Tumore in beiden Nieren?

Krebs, Tumore, Geschwüre

Moderator: Moderator/in

Forumsregeln
In unserer Katzen-Infothek findest Du Informationen zum Thema :arrow: Tumore und Geschwüre bei Katzen
Vivien
Einsteiger
Einsteiger
Beiträge: 1
Registriert: 09.08.2006 20:36
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Göttingen

Tumore in beiden Nieren?

Beitragvon Vivien » 09.08.2006 20:40

Hallo!

Bei meiner Katze, 4. Jahre, wurde gestern beim Tierarzt festgestellt, dass ihre beiden Nieren erheblich geschwollen sind. Nach einer Röntgenaufnahme konnte ich selbst sehen das beide Nieren ca. Faustgroß sind. Normal wäre die Größe eines Eies. Die Tierärztin bestätigte mir dass sie selbst noch nie gesehen hätte dass bei einer Katze die Nieren so groß sein können.

Aufgrund der, ich nenne es einfach mal "geschwollenen" Nieren könne sie als Ursache eine Entzündung ausschließen und gab mir zu verstehen es seien Tumore. Zudem war auf dem Röntgenbild ein sehr gefüllter Darm zu sehen, der der Tierärztin zudem Sorgen machte. Da meine Katze in den letzten Wochen sehr an Gewicht verloren hat und sich zudem extrem gegen die Behandlung wehrte riet mir meine Tierärztin von einer Ultraschalluntersuchung ab um sie nicht noch mehr zu schwächen.

Meine Kleine hat nun Kortison und Schmerzmittel bekommen und ich soll sie in einer Woche wieder bei der Tierärztin vorstellen. Nun mache ich mir große Sorgen denn meine Katze frist, scheidet aber keinen Kot aus. Zudem ist sie schwach und matt und ich sitze hilflos daneben...

Kann mir jemand einen Tipp geben oder hat selbst Erfahrung mit einer solchen Situation? Ich freue mich wirklich sehr über jegliche Antwort!

Vivien


Benutzeravatar
miezi1956
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 1075
Registriert: 10.03.2006 14:04
Wohnort: Thüringen

Beitragvon miezi1956 » 09.08.2006 21:00

Hallo Vivien,

was Du da schreibst, hört sich aber gar nicht gut an.
Zum Glück habe ich bezüglich Krankheiten bei meinen Miezen
noch kaum Erfahrung, so dass ich Dir leider keinen Rat geben
kann.

Auf jeden Fall wünsche ich Deinem Samtpfötchen gute Besserung.
Wie heißt sie denn eigentlich?
Liebe Grüße von Ute mit Samtpfötchen Miezi (seit 23.06.2002), Oskar (seit 17.12.2005) und immer in meinem Herzen Söckchen (seit 23.10.2006, gest. 18.07.2015)


Es wird die Zeit kommen, da das Verbrechen am Tier ebenso geahndet wird wie das Verbrechen am Menschen.
(Leonardo da Vinci)

Benutzeravatar
Fabian
Mega-Experte
Mega-Experte
Beiträge: 723
Registriert: 06.02.2006 07:38
Wohnort: Wiesbaden

Beitragvon Fabian » 09.08.2006 21:05

Hallo!

Ich kann Dir nur aus eigener bitterer Erfahrung raten laß die Diagnose von einem zweitem TA bestätigen.Mir wurde damals auch gesagt unser Fabi hätte einen Nierentumor und es war ein Darmtumor.Er hatte auch sehr schnell viel abgenommen und konnte dann auch nicht mehr aufs Kaklo.Bei unserem Stammtierazt stellte ich dann heraus es ist ein Darmtumor und nichts mit den Nieren.Den Tumor am Darm hätte man operieren können aber Fabi hatte zusätzlich auch Bauchspeicheldrüsen Krebs und da kann man wie beim Menschen nichts mehr tun

Also mein Rat hole Dir eine zweite Meinung ein,würde ich in solch einem fall jetzt auch immer tun

Drücke alle Daumen und Pfoten und gib Bescheid was sich ergeben hat :pfote:
Gruß Susanne mit Arielle und Tarzan und seit dem 16.03.06 Sam

In Memoriam Fabi :pfote: Bild
http://zergportal.de/baseportal/Tierfriedhof/detail&Id==547

--Schon die kleinste Katze ist ein Meisterwerk --Leonardo Da Vinci

Sandra-HH
Junior
Junior
Beiträge: 26
Registriert: 29.07.2006 20:32

2. Tierarzt

Beitragvon Sandra-HH » 09.08.2006 22:01

Das würde ich Dir auch dringend empfehlen, denn wenn sie keinen Kot absetzen kann, aber noch frisst , muss sie dringend behandelt werden (evtl. Einlauf/ Klistier). Vor allem sollte natürlich geklärt werden, was nun die Hauptursache für ihr Verhalten ist und ob eine Behandlung erfolgversprechend ist. Ich drück Dir auf alle Fälle ganz doll die Daumen!



Zurück zu „Tumore und Geschwüre“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste