Übergewicht

Moderator: SONJA

Benutzeravatar
SONJA
Admin
Beiträge: 17406
Registriert: 23.08.2005 10:18
Vorname: Sonja
Geschlecht: weiblich
Wohnort: München, Bayern
Kontaktdaten:

Übergewicht

Beitragvon SONJA » 05.05.2007 01:39

Wie erkennt man Übergewicht?
Es gibt Tabellen, die das Normalgewicht verschiedener Katzenrassen angeben.
Diese Tabellen bieten eine Orientierungshilfe. Da aber auch innerhalb einer
Rasse deutliche Unterschiede in Größe und Körperbau bestehen, muss das
Optimalgewicht individuell festgelegt werden. Hierfür ist folgendes Schema hilfreich:

:arrow: Von oben gesehen sollten Katzen eine gut sichtbare Taille zeigen

:arrow: Beim Streichen mit den Handflächen über den Brustkorb sollten die
Rippen gut und ohne starken Druck fühlbar sein


:arrow: Knochenvorsprünge (Schultergelenk, Hüfte) sollen zwar abgepolstert
aber gut fühlbar sein



Weshalb kommt es zum Übergewicht?
Grundsätzlich wird Übergewicht beim Tier genau so wie beim Menschen durch gute
und reichliche Mahlzeiten bei relativ geringer Bewegung ausgelöst. Das Fettpolster,
das in nahrungsreichen Zeiten angelegt wird, dient als Reserve für magere Tage.
Da die mageren Tage in der Regel ausbleiben, nehmen die Fettdepots kontinuierlich zu.

Warum ist Übergewicht problematisch?
Übermäßiges Körperfett belastet den Körper. Bereits bestehende Erkrankungen werden
negativ beeinflusst und manchmal können Krankheiten sogar ausgelöst werden.
Beispiele für solche Erkrankungen sind:
- Bauchspeicheldrüsenentzündung
- Diabetes mellitus
- Gelenkserkrankungen (Arthrose)
- Herzerkrankungen
- Atemprobleme

Bei Katzen kommt ein weiteres Problem hinzu: frisst eine dicke Katze nicht mehr
(zum Beispiel weil sie eine andere Erkrankung hat), werden die Fettreserven mobilisiert.
Der Körper der Katze kommt mit diesen plötzlich frei werdenden Fetten nur sehr schlecht
zurecht. Es droht ein Leberversagen, das auch zum Tod führen kann.


Wie nimmt die Katze am besten ab?
Eine Gewichtsreduktion kann durch einfache Reduktion der Menge des bisherigen Futters
erreicht werden. In vielen Fällen wird die Katze dann jedoch verstärkt Hunger empfinden
und sich entweder nach anderen Futterquellen umsehen oder ihrem Besitzer ihre Unzufriedenheit
deutlich zum Ausdruck bringen.
Ein Problem kann auch die Versorgung mit Vitaminen und Mineralstoffen darstellen.
Deshalb stehen spezielle kalorienarme Diäten zur Verfügung. Man unterscheidet die einfachen
Light-Futtermittel und die sehr viel stärker kalorienreduzierten Reduktionsdiäten.
Die Reduktionsdiäten erhält man nur beim Tierarzt, während die Light-Futtermittel frei
im Futtermittelhandel zu bekommen sind.

Die Gewichtsabnahme soll langsam aber stetig erfolgen.
Der wöchentliche Gewichtsverlust sollte 1-2% nicht überschreiten.


Es gibt mehrere Ansätze für eine Gewichtsreduktionsdiät. Das A + O ist immer die Reduktion der
zugeführten Kalorien. In vielen Fällen reicht eine Reduktion um 25-50% aus. In einigen Fällen
kann auch eine mehr als 50%-ige Reduktion der bisher aufgenommenen Kalorien nötig sein.

Bei Einsatz von speziellen Futtermitteln wird zunächst der Herstellerangabe nach gefüttert.
Dabei muss das Zielgewicht angenommen werden. Füttert man wie für das momentane Gewicht empfohlen,
wird das Tier nicht abnehmen.

Das Zielgewicht wird in ca. 4-Wochen-Etappen immer weiter nach unten korrigiert bis letztendlich
das optimale Gewicht erreicht ist.


Die benötigte Futtermenge sollte in jedem Fall individuell an den wöchentlichen Gewichtsverlust
angepasst werden.

Was ist mit Leckerli?
Leckerli sind für viele Katzen ein wichtiger Tagesbestandteil. Das sollen sie auch bleiben.
Sie dürfen jedoch keine zusätzlichen Kalorien darstellen. Deshalb werden die mit den Leckerli
eines Tages zugeführten Kalorien berechnet und von der Tagesration an Futter abgezogen.

Um die Zufuhr an wichtigen Vitaminen und Mineralstoffen in einem optimalen Rahmen zu halten,
sollten die Leckerchen nicht mehr als 10% der täglichen Kalorienzufuhr ausmachen.

Was ist mit Bewegung?
Selbstverständlich trägt Bewegung durch gesteigerte Fettverbrennung und Aufbau von Muskelmasse
sehr zur Gewichtsabnahme bei. Bei sehr dicken Tieren oder solchen mit anderen Erkrankungen (Gelenke, Herz)
ist allerdings eine langsame und vorsichtige Steigerung der Bewegung wichtig, um Überbelastungen zu vermeiden.

Wann ist das Ziel erreicht?
Da durch gute Bewegung Fett in Muskelmasse umgebaut wird, kann das optimale Gewicht unter
Umständen über dem vor der Diät festgelegten liegen. Wichtig für die Beurteilung des optimalen
Gewichts sind die Körperproportionen (siehe oben).

Quelle: TA-Spezialisten, HH
...


Benutzeravatar
SONJA
Admin
Beiträge: 17406
Registriert: 23.08.2005 10:18
Vorname: Sonja
Geschlecht: weiblich
Wohnort: München, Bayern
Kontaktdaten:

Gewichts-Tabelle

Beitragvon SONJA » 09.06.2007 22:05

Bild
...


Zurück zu „Allgemeines zur Katzenernährung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast