Positive beeinflussung der Darmtätigkeit......

Parasiten, Zoonosen, Haut- & Fellerkrankungen, Katzenflöhe, Milben, Zecken, Würmer, Giardien, Schuppen, allergische Hauterkrankungen

Moderator: Moderator/in

Forumsregeln
In unserer Katzen-Infothek findest Du Informationen zum Thema :arrow: Erkrankungen der Haut, Parasiten und Zoonosen bei Katzen
auf Wunsch gelöscht
Senior
Senior
Beiträge: 55
Registriert: 04.02.2006 21:01

Positive beeinflussung der Darmtätigkeit......

Beitragvon auf Wunsch gelöscht » 14.01.2007 04:48

Beeinflussung der Darmflora.

Liebe Katzenbesitzerin, liebe Katzenbesitzer,
immer wieder kommt es vor das Tiere entweder eine Entwurmung benötigen
oder aber der Termin zum Entwurmen erreicht ist.

Was passiert aber danach?

Nun manche Tiere leiden an Verdauungsproblemen und Frauchen wundert sich.
Doch an sich ist es ein ganz normaler Vorgang, vor allem weil manche Wurm
Präparate durchaus auch eine leicht abführende Wirkung zeigen.

Auch unterscheiden sich die Präparate durchaus in der Funktion, denn die einen bringen
die Wurm Finne zum absterben und andere sind eher darauf aus, den Parasiten zum abwandern zu bewegen.
Eines machen aber alle -- Sie töten alle guten wie schlechten Keime im Darm!

Das gleiche passiert ja auch bei der Verabreichung von Antibiotika, nur selten wird der Tierhalter
darüber in Kenntnis gesetzt.

Aber zurück zur Darmflora.
Ist sie geschädigt, dauert es bei normaler Fütterung Wochen bis diese wieder voll aktiv ist und
auch die Darmzotten wieder die volle Besiedelung erreicht haben.
So lange nimmt auch die Futterverwertung sehr stark ab. Doch dies ist ja für jeden verständlich.

Das Ziel muss also sein, die Darmflora möglichst schnell wieder auf einen guten Level zu
bringen und damit dem Tier in der Rekonvaleszenz unterstützend zur Seite zu stehen.

Jetzt besteht natürlich die Möglichkeit, mit Joghurt oder Milchprodukten zu arbeiten, aber
da die dort enthaltenen Bakterien nur zur Unterstützung gedacht sind, ist auch damit eine relativ geringe Bakterien Anzahl verbunden.
Was aber ebenfalls möglich ist, wäre die Zuführung von lebenden Kulturen mit einer
extrem hohen Zahl von Bakterienstämmen.

Hier kamen oder kommen folgende Produkte in Betracht.

Sanuzella D 2 Milliarden
Darflora Plus nicht bek.
Paidoflor 10 Milliarden
Lacto omni 1 Milliarden
Mustaflor 25 Milliarden
Darmgel nicht bek.

Durch die Zuführung wird also die Wartezeit erheblich verkürzt und der Darm und dessen Bakterien Milieu wird schnell wieder aufgebaut und damit leistungsfähig!
Doch fragen Sie immer erst Ihren Veterinär, denn er muss entscheiden was gut und schlecht für ihr Tier ist.

Gruß aus Schwanstetten

Eure Pfotenschule-Kowohl


auf Wunsch gelöscht
Senior
Senior
Beiträge: 55
Registriert: 04.02.2006 21:01

Tja das liegt im jeweiligen Auge des Betrachters

Beitragvon auf Wunsch gelöscht » 14.01.2007 09:19

Hallo,

ob und wie oft entwurmt wird oder sollte, wollte ich auch nicht anschneiden.
Da es zuviele Präparate gibt, welche unterschiedlich funktionieren und weil es jeder Tierhalter anders handhabt und auch ein anderes Bewusstsein hat!

Es sollte lediglich darum gehen, die Darflora bei Bedarf schnell wieder funktionsfähig zu machen.

Denn kaputt ist sie nach jeder Entwurmung und nach der Eingabe von Antibiotika.

Und ich stehe ganz klar dahinter ein Tier, welches mit Nagern in Berührung kommt regelmäßig zu entwurmen.
Denn je nach Wurmart ist eine einzelne Kot Probe nicht unbedingt stichhaltig.
Hier müsste ein Mischtest gefahren werden, dies wird jede Uni und jedes Lobor auch bestätigen.

Doch mal ehrlich, das ist auch nur meine Erfahrung und jeder muss es handhaben wie er möchte.


Zurück zu „Haut, äußere & innere Parasiten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste