Wieviel Futter braucht meine Katze?

Moderator: SONJA

Benutzeravatar
Biene
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 17254
Registriert: 16.11.2006 13:16
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Wieviel Futter braucht meine Katze?

Beitragvon Biene » 05.04.2011 15:32

    Bild


    Bild



    Wieviel eine Katze am Tag fressen soll, lässt sich nicht pauschal beantworten.
    Es gibt gute und schlechte Futterverwerter.
    Somit trifft nicht jede Rechenformel (x Gramm Futter pro kg Katze) auch auf jede Katze zu.

    Durchschnittlich kann man sagen dass die tägliche Futtermenge
    bei ca. 150- 200Gramm pro Katze liegt.
    Wenn möglich sollte überwiegend Nassfutter gefüttert werden.

    Der Unterschied zwischen Nassfutter und Trockenfutter
    liegt in erster Linie im Wasseranteil,
    der beim Nassfutter bei etwa 80%
    und beim Trockenfutter bei ca. 10% liegt.
    Bei der Fütterung von Trockenfutter ist deshalb unbedingt darauf
    zu achten, dass die Katze genügend Flüssigkeit zu sich nimmt.
    Was nicht immer einfach ist, da Katzen von Natur aus "schlechte Trinker" sind.

    Trockenfutter enthält meist auch mehr Kalorien als Nassfutter.
    Für Katzen die zu Übergewicht neigen, ist Nassfutter somit die bessere Wahl.

    Die Futtermenge gibt man am besten über den Tag verteilt auf 2-3 kleine Mahlzeiten.
    In der Regel pendelt sich die Futtermenge von selbst ins richtige Maß.
    Sind die Tiere nicht mehr in der Wachstumsphase, fressen viele Katzen von selbst weniger.
    Die Futtermenge kann man jedoch am besten anpassen,
    wenn man die Entwicklung seiner Katze im Auge behält und Gewichtskontrollen durchführt.



    Der Gesamtnahrungsbedarf hängt aber auch von folgenden Faktoren ab:

  • Rasse: Eine große Norweger braucht natürlich mehr Futter als eine kleine zierliche Hauskatze

  • Alter: Junge Katzen wachsen schnell heran und haben somit einen hohen Energiebedarf.
    In den ersten Lebenswochen verdoppelt sich ihr Gewicht in nur einer Woche.
    Ab der 5. Wochen reicht die Muttermilch dann nicht mehr aus.
    Jetzt müssen die Kleinen zusätzlich mindestens dreimal täglich mit fester Nahrung gefüttert werden.

  • Trächtigkeit: Auch Schwangere und stillende Katzen haben einen erhöhten Nahrungsbedarf.


  • Aktivität: Wohnungskatzen oder sehr ruhige Katzen brauchen weniger Futter,
    als Freigänger oder sehr lebhafte Katzen.


  • Kastration: Durch den verlangsamten Stoffwechselwechsel verbraucht die Katze nun weniger Energie.
    Die Futtermenge muss angepasst werden.


  • Futtersorte: Bei der Qualität gibt es erhebliche Unterschiede.
    Umso nahrhafter eine Futtersorte ist, umso weniger benötigt die Katze davon.
    Es kann nicht schaden die Futterdose einmal zu wenden um die Inhaltsstoffe durchzulesen.

    Katzen sind Fleischfresser und brauchen somit einen hohen Anteil an Fleisch.
    Zucker hingegen macht dick und kann langfristig sogar zu gesundheitlichen Problemen führen.
    Es gibt inzwischen umfangreiche Literatur zum Thema Katzenernährung
    und auch im Internet kann man sich gut informieren.

    Folgender Link kann bei der Wahl des Futters ebenfalls sehr hilfreich sein:
    :arrow: http://www.katzen-album.de/forum/viewtopic.php?f=19&t=3800


  • Gesundheitszustand: Stoffwechselstörungen, Mangelzustände und vieles mehr
    können den Nahrungsbedarf natürlich beeinflussen.


  • Haltung: Freigänger können neben dem gefütterten Industriefutter auch selbst auf die Jagd gehen.
    Wohnungskatzen sind jedoch auf die Fütterung durch den Menschen angewiesen.
    Bei Freigängern hat man außerdem nicht die volle Kontrolle über die Futtermenge.
    Evtl. frisst die Katze bei den Nachbarn mit oder erhascht sich von fremden
    Passanten ein paar Leckereien.
    Auch Mülleimer werden gerne mal geplündert.


  • Jahreszeit: In den heißen Sommermonaten ziehen sich auch unsere Katzen
    lieber in ein schattiges kühles Plätzchen zurück.
    Somit verbrauchen sie weniger Energie und benötigen auch weniger Futter.

    Schwüles heißes Wetter kann außerdem nicht nur uns den Appetit verschlagen.
    Somit muss man sich keine Sorgen machen,
    wenn Miez in den heißen Sommermonaten weniger frisst.


Bild




Zurück zu „Allgemeines zur Katzenernährung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste