili hat geschrieben:In den letzten Wochen ist es ganz schlimm mit ihr. Sie muß da eine Goldgrube aufgemacht haben. Jeden Tag 2 - 3 Spitzmäuse, die sie tot oder lebendig mit lautem Geschrei durch die Katzenklappe in die Wohnung schleppt.



Ich kenn das. Unsere Nele bringt auch mind. 2-3 Mäuse tägl. durch die Katzenklappe heim. Die Spitzmäuse meist lebend und die größerem tot bzw. halb tot. :cry: Manchmal finden wir auch nur Überreste einer Maus im Treppenhaus. Das ist besonders schön,wenn man gern Barfuß läuft. :lol:

Ricky war auch ein super Jäger. Er brachte uns von Babymäuschen bis Kaninchen alles. Er legte uns die Tiere aber zum Glück immer auf den Hof oder vor die Tür. Brachte sie nicht durch die Katzenklappe rein.

Deshalb ist es für uns auch eine große Umstellung. Jetzt eine Katze zu haben, die ihre Beute mit ins Haus bringt.
LG Schlappi



Zurück zu „Katzen-Haltung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste