Schilddrüsenüberfunktion (Hyperthyreose)

Infos zu Schilddrüsenerkrankungen, Diabetes, Hormonstörungen usw.

Moderator: SONJA

Benutzeravatar
SONJA
Admin
Beiträge: 17406
Registriert: 23.08.2005 10:18
Vorname: Sonja
Geschlecht: weiblich
Wohnort: München, Bayern
Kontaktdaten:

Schilddrüsenüberfunktion (Hyperthyreose)

Beitragvon SONJA » 05.05.2007 01:18

Schilddrüsenüberfunktion (Hyperthyreose)

Die Schilddrüse liegt am Hals links und rechts der Luftröhre.
Sie produziert die Schilddrüsenhormone. Diese Hormone beeinflussen
insbesondere die Geschwindigkeit des Zellstoffwechsels. Bei einer
Schilddrüsenüberfunktion arbeiten die Zellen zu schnell.

Bei einer Schilddrüsenüberfunktion produzieren einzelne oder
auch alle Zellen der Schilddrüse zu viel Schilddrüsenhormone.
:arrow: In den meisten Fällen handelt es sich um eine nicht-tumoröse
Überaktivität (Hyperplasie) der Schilddrüsenzellen.
:arrow: Bei etwa 1/3 der Katzen ist ein gutartiger Tumor (Adenom)
für die vermehrte Produktion von Schilddrüsenhormonen verantwortlich.
:arrow: Nur bei 3% der Katzen mit einer Schilddrüsenüberfunktion
handelt es sich um einen bösartigen Tumor (Karzinom)

Warum diese Veränderungen entstehen, ist nicht vollständig geklärt.
Dosenfutter und Katzenstreu wurden mehrfach als mögliche Ursachen genannt.

Jede Katze reagiert etwas anders auf ein Zuviel an Schilddrüsenhormonen.
Am häufigsten werden beobachtet:
- Gewichtsverlust
- sehr guter bis übermäßiger Appetit
- Erhöhte Wasseraufnahme
- Verstärkte Urinproduktion
- Große Kotmengen oder Durchfall
- Haarverlust
- Gesteigerte Aktivität (Unruhe, Nervosität)



Dies ist nur als Information gedacht, bitte unverzüglich einen Tierarzt aufsuchen,
falls Verdacht besteht, dass die Katze erkrankt sein könnte.
...


Benutzeravatar
Cuilfaen
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 20235
Registriert: 14.05.2007 16:44
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Euskirchen
Kontaktdaten:

Re: Schilddrüsenüberfunktion (Hyperthyreose)

Beitragvon Cuilfaen » 27.04.2011 10:35

Katrin hat vor eininger Zeit zwei sehr interessante Videos eingestellt, die das Thema noch vertiefen, daher verlinke ich hier nochmal darauf.
Darin erklärt Dr. Michael Streicher die SDÜ und gibt weitere Infos dazu.

http://www.tiergesundheit-aktuell.de/videos/kleintiervideo-354.php

http://www.tiergesundheit-aktuell.de/videos/kleintiervideo-353.php
Liebe Grüße von Annika mit Anarion, Izzie und Merry
Bild


Zurück zu „Erkrankungen des endokrinen Systems“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste