Milchzähne/ Zahnwechsel

Moderator: SONJA

Benutzeravatar
Biene
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 17305
Registriert: 16.11.2006 13:16
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Milchzähne/ Zahnwechsel

Beitragvon Biene » 25.07.2011 15:34

Bild


Bei der Geburt sind Katzen zunächst zahnlos.
Nach ungefähr 2- 3 Wochen beginnt dann die erste Zahnung.

Mit 8- 12 Wochen ist das Milchgebiss dann komplett und
umfasst bei der Katze 26 Milchzähne.
Der Zahnwechsel beginnt mit dem 3.- 4. Lebensmonat
und ist i.d.R. mit 6 - spätestens 8 Monaten abgeschlossen.
Die ausgewachsene Katze besitzt 30 bleibende Zähne,
die nicht mehr nachwachsen.
Nachstoßende bleibende Zähne verursachen eine Auflösung
der Milchzahnwurzel, die Milchzähne fallen somit aus.

Meist passiert das ganze völlig unbemerkt.
Ausfallende Zähne werden meistens beim Fressen
einfach verschluckt oder aber auch ausgespuckt.
Es gibt jedoch auch Kätzchen die mit
dem Zahnwechsel sehr zu kämpfen haben.
Der Zahnwechsel kann sehr unangenehm
bis schmerzhaft sein

Vorsicht:

Wichtig ist zu kontrollieren dass sich keine Doppelzähne bilden.
Dies geschieht wenn die Milchzähne nicht ausfallen.
Milchzähne die nicht von alleine ausfallen müssen
gezogen werden, da sich sonst das gesamte
Gebiss verformen kann.

Auch sollte man immer wieder mal kontrollieren
ob sich ein abgebrochener Milchzahn im Mäulchen befindet.
Durch die geringe Zahnsubstanz besteht die Gefahr
dass sich die Zahnhöhle öffnet.
Eindringende Infektionserreger können dann
den bleibenden Zahn schädigen.
Deswegen sollte man abgebrochene Milchzähne
besser vom Tierarzt ziehen lassen.

Symptome für Zahnwechsel


  • vermehrtes speicheln

  • die Nahrungsaufnahme wird weniger
    oder bei starken Schmerzen sogar verweigert

  • Durchfall

  • die Katze wird unleidig

  • Zahnfleischentzündungen

  • Mundgeruch- dieser sollte spätestens nach dem
    Zahnwechsel verschwunden sein.

  • vermehrtes Kratzen am Kiefer, da wo der Schmerz sitzt

  • kauen auf (vor allem harten) Gegenständen


Hilfe beim Zahnwechsel



Manche Katzen knabbern im Zahnwechsel an Möbeln oder
sonstigen Gegenständen.
Oder auch Elektrokabel sind ein sehr beliebtes und zugleich
sehr gefährliches Kauinstrument.
Da kann man bessere Kaumöglichkeiten anbieten:

  • kleine Hundekauknochen Klick Hier kann man auch gekühlt geben

  • gekühlte Möhren

  • gekühlter Baby- Beißring

  • gesammelte Äste kann man ebenfalls anbieten

  • getrocknetes Rindfleisch


Zurück zu „Pflege & Zubehör“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast