Draußen Katzen und der Winter...

Wohnung, Haus, Garten, Pflanzen, Urlaub, Wohnungs-/Hauskatze - Freigang

Moderator: Moderator/in

Forumsregeln
In unserer Katzen-Infothek findest Du Informationen zum Thema :arrow: Wohnungshaltung, Freigang und begrenzter Freigang
Benutzeravatar
Teddy
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 44274
Registriert: 11.10.2006 18:12
Geschlecht: weiblich
Wohnort: das weiß der Wichtel

Beitragvon Teddy » 21.11.2007 10:39

Sunny981 hat geschrieben:Wenn man so etwas wie Verwahrlosung feststellt: An wen kann ich mich wenden?


An jeden TSV.
der Mensch GLAUBT die Katze zu erziehen
die Katze WEISS den Menschen zu erziehen
(von mir)


Benutzeravatar
tichtel
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 1575
Registriert: 01.07.2006 10:09
Geschlecht: weiblich
Wohnort: In eigenen vier Wänden
Kontaktdaten:

Beitragvon tichtel » 25.11.2007 20:47

Habe der Sarah nachgemacht, und so eine Versteckkiste nachgebaut. Ist aber noch nicht fertig. Die Isolierung muss ich noch machen.
Habe eine Kiste schon draußen stehen, aber nach meiner Beobachtung wird sie gar nicht benutzt :( Die andere steht noch im Wohnzimmer, aber auch dort zeigt keiner Interesse, das Ding zu benutzen :(
Habe trotzdem geschafft 2 Fotos zu machen, wie der Sammy reingekrabbelt ist, aber nur, weil er das Baldriankissen gerochen hat :wink: Deswegen hängt sein Schwanz da raus :lol:

Bild
Bild
Viele Grüsse von Anita, Joshi, Kati, Trixi und Sammy

BildBildBildBild

Benutzeravatar
Miezie Maus
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 16085
Registriert: 06.02.2007 13:55
Geschlecht: weiblich

Beitragvon Miezie Maus » 26.11.2007 20:05

Mmmmmh also ich habe,die Kiste ca. eine Woche oben in der Wohnung gelassen und meine hat sie gleich angenommen und hat drin geschlafen.Später habe ich sie dann raus gestellt. Das hat gut funktioniert.Meine Miezi Maus mag Höhlen,vielleicht war das bei mir ein Vorteil.

Wäre ja echt Schade um die Arbeit,vielleicht musst ddu draussen auch ein Baldrian Kissen reinlegen :wink: :D
Hoffentlich nehmen sie die Kisten noch an!!
Liebe Grüße von Sarah
BildBild
Miezi Maus und Happy Fetz Junior : We will love you forever

LandLubber
Einsteiger
Einsteiger
Beiträge: 3
Registriert: 23.11.2008 18:31

Beitragvon LandLubber » 23.11.2008 18:47

Hallo!

Ich weiß, das Thema ist ja schon etwas älter, aber ja jetzt wieder aktuell.

Wir haben unseren Katzen vor zwei Jahren ein Holzhaus gebaut, das innen verkleidet war und mit Decken ausgelegt. Allerdings haben sie es nie benutzt. Wir haben aber andere Möglichkeiten, wo die Katzen sich aufhalten können, wenn sie im Freien sind - in der Garage, im Schuppen und wir haben ein riesiges Gebüsch, wo sie gerne drinliegen.

Unser einer Kater liebt Schnee, wälzt sich darin herum, gräbt darin und rennt wie ein Irrer durch. Der andere hasst es, bei Schnee und Regen draußen zu sein. Fallen die Temperaturen unter 3°C, behalte ich meinen Kater grundsätzlich nachts drin. Er kommt dann gegen 22.00 Uhr rein, schläft bis vier Uhr morgens und will dann meist raus.

Allerdings gehen wir auch weg und lassen die Katzen dann draußen. In der Regel ist das nicht so relevant, weil eigentlich immer jemand zuhause ist, und wenn wir mal nur eine Stunde weg sind, lassen wir die auch drinnen, weil wir wissen, dass sie nichts anstellen. Aber es kommt vor, dass sie auch mal für ein paar Stunden rausmüssen, weil keiner da ist.

Naja, und was mir hier halt aufgefallen ist, waren die Beiträge über den kleinen, verwahrlosten Kater, der so verhungert ist usw...

Schmacht schiebt der Kleine auch, der ist total ausgehungert.
Gestern saß er wieder im Hausflur (anscheinend hatte jemand Erbarmen, es war stark am schneien). Er kam sofort auf mich zugelaufen und "meckerte". Wahrscheinlich riecht der unseren Kater (nur Hauskatze). Ich habe ihm dann Futter gegeben und der hat richtig reingehauen.


Mein Kater ist genauso. Ich hab ihn als Junges aufgegabelt, die ganze Nachbarschaft abgeklappert, aber keinem gehörte er, nirgends Suchanzeigen, und er war regelrecht ausgehungert. Ich nehme an, der ist diesbezüglich irgendwie traumatisiert, weil er sich ständig verhält, als würde er nicht genug bekommen.
Obwohl ich ihn regelmäßig füttere und ihm oft Extras zustecke, tut er immer noch, als sei er am Verhungern. Er geht an seinen Napf, schlingt in Sekundenschnelle alles runter, geht dann an den Napf des anderen Katers und würde das genauso schnell runterwürgen, würde man ihn nicht abhalten. Und wenn ich ihm dann noch zwei Holzfällerschnitzel anbieten würde, würde er die auch noch fressen. Und hinterher würgend vorm Kühlschrank sitzen und protestieren, wenn man ihm keine Salami abgeben will.

Dabei gehts ihm laut Tierarzt bestens, er ist nicht allzu groß, wiegt über 5 Kilo, sieht aber trotzdem sehr schlank aus und ist kerngesund, gute Zähne und alles.

Kann sein, dass es dem Kater in dem Beispiel wirklich schlecht ging. Aber das muss nicht immer zwingend der Fall sein.

Viele Grüße
LL

Luise Miller
Junior
Junior
Beiträge: 21
Registriert: 30.10.2008 10:38
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Geretsried

Beitragvon Luise Miller » 15.12.2008 21:47

Hallo LandLubber,

bin auch gerade eben erst über den Faden gestolpert ... :)

Im Falle deines Beispiels wäre es mal interessant, von Agi zu hören, was sie denn im vergangenen Jahr noch beobachten durfte bezüglich der Mieze.
Liebe Grüße,
Luise



Zurück zu „Katzen-Haltung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste