Kater mit Darmtumor

Krebs, Tumore, Geschwüre

Moderator: Moderator/in

Forumsregeln
In unserer Katzen-Infothek findest Du Informationen zum Thema :arrow: Tumore und Geschwüre bei Katzen
Laika
Senior
Senior
Beiträge: 92
Registriert: 25.09.2006 15:17

Beitragvon Laika » 27.10.2006 10:59

Ich drücke ganz fest die Daumen.


Janett
Junior
Junior
Beiträge: 12
Registriert: 26.10.2006 11:54

Beitragvon Janett » 27.10.2006 12:39

Hallo Ihr Lieben,

leider habe ich eine sehr schlechte Nachricht. Unser lieber Junior mußte eingeschläftert werden.
Heute morgen war ich mit ihm bei der Tierärztin. Diese hat dann den Bauchraum geöffnet und mir gezeigt, daß in der Blase ein Riesentumor, fast so groß wie eine kleine Faust war. Der war nicht zu operieren. Ihr hat das auch richtig leid getan. Gerade weil Junior sonst total gut drauf war.

Jetzt liegt er hinter mir ein seinem Katzenkorb und schläft.
Heute morgen hat er noch 2 Stunden bei mir im Bett geschlafen. Dann war ich noch mit ihm ganz kurz auf dem Balkon und im Garten. Ich hatte plötzlich den Eindruck, daß ihm das Ding doch ganz schön zu schaffen machte. Kot absetzen ging ja fast gar nicht mehr und pullern in nur ganz kleinen Mengen.
Trotz allem denke ich, daß ich mit der Tierärztin die richtige Wahl getroffen habe. Sie hat ihn nach der Narkose auf ein Heizkissen gelegt und auch ganz lieb mit ihm geredet. Ich war bis zuletzt bei ihm und habe ihm seinen Kopf gehalten. Durch die vorherige Schlummernarkose hat man gar nicht gemerkt, wie er eingeschlafen ist, kein Mucks.
Jetzt haben wir gar keine Katze mehr.
Im Dezember letzten Jahres waren es noch 3 Katzen, Cesar ein Blacksmokeperser 16 Jahre, unsere Jenny und Junior.
Momentan muss ich erst wieder zur Besinnung kommen und weiß gar nicht, ob ich überhaupt noch einmal wieder eine Katze möchte. Der Abschied ist einfach so schwer.

herzliche Grüße
Janett

Benutzeravatar
mausi0902
Senior
Senior
Beiträge: 63
Registriert: 24.07.2006 10:23
Wohnort: Hamburg

Beitragvon mausi0902 » 27.10.2006 13:43

liebe janett, es tut mir so so so doll leid, habe die ganze zeit an euch gedacht und daumen gedrückt :cry:
bin leider gerade etwas geschockt von deinen nachrichten und weiß nicht wirklich was ich dir sagen soll...
nur soviel: fühl dich ganz lieb gedrückt, für den kleinen war es sicher so das beste, so schwer es für dich auch ist!!

dir kleiner junior wünsche ich auf dem weg ins regenbogenland alles alles gute!!

janett, wünsche dir alles erdenklich gute und ganz viel kraft für die nächste zeit!!
lg verena mit mausi und kimba

user_1310
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 62459
Registriert: 25.10.2006 17:41
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Beitragvon user_1310 » 27.10.2006 13:51

Liebe Janett !

Ich möchte Dir auch mal mein Mitgefühl aussprechen. Das ist wirklich schrecklich :( Jetzt ist Dein kleines Bärchen aber erlöst und es geht ihm gut. Jetzt spiel er sicherlich mit all den aneren Fellbärchen im Land hinter der Regenbogenbrücke. Jetzt gerade muss ich auch mit Tränen in den Augen an meine Whisky denken und kann sooo gut mir Dir fühlen .....

Fühl Dich bitte gaaaanz doll mir mir gedrückt !!

Kleiner Junior, grüß bitte meine Whisky im Land hinter der Regenbogenbrücke ! Ich hab sie so lieb ... bitte sage ihr das !

Wonnie

Benutzeravatar
Schneckenbär
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 1089
Registriert: 30.01.2006 19:14
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Nähe Köln

Beitragvon Schneckenbär » 27.10.2006 13:51

Liebe Janett,

fühl Dich erst einmal in den Arm genommen...

Mir fehlen im Moment auch so ziemlich die Worte - ich hatte sooo sehr mit Euch gehofft!!!

Aber Du hast die richtige Entscheidung für Junior getroffen und ihm damit viel Schmerz erspart. Wenn es für Dich auch jetzt sehr schwer ist, ER wird es Dir danken.

Mach Dir nun auch zuerst einmal keine Gedanken über eine evtl. neue Katze. Da ist jeder Mensch verschieden. Einige können gar nicht ohne und "ersetzen" den leeren Platz sofort, andere wiederum lassen erst einmal ihrer Trauer Zeit und Raum.

Ich denk an Dich.....und bin mit Dir traurig :cry: :cry: :cry:

Dir, lieber Junior, wünsche ich eine gute Reise ins Regenbogenland.....
LG
Schneckenbär
_________________________________________


Janett
Junior
Junior
Beiträge: 12
Registriert: 26.10.2006 11:54

Beitragvon Janett » 27.10.2006 15:45

Hallo Ihr Lieben,

irgendwie habe ich heute schon mal einen Text geschrieben, aber er steht nicht drin. Vielleicht habe ich was vergessen.
Unser Junior mußte heute leider eingeschläftert werden. Er hatte einen großen Blasentumor, fast so groß wie eine kleine Faust. Da war keine Rettung mehr. Ich war die ganze Zeit bei ihm.
Jetzt liegt er hinter mir auf der Couch und sieht aus wie immer. Einen Karton habe ich schon geholt, um ihn im Garten zu vergraben. Nun weiß ich nicht, ob ich meiner kleinen 4-jährigen Tochter Merle zumuten kann, noch einmal ein Begräbnis mitzumachen. Bis jetzt hat sie es ja eher leicht genommen.
Mein Mann meint, wie sollten Junior schon vorher einbuddeln, bevor wir sie aus dem Kindergarten halb fünf heute holen. Aber vielleicht kann sie sich besser verabschieden, wenn sie ihn noch einmal sieht und ihm so wie bei Jenny ein kleines Bild malen.

herzliche Grüße
Janett

user_1310
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 62459
Registriert: 25.10.2006 17:41
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Beitragvon user_1310 » 27.10.2006 15:53

Hallo Janett ! Hmmm .... ist ncht leicht zu beantworten ob Deine kleine Tochter noch ein Begräbnis verkraften kann. Ich denke Du musste da selber einchätzen wie stabil sie in dieser Hinsicht ist. Ich denke das kann man nicht grundsätzlich auf jeden beziehen.

Ist wirklich nicht einfach. Ich denke, daß ich Deinem Man da Recht geben würde aber wie schon gesagt, ich kenne Deine Tochter nicht.

Drück dich !

Wonnie

Dein Text von heut Mittag ist übrigens vorstehend zu finden.

Laika
Senior
Senior
Beiträge: 92
Registriert: 25.09.2006 15:17

Beitragvon Laika » 27.10.2006 17:24

Mir fehlen die Worte. Es tut mir sehr leid.

Janett
Junior
Junior
Beiträge: 12
Registriert: 26.10.2006 11:54

Beitragvon Janett » 27.10.2006 20:39

Hallo Ihr Lieben,

heute um fünf Uhr haben wir Junior in unserem Garten begraben. Unsere kleine Tochter hat beim Zuschaufeln mitgeholfen und eine kleine Blume daraufgestellt. Unsere Tochter hat erstaunlicherweise überhaupt keine Berührungsängste, was dieses Thema betrifft.
Da geht es uns Erwachsenen schon anders.

Trotz allem möchte ich Euch allen noch einmal danke sagen für die vielen trostspendenden Worte. Das ist doch ein kleiner Lichtblick im Dunkel!


herzlichst
Janett aus Halberstadt

Benutzeravatar
Filou
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 9320
Registriert: 28.08.2005 22:33
Wohnort: Saarland
Kontaktdaten:

Beitragvon Filou » 27.10.2006 20:47

das tut mir so leid. hab heute morgen noch an euch gedacht.
worte können nicht viel helfen. in gedanken bin ich bei dir.
es tut mir sehr leid
Das letzte, was ich einer Katze nachsagen würde, ist Harmlosigkeit...von Edward Paley

Bild

Bienchen
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 2837
Registriert: 04.07.2006 12:08
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Beitragvon Bienchen » 28.10.2006 23:27

Hallo Janett,

ich habe das jetzt gerade erst gelesen, möchte aber auch noch mein Mitgefühl ausdrücken!
Es ist schrecklich, eine geliebte Fellnase gehen lassen zu müssen und dann auch noch 3 in so kurzer Zeit. Aber Du kannst Dir sicher sein, dass sie es Dir alle danken, dass Du sie nicht hast leiden lassen.
Ich habe schon häufiger festgestellt, dass manche Kinder weniger Berührungsangst mit dem Tod haben als wir. Nimm' Dir ein Beispiel daran. Denn irgendwann werden wir uns alle wieder sehen.
Kleiner Junior, gute Reise und grüß' all' unsere Katzen schön, die auch diesen Weg gegangen sind.

Mitfühlende Grüße
Maja

Janett
Junior
Junior
Beiträge: 12
Registriert: 26.10.2006 11:54

Beitragvon Janett » 29.10.2006 11:05

Liebe Maja,

auch noch einmal Dir vielen Dank für Deine lieben Worte.
Daß der Abschied zum Leben gehört, ist ja in unserer Gesellschaft ein Tabu-Thema. Tod wird verdrängt. Kinder wissen ja noch nichts davon und gehen deshalb viel natürlicher als Erwachsene mit diesem Thema um.
Ein guter Rat von Dir, mich an meiner Tochter zu orientieren.
Sonst kommt man aus dem tiefen Tal der Tränen gar nicht wieder raus.


herzliche Grüße
Janett aus Halberstadt



Zurück zu „Tumore und Geschwüre“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste