Tumor beim Kater

Krebs, Tumore, Geschwüre

Moderator: Moderator/in

Forumsregeln
In unserer Katzen-Infothek findest Du Informationen zum Thema :arrow: Tumore und Geschwüre bei Katzen
Nicole und Micha aus Köln
Einsteiger
Einsteiger
Beiträge: 9
Registriert: 18.10.2006 21:12

Tumor beim Kater

Beitragvon Nicole und Micha aus Köln » 18.10.2006 21:45

Hallo, Heute waren wir mit unserem Main Coon Kater Kasimir (9 Jahre) beim Tierarzt, weil Kasimir so schnell abnahm und so ungewöhnlich müde und träge wurde. Nach dem Röntgen teile uns der Arzt mit das Kasimir einen Tumor im Darmbreich hat. Ob dieser Gut- oder Bösartig ist, erfahren wir erst morgen nach dem Blutbild und dem Ultraschall. In diesem Gespräch hörte ich raus, das die Chancen nicht gerade rosig seien und nach dieser Frage wurde mir das vom Arzt auch bestätigt. Kasimir wird wohl Übermorgen operiert und wir sollten uns schonmal auf einen Anruf einstellen, der uns mitteilt das dieser Tumor nicht mehr zu entfernen sei, und wir dann das OK für die "letzte Spritze" geben müssen....(So schnell wird aus einem schönen Tag ein Alptraum, den man so schnell nicht vergisst)... Wir möchten Kasimir nicht unnötig quälen, er ist doch quasi unser Sohn. Bitte, hat irgendjemand von Euch Erfahrung mit Tumoren und kann uns irgendwie mit Tipps oder Ratschläge jeglicher Art geben ? Wir würden uns sehr über positive Feedbacks freuen. Liebe Grüße aus Köln. Nicole und Micha


Benutzeravatar
hildchen
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 16383
Registriert: 04.06.2006 16:43
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Krefeld
Kontaktdaten:

Beitragvon hildchen » 18.10.2006 21:52

Hallo ihr Beiden!
Hab zwar keine Ahnung über Tumore bei Katzen, aber ich halte euch einfach die Daumen, dass es gut geht! KANN sein heißt ja nicht MUSS sein. Kopf hoch, es hilft keinem, zu trauern ehe man es muß. Die Hoffnung stirbt zuletzt!
Das ist ja ein trauriger ANlass für einen Einstieg hier (hatten wir vor kurzem schon mal), aber seid herzlich willkommen. Hier seid ihr richtig.

Liebe Grüße und meine allerbesten Wünsche
hildchen
Bevor ich mich jetzt aufrege, lass' ich es mir lieber egal sein.

Benutzeravatar
Filou
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 9320
Registriert: 28.08.2005 22:33
Wohnort: Saarland
Kontaktdaten:

Beitragvon Filou » 18.10.2006 21:54

auch von mir ein herzliches willkommen und kopf hoch.
wie sind denn die chancen für ihn auf ein normales lebenswertes leben, wenn der tumor nicht operabel ist?
Das letzte, was ich einer Katze nachsagen würde, ist Harmlosigkeit...von Edward Paley

Bild

Nicole und Micha aus Köln
Einsteiger
Einsteiger
Beiträge: 9
Registriert: 18.10.2006 21:12

Tumor beim Kater

Beitragvon Nicole und Micha aus Köln » 18.10.2006 21:59

nicht operabel ? wenn wir egoistisch wären, würden wir sagen, das wird schon. aber wir sind es nicht und möchten den stinker in würde gehen lassen...

Benutzeravatar
Filou
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 9320
Registriert: 28.08.2005 22:33
Wohnort: Saarland
Kontaktdaten:

Beitragvon Filou » 18.10.2006 22:03

solange er aber damit nicht leiden würde, normal fressen könnte...was vielleicht unwahrscheinlich ist, aber das weiß man nicht...würde ich abwarten was er mir sagt. wenn er nicht mehr will, dann merkt ihr es.

wir können für euch keine entscheidung fällen, wir kennen kasimir nicht. aber wenn es ein lebenswertes leben ohne schmerzen werden könnte trotz tumor - warum nicht. das sind meine gefühle wenn ich über die situation nachdenke. meine gedanken wären vielleicht anders wenn ich den kasimir erleben würde und ihn können würde - früher und jetzt.
Das letzte, was ich einer Katze nachsagen würde, ist Harmlosigkeit...von Edward Paley



Bild


Benutzeravatar
Monchichi
Experte
Experte
Beiträge: 400
Registriert: 22.04.2006 23:07
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bei Osnabrück

Beitragvon Monchichi » 18.10.2006 22:44

Hallo Und herzlich Willkommen hier,
auch wenn ein eher trauriger Anlaß Euch hergeführt hat !!!
Leider kann ich Euch da auch nicht so richtig weiter helfen
und ich denke auch das das eigendlich keiner kann,
denn was wirklich ist und wie es weitergeht bei Euch,
das kann auch niemand mit Erfahrung sagen...Leider !!!
Es gibt ja viele Krebsfälle und da gibt es die unterschiedlichsten
Erfahrungen, mal gehts noch sehr lange gut und mal kann man nach
kurzer Zeit nix mehr tun...Wie bei den Menschen auch!
Mein Kater hatte auch Krebs, wir hatten zwar keine Diagnose,
aber ich bin mir ganz sicher!
Er hatte mit Sicherheit einen Tumor im Kopf, dadurch hatte er mehrfach
so Ausfallerscheinungen wie bei einem Schlaganfall, mit der Zeit wurden diese "Anfälle" mehr und am Ende ließ ich ihn einschläfern,
weil es an der Zeit war...
Es ging ihm aber zwischenzeitlich immer gut und er futterte auch und so...

Vielleicht ist es bei Eurem Süßen ja nicht bösartig das müßt Ihr jetzt abwarten, ich wünsche es Euch und vor allem Kasimir so sehr....

Man merkt wie Ihr an ihm hängt und das finde ich immer ganz toll,
so viel Tierliebe, sicher hatte er bei Euch schöne Jahre und
ich finde es gut das Ihr Euch viele Gedanken darum macht, wie es weitergehen soll..

Ich kann mich da Filou`s Meinung anschließen,
solange das Leben noch lebenswert ist und viel mehr schöne Momente,
als schlechte hat solltet Ihr nicht zu voreilig sein,
aber es ist immer eine schwierige Entscheidung und ich denke Ihr
werdet schon das richtige machen für Euren "Sohn"...
Ihr könntet auch evtl. noch eine zweite Diagnose bei einem
anderen Tierarzt einholen!

Ich wünsche Euch alles, alles Gute und bitte berichtet weiter,
vielleicht kann man auch besser helfen, wenn man was
konkretes weiß!

Viel Glück und knuddelt Kasimir...
LG von Monchichi Bild

Zum Andenken in Liebe an meinen geliebten Tiger,
unseren geliebten Streuner Teddy,mein geliebtes Omakätzchen Lieschen und unseren Opi Hope!
Bild

Nicole und Micha aus Köln
Einsteiger
Einsteiger
Beiträge: 9
Registriert: 18.10.2006 21:12

Tumor beim Kater

Beitragvon Nicole und Micha aus Köln » 18.10.2006 23:04

hallo ihr lieben, wir möchten uns an dieser stelle recht herzlich für die lieben einträge danken, die ihr uns geschickt habt. an eine zweite arztmeinung haben wir auch gedacht, uns ist der tierarzt zwar von einer lieben freundin empfohlen worden, die auch im tierschutz sehr involviert ist, aber auch ärzte machen fehler, sind ja schliesslich auch nur menschen. aber ich glaube der stinker (kasimir) weiß genau, was sache ist: auf der hinfahrt zum arzt hat er in den katzenkorb gemacht, das hat es in den neun jahren vorher noch nie gegeben... es kann auch sein das ich mir jetzt nur einbilde, aber er hat in den letzten stunden so dermasen abgebaut.... ich kann mich drehen und wenden wie ich will, und ich bitte auch dem lieben mann da oben im himmel immer wieder um hilfe..... mein gefühl lässt mich nicht los:"time, to say goodbye, kasi. es war uns eine ehre!" jedoch stirbt die hoffnung bekanntlich zuletzt... mein stinker soll noch 100 jahre bei mir bleiben....

Benutzeravatar
kum yum
Experte
Experte
Beiträge: 344
Registriert: 13.05.2006 07:40

Beitragvon kum yum » 18.10.2006 23:06

Hallo ihr Lieben,

da habt ihr eine schreckliche Diagnose bekommen. Leider kenne ich solche Tage nur zu gut - ich bekam den Satz "Ihr Kater hat einen Tumor im Darm" im Mai zu hören. Der TA kann aufgrund der Röntgenaufnahmen und mit Hilfe von Ultraschall bereits die gängigen Tumore im Darm einordnen. Eine OP käme bei mir rückblickend nur noch in Frage, wenn es sich noch nicht um einen Verschluss handelt und der Tumor noch klein ist und dann auch nur, wenn es sich sicher um ein gutartiges Geschwür handelt. Ansonsten würde ich aus meinen Erlebnissen heraus auf eine OP verzichten.

Ich denke ganz fest an euch und wünsche eurem Süßen von ganzem Herzen, dass es etwas Gutartiges ist.

Für weitere Fragen und Erfahrungen könnt ihr mich auch unter PN erreichen.

Liebe Grüße,
Kum Yum

PS Die Tierklinik in Hofheim ist auf Kleintieronkologie spezialisiert, vielleicht könntet ihr euch dort über die Diagnose noch einmal informieren. Die Tierklinik Unterhaching hat auch einen TA, der sich mit Onkologie beschäftigt.

Nicole und Micha aus Köln
Einsteiger
Einsteiger
Beiträge: 9
Registriert: 18.10.2006 21:12

Tumor beim Kater

Beitragvon Nicole und Micha aus Köln » 18.10.2006 23:18

hallo liebe kum yum, das der tumor da ist, ist wohl fakt, (die frage ist, ist dieses drecksding gut oder böse ??), die sache mit dem verschluss zog er auch in erwägung (wäre in meinen augen zu schön um wahr zu sein). nun ja, fakt ist: die wahrheit stellt sich morgen heraus: blutbild und ultraschall.

Bienchen
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 2837
Registriert: 04.07.2006 12:08
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Beitragvon Bienchen » 18.10.2006 23:31

Hallo Nicole und Micha,

da habt ihr ja wirklich aus einem schrecklichen Grund hierher gefunden. Trotzdem möchte ich euch hier willkommen heißen!

Versucht bitte, so positiv wie möglich zu denken, denn eure Stimmung überträgt sich auch auf Kasimir. Ich weiß, dass das schwer ist! Aber solange ihr noch kein genaueres Ergebnis habt, dürft ihr die Hoffnung nicht aufgeben!
Kasimir wird es euch zeigen, wenn er nicht mehr kann und will. Solange er aber noch frisst, normal aufs Kaklo gehen kann und keine Schmerzen hat, kann man ihm die Zeit vielleicht auch noch lassen.
Gerade bei so einer Diagnose würde ich vielleicht auch noch eine zweite Meinung einholen, denn irren kann sich jeder... Vielleicht könnt ihr auch in eine Tierklinik gehen? Die haben da ja manchmal doch auch noch andere Möglichkeiten als die "normalen" TÄ...

Ich würde mich freuen, wenn ihr uns hier auf dem Laufenden haltet, wie es Kasimir geht, was bei der Untersuchung herausgekommen ist...

Ich drücke euch ganz fest die Daumen, dass Kasimir noch einige Zeit bei euch bleibt und er sich wieder erholen kann! Und ich wünsche euch ganz, ganz viel Kraft für die nächste Zeit!

Frederika
Experte
Experte
Beiträge: 251
Registriert: 17.10.2006 09:32
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Im Schwobaländle

Beitragvon Frederika » 19.10.2006 08:07

Hallo Nicole und Micha,

och Mensch,ich kann euch so gut nachfühlen.... :(
Mir ging´s am Dienstag nicht besser....

Aber wie die anderen auch geschrieben haben,immer nur positiv denken,vielleicht ist der dämliche Tumor doch gutartig...

Ich weiß gar nicht so recht,was ich schreiben soll,außer dass ich mit dem Herzen bei euch bin und deine momentanen Gefühle sehr sehr gut nachempfinden kann...

Bitte bitte haltet uns auf dem Laufenden....

Fühlt euch von Herzen gedrückt von mir...

Frederika

Benutzeravatar
Teddy
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 44274
Registriert: 11.10.2006 18:12
Geschlecht: weiblich
Wohnort: das weiß der Wichtel

Beitragvon Teddy » 19.10.2006 08:33

Hallo,

auch ich drücke ganz fest die Daumen !

Es ist eine grauenvolle Diagnose, doch auch ich bitte Euch, nicht aufzugeben, solange noch Hoffnung besteht.

Wir sind mit den Gedanken bei Euch und wünschen das Beste.

Ich hoffe so sehr, nachher positive Nachrichten zu lesen.

Fühlt Euch ganz lieb gedrückt.
der Mensch GLAUBT die Katze zu erziehen
die Katze WEISS den Menschen zu erziehen
(von mir)

Benutzeravatar
Martha Musselmink
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 4322
Registriert: 02.03.2006 11:35
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Heidelberg

Beitragvon Martha Musselmink » 19.10.2006 08:42

Hallo Nicole und Mischa!

Auch von mir ein herzliches Willkommen!

Wir drücken auch sämtliche Daumen und :pfote: , dass es sich bei Kasimir noch alles zum Guten wendet!

Liebe mitfühlende Grüße
M.M.
:mond:
Man kann im Leben auf vieles verzichten,
aber nicht auf Katzen und Literatur!

Bild

Yonca
Mega-Experte
Mega-Experte
Beiträge: 593
Registriert: 06.09.2005 19:20
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet

Beitragvon Yonca » 19.10.2006 11:16

Hallo Ihr Zwei,

zuerst einmal herzlich Willkommen hier bei uns.

Ich würde Kasimir nur bei einem gutartigen Tumor operieren lassen.

Meine Katze hat auch einen bösartigen Tumor. Der TA hat auch zuerst gesagt, er wolle operieren, hat dann aber ein Röntgenbild gemacht und gesehen, dass es bereits zu spät ist. Somit habe ich meiner Katze die OP erspart. Dies ist jetzt 4 Monate her und meine Mieze frisst noch ganz normal und ihr Zustand hat sich nicht weiter verschlechtert. Also es geht ihr immer noch gut. Mein TA meinte auch, dass sie trotzdem noch einige Zeit leben könne aber man kann halt den Zeitpunkt nicht genau bestimmen.

Ich wünsche Euch, dass Euer Kasimir trotzdem noch viele schöne Jahre bei Euch verbringen kann.
LG
Yonca mit den beiden Fellnasen Clarissa und Cherie
:pfote:
Bild
Ein Leben ohne Katzen, kann nicht wirklich glücklich machen Bild

Benutzeravatar
Haeckse
Experte
Experte
Beiträge: 372
Registriert: 21.08.2006 11:51
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Dintikon
Kontaktdaten:

Beitragvon Haeckse » 19.10.2006 11:31

Auch wenn mir bei solchen Einträgen immer die Tränen in die Augen schiessen (stelle mir immer vor, es wäre eine von meinen), möchte ich dich ganz, ganz herzlich hier begrüssen. Hellfen kann Euch im Moment leider nurnoch der TA, aber moralischen Beistand wirst du hier ganz viel finden. Ich drücke Euch alle Pfoten die mir zur Verfügung stehen!


BildBildBild
Bild Bild
Die Katze hat den Menschen zum Haustier und nicht der Mensch die Katze Bild



Zurück zu „Tumore und Geschwüre“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste