Tierarztbesuch und das Verhalten danach

Besuch beim Tierarzt

Moderator: Moderator/in

Forumsregeln
In unserer Katzen-Infothek findest Du Informationen zum Thema :arrow: Tierarzt und Katzen

Wie verhalten sich Eure Katzen nach dem Tierarztbesuch

Sie versteckt sich, und ich sehe sie die nächsten Stunden nicht.
2
6%
Sie zeigt mir ganz klar: "Das war nicht schön von Dir" und ignoriert mich.
5
15%
Sie verhält sich mir gegenüber normal, geht aber den anderen Katzen aus dem Weg.
1
3%
Sie verhält sich mir gegenüber aggressiv.
0
Keine Stimmen
Sie verhält sich den anderen Katzen gegenüber aggressiv.
1
3%
Der Tierarztbesuch macht ihr gar nichts aus - sie verhält sich wie immer.
19
56%
Sie hat ein besonderes Verhalten - siehe Beitrag.
4
12%
Sonstiges - siehe Beitrag
2
6%
 
Abstimmungen insgesamt: 34

Benutzeravatar
Mozart
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 23341
Registriert: 09.11.2005 19:19
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Westerwald
Kontaktdaten:

Tierarztbesuch und das Verhalten danach

Beitragvon Mozart » 24.09.2012 19:58

Heute waren wir mit Angel und Kasimir beim Tierarzt.
Angel hat Probleme mit Haarballen, sie erbricht oft.
Und beim Kasimir war es wieder Zeit für das Ausdrücken der Analdrüsen.

Als wir wieder zuhause waren ist Kasimir - wie immer nach dem Tierarztbesuch - in die Küche und hat
gefressen. Anscheinend macht ihn der Tierarztbesuch hungrig. :wink:

Angel ist aus der Box und hat sich erst mal ausgiebig geputzt - Frau halt. :D

Sind Eure Katzen nach dem Tierarztbesuch auch so entspannt oder wie verhalten sie sich?

(Nemo hatte sich vorsorglich versteckt nach dem Motto: Hoffentlich geht dieser Kelch an mir vorüber!! :D )
Der kätzische Wissensspeicher auf www.schnurr-schnurr.de

In Gedenken an Ninifee


Benutzeravatar
sabina
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 7165
Registriert: 12.10.2006 19:34
Geschlecht: weiblich
Wohnort: schweiz

Re: Tierarztbesuch und das Verhalten danach

Beitragvon sabina » 24.09.2012 20:06

alles ganz entspannt. raus aus dem kennel, sich mal putzen.
der kumpel wartet schon an der türe, um den rückkehrer dann sofort ausgiebist zu beschmusen und köpfchen zu putzen :kiss:
Liebe Grüsse Sabina mit Morpheus und Aragon
und Cosmo und Victoria immer im Herzen

Ohne Katzen hört meine Welt auf, sich zu drehen

Benutzeravatar
Mellie
Experte
Experte
Beiträge: 400
Registriert: 26.08.2012 21:27
Geschlecht: weiblich

Re: Tierarztbesuch und das Verhalten danach

Beitragvon Mellie » 24.09.2012 22:28

Also Daisy hasst mich .... :oops:
Einmal, als es ihr wirklich mies ging (Maderbiss am Bein, sie war 4 Tage verschwunden, es war arg entzündet), da hat sie sich danach normal benommen, war scheinbar dankbar....
Beim Impfen zB hasst sie mich nur, straft mich mit Missachtung usw.

Gimli war wie immer bei normalen Dingen wie Impfungen usw.
Jetzt wo er richtig krank war, da wich er mir anschließend nicht mehr von der Seite!! :lol:
Ich denke, er merkte auch, dass wir es nur gut meinten und als eine Besserung eintrat und sein Allgemienbefinden besser wurde, merkte er, dass wir das nur zu seinem Wohle machen, zumindest rede ich mir das ein.(Es kommt so rüber)
LG, Melanie mit Daisy, Gimli und Fina

in ewiger Liebe Daisy
*1.11.2000+ 8.82013
Bild Gimli Bild Fina Bild

Benutzeravatar
Dieter
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 2148
Registriert: 01.12.2011 23:14
Geschlecht: männlich

Re: Tierarztbesuch und das Verhalten danach

Beitragvon Dieter » 25.09.2012 00:08

Lady und der Tierarztbesuch.
Da Lady eine sehr enge Beziehung zu mir hat und mir fast blind vertraut,wollte ich sie zu solchen Anlässen nicht enttäuschen!
Beim ersten Besuch bei einem TA ließ ich sie fasst allein so kam es mir vor.
Hilfe suchend schaute sie mich verzweifelt an!
Der TA mehr Ahnung von Rindern und Schweinen ging mit ihr um wie mit seinem Vieh!
Das war für mich eine Lehre!
Alle folgenden Behandlungen ob beim TA oder in der Klinik lasse ich sie auf meinen Armen wenn es möglich ist,zumindest bleibe ich durch streicheln mit ihr im Kontakt!
Fiebermessen und Spritzen geben auf dem Arm stellt seit her kaum ein Problem dar!
Selbst Blutabnahme oder Transfusionen erträgt sie mit einer fast Beispielloser Gelassenheit.
Neulich wo sie unter Verstopfung litt kam noch ein guter Tipp des TA dazu ,bei zu erwartenden Schmerz durch die Nadel der Spitze oder das Mittel verursacht brennen, den Kopf von vorn mit beiden Händen packen und mit beiden Daumen die Stirn intensiv massieren.
Lady hat noch nicht einmal wie gewöhnlich gezuckt wo sie die Spritzen bekam.
Auch die Infusion überstand sie so, fast keine Flüssigkeit ging verloren!
Nach jeden TA-Besuch , gehe ich mit ihr Spazieren,es lenkt ab,zu viel aufregendes gibt es zu sehen.
Zu hause angekommen ist dann das erste schlafen.
Bild
Bild
http://www.pfoetchenverein-dessau.de/news.php
Katzen sind keine Haustiere, sie haben nur uns als Personal, trotzdem sind sie der Ruhepool unserer Seele!

Jones
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 2073
Registriert: 06.01.2012 19:01

Re: Tierarztbesuch und das Verhalten danach

Beitragvon Jones » 25.09.2012 17:36

Also Lisa hat sich heute nach der Kastra ziemlich normal verhalten und peste schon wieder durch die Gegend.
Das einzigste, was mir aufgefallen ist, ist, daß sie sich jetzt noch mehr an mir orientiert und mir noch mehr auf Schritt und Tritt folgt und total schmusig ist.

Setz ich mich nicht hin, kommt sie auch nicht zur Ruhe, ergo = ich werde zum Sitzen quasi "verdonnert". Zwangspause.......
Liebe Grüße
Silke
Jones, Frosty und Lisa.
Mit Twister im Herzen ! 22.12.2011
In der Hoffnung, daß Frosty wieder nach Hause findet ! (vermisst seit dem 25.05.2012)
Und den besten Wünschen für Herzog! Er wurde am 17.03.2012 erfolgreich in ein neues Zu Hause vermittelt !


Benutzeravatar
Miezie Maus
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 16085
Registriert: 06.02.2007 13:55
Geschlecht: weiblich

Re: Tierarztbesuch und das Verhalten danach

Beitragvon Miezie Maus » 25.09.2012 17:49

Miezi Maus ist froh wenn sie aus dem Korb raus ist und freut sich. Meist bekommt sie ein Leckerlie und danach darf sie auch sofort raus.
Liebe Grüße von Sarah
BildBild
Miezi Maus und Happy Fetz Junior : We will love you forever

Benutzeravatar
LaLotte
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 16981
Registriert: 29.01.2010 01:13
Vorname: Dagmar
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Hohohohausen
Kontaktdaten:

Re: Tierarztbesuch und das Verhalten danach

Beitragvon LaLotte » 25.09.2012 22:06

Lotte wirkt auch immer sehr froh, wieder zu Hause zu sein. Sie ist dann meist sehr "geschäftig", muss alles inspizieren und markieren, als wäre sie jahrelang weg gewesen :lol: . Futter und Leckerlies werden gerne genommen (was sonst :wink: ) Sie möchte dann auch immer sehr schnell wieder raus, was etwas nervig ist, wenn ich sie drin behalten will um sie im Auge zu behalten (nach dem Impfen oder so).
Liebe Grüße
Dagmar

Benutzeravatar
Miezie Maus
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 16085
Registriert: 06.02.2007 13:55
Geschlecht: weiblich

Re: Tierarztbesuch und das Verhalten danach

Beitragvon Miezie Maus » 26.09.2012 19:03

Was bei mir auch ein Tick ist, sie darf nie sofort vom Körbchen in den Garten. Wir gehen immer erst mit den Korb ins Haus und erst von dort aus darf sie raus. Ich habe glaube ich immer Angst das sie die Orientierung ganz verliert, wenn sie nicht von drinnen raus darf und dann weg ist.
Auch wenns vielleicht Blödsinn ist....
Liebe Grüße von Sarah
BildBild
Miezi Maus und Happy Fetz Junior : We will love you forever

Benutzeravatar
Lalu1321
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 3756
Registriert: 21.04.2009 11:24
Geschlecht: weiblich

Re: Tierarztbesuch und das Verhalten danach

Beitragvon Lalu1321 » 28.09.2012 08:12

Kaum sind meine aus der Box ist alles wie immer :D
Man kann nicht die Welt retten - nur seinen Beitrag dazu leisten

Benutzeravatar
Biene
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 17309
Registriert: 16.11.2006 13:16
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Re: Tierarztbesuch und das Verhalten danach

Beitragvon Biene » 01.10.2012 10:27

Meine Jungs nehmens gelassen.
Sind auch die Lieblinge in der Praxis :lol:
Kommt sicher auch nicht oft vor, dass man als TA
schnurrende Katzen auf den Tisch hat,
die sich auf den Rücken werfen.

Minka ist ein kleiner Teufel in der Praxis.
Zuhause verhält sie sich zwar wieder normal,
putzt sich aber stundenlang den ekligen Praxisgeruch ausn Pelz.
Liebe Grüße- Biene und ihre ♥ Teppichflitzer ♥
Bild

Benutzeravatar
Sanoi
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 3145
Registriert: 16.06.2008 20:57
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Himmel
Kontaktdaten:

Re: Tierarztbesuch und das Verhalten danach

Beitragvon Sanoi » 04.10.2012 19:30

Gina benimmt sich normal hinter.
Ist der Liebling des TAs. Solange ich dabei bin, können die alles mit ihr machen. Scheren, Blut abnehmen, Impfen..egal.
Danach setzt sie sich dann auf die Theke bis ich bezahlt habe.

Yokiko benimmt sich ebenfalls normal hinterher.
Bevor er so krank war, waren TA Besuche kein Problem. Seitdem er krank war, müssen sich diese in acht nehmen. Einen hat er mal verfolgt und angegriffen. Er knurrt schon nur, wenn er festgehalten wird und schreit in einem fürterlichen Ton (vielleicht thaitypisch?). Ganz tief und markant bis schreiend.


Choco war nie TA-Fan und hat hinterher immer alle verprügelt, die ihr in den Weg kamen -_-
Bye
Saskia
-------------------------------
http://www.sanois-welt.de

Benutzeravatar
Kuro
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 1210
Registriert: 29.09.2011 20:17
Vorname: Kuro
Geschlecht: weiblich
Wohnort: 新宿
Kontaktdaten:

Re: Tierarztbesuch und das Verhalten danach

Beitragvon Kuro » 20.11.2012 17:54

Bei Shiyuu ist das immer noch recht interessant.
Anfangs hat sie einfach nur Angst gehabt und regelrecht versucht in mich hineinzukriechen. Da wir eine zeitlang ja sehr häufig zum TA mussten baute sich mehr und mehr eine Abwehr auf, so dass sie schon im Warteraum keinerlei Entspannung mehr zeigte (zu Beginn hat sie ja wenigstens noch ruhig in der Box gelegen und auch auf mich reagiert, jetzt tut sie das gar nicht mehr, sitzt nur total klein zusammengezogen da drin und zittert gelegentlich ganz leicht und starrt nur nach draußen). Außerdem hat sie dann, sobald die Box geöffnet wurde, die Ärzte erstmal mit kräftigem Fauchen begrüßt. Mittlerweile ist beim letzten Mal sogar dieses ausgeblieben, sie wollte nicht raus, saß dann ganz klein auf dem Behandlungstisch. Die Ärztin fragte mich, ob wir gleich den Kragen umlegen wollten (der in der Vergangenheit tatsächlich schon nötig war), aber wir haben es doch erst ohne versucht und es hat geklappt. Untersuchung, Impfung und Krallen schneiden und nur ich zum Festhalten, kein anderes Personal. Mausi hat mittlerweile so Angst, habe ich den Eindruck, dass sie nicht einmal mehr dabei aggressiv ist.

Wenn wir nach Haus kommen, geht der Terror (der auch vor dem Hinweg ist) los, sobald wir die Etage erreichen. Dann springt sie fast durch die Box (nicht ganz, dafür ist die dann doch nicht groß genug) und maunzt ohne Ende. Kaum öffne ich die Tür, schießt sie raus und rennt erstmal ins Schlafzimmer. Beim letzten Mal war es dann so, dass ich die Box wieder an ihren Platz im Wohnzimmer gestellt hab (steht dort immer ohne Klappe zur Verfügung, damit sie nicht ganz so abschreckend ist). Ca. eine halbe Stunde später kam ich aus dem Bad und da liegt die Box auf der Seite im Flur. Das hat Shiyuu bislang nie gemacht gehabt, zeigt mir aber auch, wie gemein sie das Teil fand. ^^ Sah dann so aus: Klick. (eigentlich steht die Box rechts neben der Schüssel an der weißen Wand)
Your life depends on your ability to master words.



Zurück zu „Tierarzt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste