Zahl lebensgefährlicher Darminfekte in Norddeutschland steig

Moderator: Moderator/in

Benutzeravatar
sabina
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 7165
Registriert: 12.10.2006 19:34
Geschlecht: weiblich
Wohnort: schweiz

Re: Zahl lebensgefährlicher Darminfekte in Norddeutschland s

Beitragvon sabina » 24.05.2011 11:30

ich denke mir, normale gesunde erwachsene haben genug abwehr :wink:
gefährdet sind wie immer alte leute und kinder...
und sonst halt d-mannose für alle :lol:
Liebe Grüsse Sabina mit Morpheus und Aragon
und Cosmo und Victoria immer im Herzen

Ohne Katzen hört meine Welt auf, sich zu drehen


Benutzeravatar
Mozart
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 23341
Registriert: 09.11.2005 19:19
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Westerwald
Kontaktdaten:

Re: Zahl lebensgefährlicher Darminfekte in Norddeutschland s

Beitragvon Mozart » 24.05.2011 12:04

Eine 83-jährige Frau ist verstorben - weiteres hier zu lesen
Der kätzische Wissensspeicher auf www.schnurr-schnurr.de

In Gedenken an Ninifee

Benutzeravatar
lulu39
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 6929
Registriert: 23.06.2006 18:48
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Zahl lebensgefährlicher Darminfekte in Norddeutschland s

Beitragvon lulu39 » 24.05.2011 13:38

sabina hat geschrieben:ich denke mir, normale gesunde erwachsene haben genug abwehr :wink:
gefährdet sind wie immer alte leute und kinder...
und sonst halt d-mannose für alle :lol:


Seh ich auch so.

Außerdem besteht ja der Haupt-Verdacht, das die Bakterien von deutscher Rindergülle kommen..

Unsere Obstmärkte sind ja voll mit Obst aus Spanien und Griechenland. Und noch sicherer wäre dann Obst vom Baum - da kommt keine Gülle ran..

Salat ist da eher so ne Sache..
Lg Katrin, Lulu, Lucy, Wassibär, Caesar und Sunny
Tief im Herzen: Pünktchen, Poppy, Nero und Snoopy

Achtung: Ich geh davon aus, das ihr Tips nur nach Rücksprache mit TA oder THP anwendet!

Cats of Aegina TSI - www.lulucy-aegina.de

Benutzeravatar
sukraM
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 1477
Registriert: 01.11.2010 14:54
Geschlecht: männlich
Wohnort: Leonberg/Württ.
Kontaktdaten:

Re: Zahl lebensgefährlicher Darminfekte in Norddeutschland s

Beitragvon sukraM » 24.05.2011 15:02

sabina hat geschrieben:ich denke mir, normale gesunde erwachsene haben genug abwehr :wink:
gefährdet sind wie immer alte leute und kinder...


Sehe ich ein wenig anders.
Als mich vor zwei Jahren "nur" der Noro-Virus erwischt hat, lag ich eine Woche lang flach. Mein Arzt wollte mich aufgrund der De-Hydrierung schon ins KKH überweisen. Und ich kann jetzt nicht behaupten, das ich Alt und Klapprig bin.

Diese Variante, was jetzt grassiert ist wohl um einiges Schlimmer. Aktuell heißt es drei Tote, wobei die junge Frau in Bremen Symptome hatte, aber die Erreger noch nicht nachgewiesen wurden:

Link

Und laut N-TV Ticker soll es jetzt gleich eine Stellungnahme des Robert-Koch-Instituts geben.

Bin jetzt mal gespannt...
Bild
Die Größe und den moralischen Fortschritt einer Nation kann man daran ermessen, wie sie die Tiere behandelt. Mahatma Gandhi
Meine Zaubermaus Athene *06/2008 +20.12.2012 - Ich vergesse Dich nie!
"Meine" Tierambulanz

Benutzeravatar
SONJA
Admin
Beiträge: 17484
Registriert: 23.08.2005 10:18
Vorname: Sonja
Geschlecht: weiblich
Wohnort: München, Bayern
Kontaktdaten:

Re: Zahl lebensgefährlicher Darminfekte in Norddeutschland s

Beitragvon SONJA » 24.05.2011 15:06

Bei Spiegel habe ich gelesen:

"Untersuchungen von Proben hätten ergeben, dass es sich um einen teils antibiotikaresistenten Bakterienstamm handele. Solche Ehec-Stämme seien bisher unbekannt."

:?
...


Benutzeravatar
sukraM
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 1477
Registriert: 01.11.2010 14:54
Geschlecht: männlich
Wohnort: Leonberg/Württ.
Kontaktdaten:

Re: Zahl lebensgefährlicher Darminfekte in Norddeutschland s

Beitragvon sukraM » 24.05.2011 15:24

Hmm, wurde jetzt eben von N-TV abgewürgt. Aber die 15 Mins waren eben sehr interessant.

80 s.g. HUS-Fälle sind bestätigt: HUS = schwere Form der EHEC, wobei der Patient stationär in einer Klinik liegt. Wenn Nieren geschädigt werden, ist dies Irreversibel :shock:

In den letzten Jahren gab es jährlich an die 1000 EHEC, wovon 50-60 HUS waren und von diesen wiederum zwei gestorben waren.

Bisher ist nur ein Todesopfer bestätigt, da der Nachweis langwierig ist: Dauert in mehreren Schritten ein bis zwei Tage um gesicherte Ergebnisse zu erhalten.

EHEC ist auch ein s.g. E-Coli Bakterium, das jeder Mensch und jeder Widerkäuer in sich trägt. Es ist im Prinzip eine "mutierte" Form eines Bakteriums, das jeder von uns in sich trägt.

Diese E-Colis können quasi durch "Fehlprogrammierung" mehrere Darminfekte verursachen. Wörtlich sagte er: "Man muss die Guten von den Bösen Unterscheiden und das ist nicht einfach"

Dann blendeten sie sich leider aus :?

EDIT: Als Verursacher können rohes Fleisch und alle Lebensmittel in Betracht kommen, die Roh verzehrt werden bzw die mit Kontaminierten Flächen wie Schneidbretter, Hände etc. in Berührung kamen.
Das versuchte Gülle die Ursache sein soll ist definitiv ein Märchen - das RKI hat bisher keine Anhaltspunkte, wo bzw wie die Infektion den Anfang hatte.
Bild
Die Größe und den moralischen Fortschritt einer Nation kann man daran ermessen, wie sie die Tiere behandelt. Mahatma Gandhi
Meine Zaubermaus Athene *06/2008 +20.12.2012 - Ich vergesse Dich nie!
"Meine" Tierambulanz

Benutzeravatar
Räubertochter
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 21776
Registriert: 17.05.2007 17:58
Vorname: Stefanie
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Nordische Wälder
Kontaktdaten:

Re: Zahl lebensgefährlicher Darminfekte in Norddeutschland s

Beitragvon Räubertochter » 24.05.2011 15:33

Macht Euch nicht verrückt, in jedem FDarm von uns leben Ecoli´s zu Tausenden und sind nützlich.
Bei der alten Dame in Kiel ist es überhaupt nicht bstätigt, dass sie daran verstorben ist.
Da reichen oft schon die Krankenhauskeime :?
In Hessen snd sie ja wohl schon schlauer und können as Ganze auf eine Kantine zurückführen.
Unklar ist zar immer noch wo genau die Quelle ist, aber irre machen würde ich mich nicht.
Erdbeeren werde nicht mit Rindergülle gedüngt, Salat ist da schon eher gefährdet :?
Und jedes gesundes Immunsystm kommt mit solchen Erregern klar, ansonsten hilft nur Stärken!
Bild
Unvergessen meine Sternchen Raffi-Ronja & Pauli

Benutzeravatar
SONJA
Admin
Beiträge: 17484
Registriert: 23.08.2005 10:18
Vorname: Sonja
Geschlecht: weiblich
Wohnort: München, Bayern
Kontaktdaten:

Re: Zahl lebensgefährlicher Darminfekte in Norddeutschland s

Beitragvon SONJA » 24.05.2011 16:34

Ich denke auch, dass kein Grund zur Panik ist, wenn man entsprechend achtsam ist.
Räubertochter hat geschrieben:Macht Euch nicht verrückt, in jedem FDarm von uns leben Ecoli´s zu Tausenden und sind nützlich.

Da ist aber ein großer Unterschied, ob Du in deiner gesunden Darmflora Ecolis hast, die dort ihre Arbeit verrichten, oder ob Du Ecolis über verunreinigtes Essen (z.B.) aufnimmst:

Infektionen mit dem Erreger Escherichia coli entstehen zum einen außerhalb des Darms (extraintestinal), wenn Bakterien der eigenen Darmflora in Körperbereiche gelangen, wo sie normalerweise nicht vorkommen. Zum Beispiel können Harnwegsinfektionen auftreten, wenn Escherichia coli in den Harnleiter gelangt, etwa durch Schmierinfektionen bei falscher Toilettenhygiene. Ebenso kann es unter anderem zur Blutvergiftung (Sepsis), Bauchfellentzündung (Peritonitis), Gallengangentzündung (Cholangitis), Blinddarmentzündung (Appendizitis) oder zu Wundinfektionen kommen.

Zum anderen kann Escherichia coli verschiedene Infektionen im Darm selbst (intestinal) hervorrufen. Dabei kann sind vor allem vier Escherichia coli-Stämme von Bedeutung:

Enteropathogene Escherichia coli (EPEC):
Diese Kolibakterien können bei Säuglingen zur so genannten Säuglingsdiarrhö führen, welche in Entwicklungsländern immer noch einen großen Teil zur Säuglingssterblichkeit beiträgt. In Deutschland tritt sie selten auf. EPEC-Bakterien besitzen auf ihrer Oberfläche den „EPEC-adhesion-factor“, der es ihnen ermöglicht, sich an die Zellen des Darms anzuheften und Giftstoffe in die Zellen zu injizieren.

Enterotoxische Escherichia coli (ETEC):
ETEC-Bakterien produzieren im Darm verschiedene Giftstoffe und bewirken dadurch massive wässrige Durchfälle. Zudem tragen sie so genannte Kolonisationsfaktoren (CFA) auf ihrer Außenseite, mit denen sie sich an spezielle Zellen des Dünndarms (Enterozyten) anheften können und die sie gut davor schützen, durch die Darmperistaltik schnell entfernt zu werden. ETEC-Bakterien sind oft die Ursache einer Reisediarrhö.

Enteroinvasive Escherichia coli (EIEC):
EIEC-Bakterien können die Darmschleimhaut durchdringen und geschwürartige Entzündungen hervorrufen.

Enterohämorrhagische Escherichia coli (EHEC):
EHEC-Bakterien führen zu blutigen Dickdarmentzündungen (hämorrhagische Kolitis) und bei Kleinkindern häufig zum hämolytischen Urämiesyndrom (HUS), einer lebensbedrohlichen Erkrankung, die mit einer Blutgerinnungsstörung und akutem Nierenversagen einhergeht.

Quelle: http://www.onmeda.de
...

Benutzeravatar
Räubertochter
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 21776
Registriert: 17.05.2007 17:58
Vorname: Stefanie
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Nordische Wälder
Kontaktdaten:

Re: Zahl lebensgefährlicher Darminfekte in Norddeutschland s

Beitragvon Räubertochter » 24.05.2011 19:11

Ich weiss Sonja :wink:
Ich wollte damit auch nur Sagen, dass wir immer von diesen Teilchen besiedelt werden und klar wenn diese zuviele werden oder anderweitig kontaminieren kann es gefährlich werden.
Ich halte es ja immer noch für das grösste Problem das wir bei allem und jedem Krankheitssymptom mit AB schiessen, ob wir es wirklich brauchen oder nicht.
Dabei entwicklen diese Bakterien immer neue AB Resitenz und weren quasi immer "gefährlicher" für uns.
Im Radio brachten sie grad, dass das Bio Gemüse das Problem sei :roll:
Einfacher kann man es sich wohl nicht machen oder?
Bild
Unvergessen meine Sternchen Raffi-Ronja & Pauli

Benutzeravatar
LaLotte
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 16981
Registriert: 29.01.2010 01:13
Vorname: Dagmar
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Hohohohausen
Kontaktdaten:

Re: Zahl lebensgefährlicher Darminfekte in Norddeutschland s

Beitragvon LaLotte » 24.05.2011 22:23

So, Entwarnung. Tobias war heute noch ein wenig abgeschlagen und hatte bis zum Nachmittag hin und wieder Durchfall, aber jetzt ist's wieder gut. Bauchweh und Erbrechen waren einmalig letzte Nacht.
Liebe Grüße
Dagmar

Benutzeravatar
Cuilfaen
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 20235
Registriert: 14.05.2007 16:44
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Euskirchen
Kontaktdaten:

Re: Zahl lebensgefährlicher Darminfekte in Norddeutschland s

Beitragvon Cuilfaen » 24.05.2011 22:24

das ist gut! :s2445:
Liebe Grüße von Annika mit Anarion, Izzie und Merry
Bild

Benutzeravatar
Mozart
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 23341
Registriert: 09.11.2005 19:19
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Westerwald
Kontaktdaten:

Re: Zahl lebensgefährlicher Darminfekte in Norddeutschland s

Beitragvon Mozart » 25.05.2011 09:57

Hier ein Merkblatt für Verbraucher klickt hier
und Katrin hat passend auch etwas eingestellt :arrow: Wir kochen Obst und Gemüse
Der kätzische Wissensspeicher auf www.schnurr-schnurr.de

In Gedenken an Ninifee

Benutzeravatar
HOTTI
Admin
Beiträge: 2232
Registriert: 08.08.2005 15:35
Vorname: Heiner
Geschlecht: männlich
Wohnort: Bavaria (that´s near germany)
Kontaktdaten:

Re: Zahl lebensgefährlicher Darminfekte in Norddeutschland s

Beitragvon HOTTI » 25.05.2011 20:51

Behörde warnt vor Gemüse aus Norddeutschland
Die lebensbedrohliche Darmerkrankung breitet sich immer dramatischer aus. Jetzt warnt das Robert-Koch-Institut davor, rohe Tomaten, Salatgurken und Blattsalate aus Norddeutschland zu essen - doch ob diese Gemüse der Auslöser sind, ist keinesfalls sicher.

http://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/0,1518,764953,00.html
Bild

Benutzeravatar
hildchen
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 16437
Registriert: 04.06.2006 16:43
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Krefeld
Kontaktdaten:

Re: Zahl lebensgefährlicher Darminfekte in Norddeutschland s

Beitragvon hildchen » 25.05.2011 20:53

Habe gerade gehört, dass eine Kollegin von mir das hat! :shock:
Bevor ich mich jetzt aufrege, lass' ich es mir lieber egal sein.

Benutzeravatar
HOTTI
Admin
Beiträge: 2232
Registriert: 08.08.2005 15:35
Vorname: Heiner
Geschlecht: männlich
Wohnort: Bavaria (that´s near germany)
Kontaktdaten:

Re: Zahl lebensgefährlicher Darminfekte in Norddeutschland s

Beitragvon HOTTI » 25.05.2011 20:56

Heftig! Aber hoffentlich ohne die Nierenprobleme? :(
Bild



Zurück zu „Dies und das“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste