Gibt es auch gutartige Tumore?

Krebs, Tumore, Geschwüre

Moderator: Moderator/in

Forumsregeln
In unserer Katzen-Infothek findest Du Informationen zum Thema :arrow: Tumore und Geschwüre bei Katzen
TINA
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 1466
Registriert: 28.08.2005 19:15
Wohnort: Hessen

Gibt es auch gutartige Tumore?

Beitragvon TINA » 09.12.2005 19:07

Hallo,

gibt es bei Tieren auch gutartige Tumoren wie beim Menschen? Also welche man entfernen kann und das Tier wieder gesund werden kann?

Gruß, Tina
Zuletzt geändert von TINA am 29.01.2006 11:03, insgesamt 1-mal geändert.


Benutzeravatar
Filou
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 9320
Registriert: 28.08.2005 22:33
Wohnort: Saarland
Kontaktdaten:

Beitragvon Filou » 09.12.2005 22:24

ja, ich kann eva nur zustimmen. aber verrat uns mal wieso du das fragst!
Das letzte, was ich einer Katze nachsagen würde, ist Harmlosigkeit...von Edward Paley

Bild

TINA
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 1466
Registriert: 28.08.2005 19:15
Wohnort: Hessen

Beitragvon TINA » 10.12.2005 12:52

Hallo,

sorry das ich mich in meiner Frage so kurz gehalten habe. Aber zu mehr war ich nicht in der Lage.
Mir geht es ziemlich beschissen. Ich bin seit vorgestern fix und fertig und nur noch am heulen.
Lucy ist am Donnerstag mit 40 Grad Fieber und völlig apathisch stationär aufgenommen worden. Fressen tut sie auch nicht. Mir wurde dort gesagt das sie mindestens 1 Woche dort bleiben muß. Sie war völlig ausgetrocknet und in einem schlechten Zustand.
Gestern haben sie mich angerufen und mir gesagt das sie beim Röntgen etwas im Bauch entdeckt haben. Etwas was keinem Organ zuzuordnen ist. Eine Entzündung liegt vor. Um zu sehen was es ist und um es zu entfernen muß sie operiert werden. Ich kann kaum noch aus den Augen kucken. Ich weiß nicht wie viele Tränen ich seit gestern vergoßen habe.
Die Ärztin hat gesagt das mich das ganze weit über 1000 Euro kosten wird. Wo soll ich das bloß hernehmen. Ich bin völlig fertig. Ich hab so schreckliche Angst. Warum so plötzlich? Lucy ging es die letzten 8 Wochen doch so gut...und beim letzten Röntgen vor 8 Wochen war nichts zu sehen. Ich versteh die Welt nicht mehr. Ich halt das alles kaum aus. Ich dreh fast durch. Wie soll ich die nächsten Tage bloß überstehen? Was ist wenn es ein Tumor ist? Ich kann einfach nicht mehr...
Ich muß jetzt meine letzte Kraft zusammen nehmen. Was soll ich tun? Ich muß der OP doch zustimmen...das ist wohl das einzigste um ihr zu helfen...oder was meint ihr?

Liebe Grüße, Tina

Benutzeravatar
spike
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 1862
Registriert: 29.09.2005 08:41
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bedburg-Hau
Kontaktdaten:

Beitragvon spike » 10.12.2005 13:14

Hallo Tina,

das hört sich wirklich schrecklich an. Lucy ist ja noch im besten Alter!
Ich hatte mal eine "Tina" die einen Tumor im Bauch hatte. Habe sie natürlich operieren lassen und nach einiger Zeit ging es ihr wieder gut und sie hatte alles super überstanden.
Das war aber bei weiten nicht so teuer! Allerdings war es auch kein Aufenthalt in einer Tierklinik!
Um jetzt noch verschiedene Meinungen darüber von verschiedenen Ärzten einzuholen wird es schon zu spät sein. Denke mal das hin und her würde Lucy auch nicht gut tun.
Es ist eine schlimme Situation für dich, einerseits wegen der hohen Kosten, aber man will ja sein geliebtes Tier nicht verlieren.
Ich würde Lucy operieren lassen.

liebe Grüße, Sabine
'Für blinde Seelen sind Katzen ähnlich. Für Katzenliebhaber ist jede Katze, von Anbeginn an, absolut einzigartig.


http://www.bkh-von-krohne-kleve.de

TINA
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 1466
Registriert: 28.08.2005 19:15
Wohnort: Hessen

Beitragvon TINA » 10.12.2005 13:32

Ich bete das es so kommen wird, in der OP raus damit und alles wird gut. Momentan sehe ich einfach nur schwarz. Ich weiß, das darf ich nicht. Aber ich habe die letzten Monate einfach zu viel mit Lucy mitgemacht. Ich hatte so viele Sorgen und jetzt das noch. Ich hab so furchtbare Angst das sie nicht mehr heim kommt. Ich muß diese schrecklichen Gedanken aus meinem Kopf kriegen und positiv denken. Irgendwie...

..aber es hat mir schon mal geholfen das die Katze "Tina" es auch gut überstanden hat. Ich muß einfach auch etwas postives hören...

Das mit den Kosten muß ich irgenwie packen. Egal was es kostet, für Lucy mache ich alles. Eine Woche Klinikaufentahlt kostet schon 500-600 Euro und jetzt die OP nochmal das gleiche. Das war ein ziemlicher Schock. Ich hab das Geld nicht. Aber ich werde es auftreiben.

Wie kann es sein das alles so plötzlich kommt? Am Abend und die Wochen davor ging es ihr doch so gut...und wie könnt ihr es euch erklären das man vor 8 Wochen nichts beim Bauchultraschall gesehen hat? Dann kann es doch nichts großes sein oder???


TINA
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 1466
Registriert: 28.08.2005 19:15
Wohnort: Hessen

Beitragvon TINA » 10.12.2005 14:41

Nein, ich werde mich jetzt in die Arbeit stürzen. Wenn ich auf dem Sofa liege mache ich mir zu viele Gedanken. Bevor ich heut Abend ins Bett gehe hau ich mir noch ein Bier in den Kopf und hoffe das ich gut schlafen kann. Was meine Lucy jetzt wohl macht. Am Montag morgen rufen die mich ganz früh an und wollen dann hören ob ich mein ok gebe. Dann wird sie gleich operiert. Ich hoffe das ich an diesem Tag schon Ergebnisse bekomme.
Meinst du/ihr...ich brauche mir nicht so übertriebene Sorgen machen? Also das alles wieder gut werden kann :-( ???

Danke für euer Mitgefühl!!!

Mariah
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 5685
Registriert: 18.09.2005 02:18

Beitragvon Mariah » 10.12.2005 18:40

Meine Minnie hatte dieses Jahr auch einen Tumor an der Zitze. Erst dachte ich jetz is alles aus...im Internet hab ich nachgelesen, dass solche Tumoren bei Siamkatzen zu fast 100 % bösartig sind. Das hat mir dann noch den Rest gegeben.
Ich hab Minnie natürlich operieren lassen und den Tumor auch zur pathologischen Untersuchung einschicken lassen, zwei Tage später dann die frohe Nachricht von der Ärztin, dass es sich nur um eine Fettgewebsgeschwulst gehandelt hat...

Also erst mal positiv denken...ich drück dir jedenfalls die Daumen!

TINA
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 1466
Registriert: 28.08.2005 19:15
Wohnort: Hessen

Beitragvon TINA » 12.12.2005 10:01

Hallo,

wollte euch mal kurz die Neuigkeiten berichten.
Die Klinik hat mich heute angerufen und mir berichtet das Lucy kein Fieber mehr hat und das sie wieder frisst und munter ist. Sie hat sogar die Leckerchen von der TA gefressen. Sie kann also theoretisch entlassen werden. Aber Problem ist immer noch, keiner weiß was das in ihrem Bauch ist. Ich habe dann wohl oder übel mein ok für die OP gegeben. Was heißen würde, Lucy müßte noch einige Tage in der Klinik bleiben. Aber ich will und muß einfach wissen was Lucy hat.
Die Ärztin hat mich dann nochmal angerufen um mir den genauen Termin für die OP und die Kosten dafür mitzuteilen.
Der Chirurg mit dem die Ärztin gesprochen hat ist nun der Meinung, da Lucy momentan gesund und fit ist, sieht er keine Notwendigkeit für eine OP und gibt so etwas wie eine Entwarnung. Am Freitag oder Montag soll ich nochmal mit Lucy zum Bauchultraschall. Dann wird geschaut ob das Teil in ihrem Bauch noch da bzw größer ist oder was auch immer.
Mir fällt erstmal ein Stein vom Herzen. Ich kann meinen Schatz heute Mittag um 15.30 abholen. Ich glaube ich habe die letzten Tage 2kg abgenommen. Ich freue mich so auf sie, das glaubt kein Mensch!!!
Wie gesagt, ich freue mich...aber ich hoffe das sich ihr gesundheitlicher Zustand nicht wieder verschlimmert und das sie nichts schlimmes in ihrem Bauch hat. Diese negativen Gedanken muß ich jetzt erstmal über Bord schmeissen...
Was sagt ihr zu diesen Neuigkeiten? Sind doch eigentlich erstmal gute oder?

Benutzeravatar
spike
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 1862
Registriert: 29.09.2005 08:41
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bedburg-Hau
Kontaktdaten:

Beitragvon spike » 12.12.2005 10:50

Das ist ja super, Tina!!
Ich freue mich für Lucy und dich das erstmal Entwarnung gegeben wurde.
Das Lucy wieder frisst ist ein gutes Zeichen. Glaube dir gerne das dir ein Stein vom Herzen gefallen ist. Ich habe das bis hierhin gehört :)

Auch wenn Lucy jetzt nicht operiert wird, lass die Sache im Bauch noch mal genau abklären.
Wenn im Moment keine OP nötig ist, würde ich die Kleine nach Hause holen damit sie erst mal wieder zur Ruhe kommt und nach Strich u. Faden verwöhnen.

lg Sabine :pfote:
'Für blinde Seelen sind Katzen ähnlich. Für Katzenliebhaber ist jede Katze, von Anbeginn an, absolut einzigartig.


http://www.bkh-von-krohne-kleve.de

TINA
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 1466
Registriert: 28.08.2005 19:15
Wohnort: Hessen

Beitragvon TINA » 12.12.2005 11:04

Vielen Dank Sabine :-)
Das verstehen auch wirklich nur Katzenfreunde.

Ich bin zur Zeit auf der Arbeit und völlig verpeilt. Kann es kaum abwarten bis ich sie endlich wieder in meinen Armen halten kann.

Vielleicht sollte ich noch schnell ein *Herzlich Willkommen, endlich bist du wieder Zuhause Schild* basteln :D Ihr seht, ich dreh völlig am Rad!

Nächsten Dienstag hab ich einen Termin für den Ultraschall. Drückt mir die Daumen das es gut ausgeht.

Benutzeravatar
silver 777
Mega-Experte
Mega-Experte
Beiträge: 957
Registriert: 17.10.2005 14:38
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Lübeck

Beitragvon silver 777 » 12.12.2005 11:18

Hi Tina,


wir drücken dir alle die Daumen und Pfoten :pfote:

Kopf hoch es wird bestimmt alles gut :egg:



Im gedanken bei dir Yvi,Trixi u. Catino :putzen:
Ein Tag ohne Katzen ist wie ein Tag ohne Sonne... :)

Liebe Grüße Yvonne,Trixi u.Catino :)

kiki
Experte
Experte
Beiträge: 141
Registriert: 07.09.2005 14:26
Wohnort: Düren

Beitragvon kiki » 12.12.2005 13:01

Hi Tina,

ich freue mich für euch beide und drücke die Daumen für die Ultraschalluntersuchung!

TINA
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 1466
Registriert: 28.08.2005 19:15
Wohnort: Hessen

Beitragvon TINA » 12.12.2005 17:34

1000 Dank an Euch. Die letzten Tage waren die Hölle. Aber jetzt ist Lucy erstmal wieder da :D

Habe sie vorhin abgeholt. Sie hat zwar etwas abgenommen und ist auch wieder schwer kahlgeschoren aber sie ist soweit wieder auf dem Damm. Sollte sich die nächsten Tage etwas verändern soll ich sofort in die Klinik kommen. Ansonsten warten wir am Dienstag ab. Dann wird nochmal eine Blutbild und ein Ultraschall gemacht. Am Blutbild kann man dann auch erkennen ob die Entzündung zurückgegangen ist. Also, am Dienstag weiß ich mehr. Ich hoffe sehr das dann die OP vielleicht erstmal kein Thema mehr ist und wir ein schönes Weihnachten haben können. Ich werde es euch ganz sicher wissen lassen!!!

Was mich auch etwas beruhigt hat, nicht irgendjemand...sondern der Professor der Klinik hat Lucy heute nochmal richtig unter die Lupe genommen...und der hat auch sein ok für die heutige Entlassung gegeben und der OP vorerst nicht zugestimmt.

VIELEN LIEBEN DANK

Benutzeravatar
Filou
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 9320
Registriert: 28.08.2005 22:33
Wohnort: Saarland
Kontaktdaten:

Beitragvon Filou » 12.12.2005 21:19

na das klingt doch für das erste beruhigend.
halt uns auf dem laufenden was da morgen rausgekommen ist
wir drücken alle pfoten und daumen :pfote:
Das letzte, was ich einer Katze nachsagen würde, ist Harmlosigkeit...von Edward Paley



Bild

TINA
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 1466
Registriert: 28.08.2005 19:15
Wohnort: Hessen

Beitragvon TINA » 12.12.2005 22:18

Natürlich halte ich euch auf dem laufenden, aber der Termin ist erst nächsten Dienstag, am 20.12!
Lucy kann sich erstmal 1 Woche erholen. Hoffe natürlich ohne Zwischenfälle.



Zurück zu „Tumore und Geschwüre“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste