Meine kleine Lexie nimmt nicht zu

Aufzucht von Kitten

Moderator: Moderator/in

Blogwelt
Junior
Junior
Beiträge: 14
Registriert: 18.08.2011 16:36
Geschlecht: männlich

Meine kleine Lexie nimmt nicht zu

Beitragvon Blogwelt » 18.08.2011 19:40

Hallo erstmal ihr lieben...
Ich habe ein sehr großes Problem und ich finde keinen Rat mehr. In einem anderen Forum habe ich auch schon meine Geschichte erzählt und wurde als Lügner dargestellt.

Am Freitag haben wir 2 Maine Coon kitten aus einer Hobbyzucht bekommen, beide Eltern sind reinrassig, aber nur der Vater hat einen Stamm und Papiere.
Die kleinen haben wir von der ersten Wochen an jede Woche besucht, und mit der Zeit zeichnetet sich ab das unser Mädchen Lexie doch sehr klein und zierlich ist. Obwohl sie beim Wurf die erste war und nur 7-10g unterschied zu den anderen hatte.
Bis dato haben wir uns noch keine Gedanken gemacht.
In der 9en Woche mussten wir leider die Lexie und ihren Bruder von der Mutter trennen, da sie es etwas zu gut mit der Mutterliebe meinte und die kleine fast Nackt geschleckt hat. Am Hals und ein 2cm breiten Streifen über den Rücken. Also haben wir die beiden zu uns geholt. Zu diesem Zeitpunkt haben sie schon keine Milch mehr von der Mutter getrunken und Nasfu selbständig gefressen.
Der Kater hatte ein Gewicht von 1016g und die kleine.. sehr kleine Lexie grad mal 402g. Laut Tierarzt ist sie aber gesund. Sie hat auch gleich vom ersten Tag hier bei uns gefressen, allerdings weniger zugenommen als sie sollte.
Ich habe eine Tabelle erstellt wo ich sie Morgens und Abends gewogen habe um einen Vergleichswert zu bekommen. Zu meinem erstaunen hat sie Abends immer mehr gehabt als Morgens. Die ersten Tage waren es nur 5-10g Unterschied ins negative, allerdings hat das Würmchen nun noch Durchfall bekommen vor 3 Tagen so das die Unterschiede zu krass wurden. Wir sind dann zu unserem TA und danach in eine TK um einfach verschiedene Meinungen zu haben. Aber alle sagten das gleiche, die kleine ist gesund.. nur eben eine Laune der Natur das sie so klein ist.
Die letzten beiden Tage hat sie etwas gegen den durchfall bekommen, und bis heute Morgen wurde es auch leicht besser. Ab und an kommt mal ein Würstchen, und ab uns an eben DF.
Gestern haben dachte ich hätte sie über den Berg, da ich sie wieder von 354g auf 371g hoch hatte.. ihr müsst euch vorstellen.. jede Fütterung läuft bei mir so ab.. Lexie geht zum Nafu Carny kitten und frisst.. danach kommt sie zu mir und ich muss ihr den Bauch streicheln.. dann geht's nach 10 Minuten wieder zum Napf.. das Spiel wiederholt sich 3 mal bis sie dann zufrieden auf meinem Schoß einschläft. Und schlafen tut sie nur bei mir.. und am besten da wo viel wärme ist.

Heute Morgen dachte ich dann ich sehe nicht richtig.. von 371g (01:10Uhr) war sie auf 340g (07:00Uhr) runter. Dann nochmal ein Würstchen und es waren nur noch 320g. Über den Tag habe ich sie heute bei 324g halten können.
Wir sind heute Abend wieder zu TA hin, und es wurde Antibiotika verordnet für 5 Tage. Zusätzlich eine neue Wurmkur als Pille..
Zu meinem Glück hatten wir etwas Kot mitgenommen, und so kann nun auch ein großes Kotbild? gemacht werden um zu sehen was da los sein könnte.

Meine frage an Euch, ist es möglich ein das so fieser Wurm die kleine so extrem schwächen kann ? Ihr Bruder ist soweit in Ordnung..

Bitte glaubt mir, ich bin am verzweifeln..


Benutzeravatar
IschliebäKatzen
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 1717
Registriert: 31.05.2009 20:40
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Re: Meine kleine Lexie am Abgrund..

Beitragvon IschliebäKatzen » 18.08.2011 19:57

Ich hab leider nicht soviel Ahnung, aber ich denke ihr solltet die Kleine jeden Tag zur gleiche Zeit wiegen um eine bessere Gewichtskurve zu bekommen. Ansonsten denke ich das es normal ist, wenn man Abends mehr wiegt als morgen, weil man ja im Laufe des Tages etwas gegessen hat.

Ich drück mal die Daumen und wünsche Dir starke Nerven.
Katzen hinterlassen Spuren in unserem Leben.
Bild
Für eine Zeit, halt ich Eure Pfötchen fest, aber Eure Herzen, mein Leben lang.
Zur Erinnerung an Samson (ca. 6-7 J.) Othello (8 J.) Donald (21 J.) Pamina (13 J.) und Pauli (2 J.). Ich werde Euch nie vergessen

Benutzeravatar
sukraM
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 1477
Registriert: 01.11.2010 14:54
Geschlecht: männlich
Wohnort: Leonberg/Württ.
Kontaktdaten:

Re: Meine kleine Lexie am Abgrund..

Beitragvon sukraM » 18.08.2011 20:06

Zuerst einmal herzlich Willkommen hier bei Cattalk.

Als erstes würde ich die Waage überprüfen. Entweder das Gewicht mit einer zweiten Waage kontrollieren oder diese Kontrollgewichte verwenden, ob sie immer richtig anzeigt.
(Ich kenne das von meiner Waage - die zeigt teils unterschiedliche Gewichte, obwohl ich mich unmittelbar mehrmals nacheinander wiege).
Zu den Gewichtsschwankungen bei Kitten können Dir unsere Züchter sicher mehr erzählen ebenso wie und mit "was" man Kitten "richtig" wiegt.

Durchfall und Wurmbefall können schon einer erwachsenen Katze gewaltig zusetzen - für ein Kitten ist anhaltender Durchfall lebensbedrohlich. Es fehlen dem Körper Nährstoffe und Mineralien. Wurde denn eine Infusion gegeben?

Zu der schwankenden Konsistenz beim Kotabsatz:
Das selbe Problem habe ich bei meinem Martok - allerdings ist er schon 3 Jahre alt. Die Diagnose nach unzähligen TA-Besuchen lautete Futtermittelunverträglichkeit.
Allerdings können dafür auch Würmer oder Giardien der Auslöser sein. Es breitet sich auch ein bisher seltener Erreger aus, Trichomonas foetus, auf den aber hier in D noch nicht Standardmäßig untersucht wird. Auf jeden Fall ansprechen und nicht abwimmeln lassen, sondern drauf bestehen (auch wenns Extra kostet)!

Blogwelt hat geschrieben:Bitte glaubt mir, ich bin am verzweifeln..

Das kennt hier, glaub ich, jeder. Man will seinem Tier helfen und weiß nicht, woran es liegt und man fühlt sich Hilflos, weil es auch beim TA keine klare Ansage gibt :x
Bild
Die Größe und den moralischen Fortschritt einer Nation kann man daran ermessen, wie sie die Tiere behandelt. Mahatma Gandhi
Meine Zaubermaus Athene *06/2008 +20.12.2012 - Ich vergesse Dich nie!
"Meine" Tierambulanz

user_4480
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 9352
Registriert: 12.08.2009 13:35
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Am Fauchberg ;o)

Re: Meine kleine Lexie am Abgrund..

Beitragvon user_4480 » 18.08.2011 20:13

Hallo und herzlich Willkommen! :s2439:
Hmmm, das ist schon komisch, weil sie ja echt reichlich frisst wie du es schreibst :?
Ich hoffe, hier kann die jemand noch Tipps geben. Ich kenne mich mit Kitten nicht aus.
Aber ich verstehe nicht, warum du in einem anderen Forum als Lügner hingestellt wurdest :shock:
Aber ich glaube, ich weiß was für ein Forum du meinst ;)
Lass dich davon nicht verunsichern. Du willst sicher nur das Beste für deine zwei.

lg

Blogwelt
Junior
Junior
Beiträge: 14
Registriert: 18.08.2011 16:36
Geschlecht: männlich

Re: Meine kleine Lexie am Abgrund..

Beitragvon Blogwelt » 18.08.2011 20:44

Danke schon einmal für den Zuspruch.. Ich würde es selbst kaum glauben können, den Maine Coon gehören zu den großkatzen und in dem alter haben die locker 1000g-1500g.
Würde ich ein Bild zeigen von den beiden dann würde jeder sagen das sind 2 verschiedene Würfe.

Ich hoffe die kleine kommt durch..
Infusion hat sie keine bekommen, der TA meinte das Antibiotika, Durchfallmittel und die pillenwurmkur heute sollten erstmal reichen für den kleinen Körper.. Zum glückt trinkt sie recht viel Wasser.. Leider geht's sie mir nicht an Hip Pute oder Carny Milch ran.. Das würde der kleinen etwas mehr Kraft geben.


Benutzeravatar
teufelchentf
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 11178
Registriert: 14.06.2006 17:34
Vorname: Kaninchenraum
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Baden-Württemberg
Kontaktdaten:

Re: Meine kleine Lexie am Abgrund..

Beitragvon teufelchentf » 18.08.2011 20:50

Hallo,

lass mal prüfen ob die kleine Probleme mit der Pankreas hat (Bauchspeicheldrüse) oder sowas in der
Art...vielleicht kann sie das Futter nicht richtig verwerten, was auch trotz fressen den Gewichtsverlust
erklären könnte und Durchfall ist auch ein Anzeichen für sowas...und ein großes Blutbild würde ich mal machen lassen!

Alles Gute, drück euch ganz fest die Daumen!
Bild
Schöne Worte sind nicht immer wahr & wahre Worte sind nicht immer schön.

Benutzeravatar
Mozart
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 23341
Registriert: 09.11.2005 19:19
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Westerwald
Kontaktdaten:

Re: Meine kleine Lexie am Abgrund..

Beitragvon Mozart » 18.08.2011 20:55

:s2445: Herzlich willkommen in Cattalk.
Ich habe keine Erfahrung von der Aufzucht von Kitten. Nur macht es mich stutzig,
dass Dein Tierarzt das volle Aufgebot an schweren Geschützen fährt.
AB, Wurmkur, Durchfallmittel :shock: , ich glaube, das bringt den stärksten Kitten-Organismus
aus dem Gleichgewicht.
Eine Infusion mit Nährstoffen und Vitaminen wäre in jedem erforderlich.
Da würde ich den Tierarzt mal drauf ansprechen.
Der kätzische Wissensspeicher auf www.schnurr-schnurr.de

In Gedenken an Ninifee

Benutzeravatar
Mrs Spock
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 2691
Registriert: 04.04.2008 14:16
Vorname: Silke
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Sonnenscheinheim für hilfsbedürftige Sumpfdrachen

Re: Meine kleine Lexie nimmt nicht zu

Beitragvon Mrs Spock » 18.08.2011 21:49

Hallo erstmal und herzlich Willkommen :s2445: .

Versuch doch mal deiner Kleinen Calo-Pet zu geben. Das ist eine hochkalorisches Ergänzungsfuttermittel (Paste). Bekommst du über den TA. Laut Beipackzettel dient es u. a. "zur Behebung eines Nährstoffdefizits infolge Mangelernährung oder fehlender bzw. unzureichender Futteraufnahme."

Meine beiden mögen es recht gern. Kann man einfach auf den Finger geben und abschlecken lassen. Ich konnte im Beipackzettel nichts zu einer Altersbegrenzung lesen. Aber frag mal vielleicht sicherhaltshalber deinen TA dazu.

Alles Gutte für deinen kleinen Schatz :kiss: .
[Bild
Liebe Grüße von Silke mit Linus und Robbie und den Sternchen Pebbles und Röschen Bild

Blogwelt
Junior
Junior
Beiträge: 14
Registriert: 18.08.2011 16:36
Geschlecht: männlich

Re: Meine kleine Lexie nimmt nicht zu

Beitragvon Blogwelt » 19.08.2011 10:26

Guten Morgen...
Die Nacht war recht ruhig.. sie ist 2 mal aufgestanden und hat gefressen.. um 1 Uhr hatte ich sie das letzte mal gewogen und da hatte sie wieder 340g, meine Freundin hat sie dann um 5 gewogen und da waren es wieder nur noch 313g allerdings war sie vorher auf dem Klo.
Positiv ist das sie von der ersten Antibiotika Ration keine Krämpfe bekommen hat, und ich hatte auch den Eindruck das es ihr gestern Abend besser ging. Sie ist selbständig alle 2 Stunden aufgestanden und hat gefressen, allerdings wollte sie nur jedesmal das NasFu von unserer großen Katze (Carny Animonda) und nicht ihr Carny Kitten. Ich bin ja froh das sie überhaupt etwas frisst.

Allerdings muss ich ihr bald die neue Portion Antibiotika geben, und das kleine Luder schmeckt es raus und verweigert es. Ich glaube dieses mal werde ich es in Kittenmilch auflösen und mit der Spritze geben, aber selbst dieses geht dann nur unter extremen Protest. Der DF ist auch noch recht breiig, aber da mache ich mir im Moment weniger Sorgen da die Wurmkur dieses ja auch verstärken kann.
Die nächsten Tage werden zeigen ob die kleine über den Berg kommt. Ich wünschte nur das die Kotprobe schneller untersucht werden könnte.

Calo-Pet hat mir der TA auf eine Spritze gezogen wenn ich nicht irre.. aber auch das mag sie nicht sonderlich.
Das sind im übrigen meine beiden.. Bild

LG Thorsten

Benutzeravatar
teufelchentf
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 11178
Registriert: 14.06.2006 17:34
Vorname: Kaninchenraum
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Baden-Württemberg
Kontaktdaten:

Re: Meine kleine Lexie nimmt nicht zu

Beitragvon teufelchentf » 19.08.2011 11:02

ui, das is echt n Unterschied mit den beiden...
Sory wenn ich das jetzt mal so sage, aber Gesund sieht die kleine meiner Meinung nach nicht aus!
Bild
Schöne Worte sind nicht immer wahr & wahre Worte sind nicht immer schön.

Benutzeravatar
Cuilfaen
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 20235
Registriert: 14.05.2007 16:44
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Euskirchen
Kontaktdaten:

Re: Meine kleine Lexie nimmt nicht zu

Beitragvon Cuilfaen » 19.08.2011 11:12

Ach Gottchen :love:

Welche Untersuchungen wurden denn bei Lexi bisher gemacht?

Und generell: vielleicht könnte man ihr noch etwas Aufzuchtsmilch anbieten? Also nicht die Katzenmilch sondern richtigen "Katzenmuttermilchersatz", evtl. alternativ auch Colostrum (das soll auch gut für die Entwicklung der Darmflora sein). Allerdings würde ich jetzt erstmal das Kotprofil abwarten, die Ergebnisse müssten ja zügig kommen.
Liebe Grüße von Annika mit Anarion, Izzie und Merry
Bild

Benutzeravatar
sabina
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 7160
Registriert: 12.10.2006 19:34
Geschlecht: weiblich
Wohnort: schweiz

Re: Meine kleine Lexie nimmt nicht zu

Beitragvon sabina » 19.08.2011 11:31

bitte das antibiotica nicht mit milch mischen :wink: medikamente sollte man nie mit milch einnehmen, das kann das medikament sowas wie "neutralisieren" :wink:
ich würde die kleine alle 2-3 stunden füttern. da ist alles erlaubt, was sie möchte, kannst auch mal hühnchen etwas ankochen, das ist gut bei df und magenproblemen. auch hipp babybrei wird gerne genommen.
ich finde deinen ta nicht gerade klasse :?
keine kotuntersuchung, kein blutbild und dann hammermässig AB mit wurmkur bei einem kranken fellchen ohne infusion :roll:
bitte hol dir doch eine zweitmeinung ein! ich plädiere auch auf den pankreaswert (bauchspeicheldrüse), wenn da was nicht o.k. ist, gibt das auch df und keine gewichtszunahme. und ganz wichtig ist, die darmflora aufzubauen!! babykatzis haben noch keine stabile darmflora und ein AB zerstört dieses komplett. mein jungkater aragon hatte auch df, als ich ihn bekam (er hatte clostridien und colis). nach einem langezeit-AB (convenia, sehr empfehlenswert bei darmsachen, wirkt 2 wochen als depotspritze) hatte aragon immer wieder matschkot und nahm nicht zu, obwohl er sehr viel frass. nach einem BB eben zum abchecken des pankreas bekam er dann ein sehr spezifisches darmaufbau-präparat, das probiotika und präbiotika enthält. das mittel heisst synbiotic D-C, speziell für junge tiere, ist eine kapsel, die man öffnen und etwas pulver übers futter streuen kann. mindestens einen monat aufbauen, bei aragon machte ich es 2 monate. und siehe da, kein matschkot mehr und innerhalb eines monats hat er ein ganzes kilo zugenommen! :wink:
generell zum entgiften kannst du auch etwas heilerde eingeben, z.b. vermischt mit etwas (angewärmten) naturejghurt wird das gerne geschlabbert
sehr gut für magen und leber ist auch hüttenkäse (dieser körnige cottage-cheese)
ulmenrinde hat sich ebenfalls sehr bewährt bei df!
achte dich auf ihren flüssigkeitszustand; nimm eine nackenfalte und wenn sie stehen bleibt, hat sie zuwenig flüssigkeit! sie sollte dann mindestens eine infusion mit nährstoffen und elektrolyten bekommen, schliesslich ist sie noch klein und trocknet schnell aus! zuhause kannst du ihr in einer spritze auch etwas hühnerbrühe einflössen (huhn kochen mit gaaanz wenig boullion), evtl. kannst du etwas calopet mit reinmischen und ab ins mäulchen damit :wink:
also wechsle bitte mal den tierarzt und lass dir eine zweitmeinung geben! es sit wie bei uns auch, es gibt gute ärzte und , äh, andere :roll:
toi toi toi
Liebe Grüsse Sabina mit Morpheus und Aragon
und Cosmo und Victoria immer im Herzen

Ohne Katzen hört meine Welt auf, sich zu drehen

Blogwelt
Junior
Junior
Beiträge: 14
Registriert: 18.08.2011 16:36
Geschlecht: männlich

Re: Meine kleine Lexie nimmt nicht zu

Beitragvon Blogwelt » 19.08.2011 13:05

Danke schonmal für die Tipps bislang.. Was den TS angeht so haben wir ja schon 3 Meinungen und alle sagen das gleiche zu unserem erstaunen.
Eben wollte ich Ihr das Antibiotika geben, und ich musste es mit Gewallt in Hib Hühnchen mischen und ihr ins Maul spritzen. Sie geht mir leider weder an die Hip Nahrung noch an die Carny Aufzugsmilch ran.
Danach ist sie erstmal beleidigt ins Schlafzimmer abgezogen.. sie ist dann immer sehr böse mit mir :)

Allerdings hat mir das etwas Zeit verschafft eine Suppe aus wenig brühe, mit Hühnchenbrust, etwas Reis, ein wenig Petersilie zu kochen. Danach habe ich das Fleisch ganz klein gemacht und etwas abkühlen lassen.
Zum Test habe ich ihr mal 2 Teelöffel voll auf einen Unterteller gebracht und ihr vor die Nase gestellt. Ich habe danach noch nie gesehen wie eine so kleine Katze so gierig fressen kann. Damit sollte ich schonmal das durchfallmittel was sie aus jeden Essen raus riecht weg lassen können. Meine Kochkunst scheint ihr jedenfalls zu gefallen.
Ich muss nun das WE erstmal abwarten und wenn es bis dahin nicht rapide bergauf geht dann wird noch ein großes BB gemacht.

Benutzeravatar
IschliebäKatzen
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 1717
Registriert: 31.05.2009 20:40
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Re: Meine kleine Lexie nimmt nicht zu

Beitragvon IschliebäKatzen » 19.08.2011 13:11

Also irgendwie sieht die Kleine viel Jünger aus finde ich. Sie hat ja auch noch blaue Augen. Bist Du sicher, dass es der gleiche Wurf ist und man Dir nicht was verkehrtes erzählt hat. Ansonsten total süß die Beiden, da möchte man echt selber nochmal.
Katzen hinterlassen Spuren in unserem Leben.
Bild
Für eine Zeit, halt ich Eure Pfötchen fest, aber Eure Herzen, mein Leben lang.
Zur Erinnerung an Samson (ca. 6-7 J.) Othello (8 J.) Donald (21 J.) Pamina (13 J.) und Pauli (2 J.). Ich werde Euch nie vergessen

Benutzeravatar
malie
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 2060
Registriert: 14.02.2011 15:46
Geschlecht: weiblich
Wohnort: nord-westlich in Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Meine kleine Lexie nimmt nicht zu

Beitragvon malie » 19.08.2011 13:46

Mit Kitten habe ich leider auch keine Erfahrung (mehr).
Kann gut sein, dass der TA damit auch nicht viel Erfahrung hat.
Deshalb würde ich auf jeden Fall auch zu einem weiteren TA gehen mit der Kleinen.
Ist ja schon mal gut, dass sie das selbst gekochte so gut annimmt. Gekochtes Hühnchen ist gut verdaulich. :s2440:
Und das mit dem DF kann gut und gerne eine Futterunverträglichkeit sein
Das kleine Würmchen muss doch aufzupäppeln sein.
Hunde kommen, wenn sie gerufen werden. Katzen nehmen die Mitteilung zur Kenntnis und kommen gelegentlich darauf zurück.(Mary Bly)

Bild



Zurück zu „Kitten-Aufzucht“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste