Die Nieren der Katze

Infos zu Nieren, Blase, Harnwege, Harnröhre, Struvitsteine, Niereninsuffizienz, Gebärmutter, Prostata

Moderator: SONJA

Benutzeravatar
SONJA
Admin
Beiträge: 17406
Registriert: 23.08.2005 10:18
Vorname: Sonja
Geschlecht: weiblich
Wohnort: München, Bayern
Kontaktdaten:

Die Nieren der Katze

Beitragvon SONJA » 29.08.2011 13:52

Die Nieren der Katze

Die Nieren der Katze, sind ebenso wie beim Menschen absolute Hochleistungsorgane.

So werden zum Beispiel rund 1/4 der Gesamtmenge des Blutes, das bei jedem Herzschlag das Herz verlässt, direkt zur Niere geleitet.
Für den Menschen hat man z.B. berechnet, dass bei der durchschnittlichen Harn-Tagesproduktion von 1,5 Litern, mindestens 1.500 Liter Blut die Nieren durchströmen müssen!

Ein :arrow: Schaubild der inneren Katzen-Organe zeigt auch die Nieren, weitere Informationen finden sich auch hier :arrow: Anatomie der Nieren und Harnwege.

Gerade im Alter erkranken leider immer mehr Katzen an Nieren-Krankheiten - jede dritte Katze im Alter von acht Jahren hat kranke Nieren - so die traurige Statistik, durchgeführt von der Firma Heel.

Grund genug, sich früh und prophylaktisch mit dem Thema auseinanderzusetzen.


Benutzeravatar
SONJA
Admin
Beiträge: 17406
Registriert: 23.08.2005 10:18
Vorname: Sonja
Geschlecht: weiblich
Wohnort: München, Bayern
Kontaktdaten:

Aufgabe der Nieren bei einer Katze

Beitragvon SONJA » 29.08.2011 13:52

Aufgabe der Katzen-Nieren

Die umfangreichen und wichtigen Aufgaben der Nieren einer Katze kann man wie folgt zusammenfassen:

  • Reinigung des Blutes und Ausscheiden von Giften und Abbauprodukten
    Die auszuscheidenden Abbauprodukte entstehen im normalen Leben durch Essen, Trinken, Bewegung, Atmen etc, oder durch die Einnahme / Aufnahme (z.B. Medikamente).
  • Regulation des Flüssigkeits / Wasserhaushaltes
    Die Nieren regeln die Wassermenge im Stoffwechsel und sorgen dafür, dass überflüssiges Wasser ausgeschieden wird. Wasser braucht der Körper z.B. zur Speicherung in der Haut und in anderen Geweben. Nicht mehr benötigtes Wasser wird dann ausgeschieden.
  • Regulierung des Mineral- und Elektrolyt-Haushaltes
    In den Nieren wird gesteuert, welche Konzentration an Stoffen, wie zB Phosphat, Natrium, Calcium, Kalium usw. in den Körperflüssigkeiten und auch in den Körpergeweben (Zellen) usw. enthalten ist.
  • Regulierung des Säure- Basengleichgewichtes
    Die Nieren sind ebenfalls für die Steuerung des Säure- Basengleichgewichts im Körper zuständig. Durch Ausscheidung von Säuren aus dem Körper regulieren sie dieses.
  • Abgabe von Hormonen ins Blut
    Wichtige essentielle Hormone, wie zB. der Botenstoff Renin, zuständig für die Regulation des Blutdrucks, das Hormon Eythropoetin, für die Bildung roter Blutkörperchen zuständig, oder der Botenstoff Calcitriol, für den Knochenstoffwechsel zuständig, werden über die Nieren gesteuert.

Zusammenfassend sieht man also, dass funktionierende Nieren lebensnotwendig sind und Nierenerkrankungen weitreichende und schnell lebensbedrohliche Folgen haben und daher nicht auf die leichte Schulter genommen werden dürfen!

Benutzeravatar
SONJA
Admin
Beiträge: 17406
Registriert: 23.08.2005 10:18
Vorname: Sonja
Geschlecht: weiblich
Wohnort: München, Bayern
Kontaktdaten:

Erkrankungen der Katzen-Niere

Beitragvon SONJA » 29.08.2011 13:53

Nierenversagen bei Katzen

Nierenerkrankungen bei Katzen kann man grob in akute (also unmittelbare) und chronische (also langsam verlaufende) Formen einteilen.

Man spricht bei Nierenerkrankungen eigentlich auch nicht von einer „Erkrankung“, sondern von einer „Insuffizienz“ (Unzulänglichkeit oder Unfähigkeit), da die Nieren ihre Aufgaben nicht mehr ausreichend (also nicht mehr suffizient) erfüllen können.

  • Die akute Niereninsuffizienz (ANI) bezeichnet einen plötzlichen, teilweisen oder totalen Ausfall der Nierenfunktion.
    "Akutes Nierenversagen ist ein ernster Zustand, der normalerweise plötzlich eintritt, und der oft durch ein bestimmtes Ereignis oder Anlass ausgelöst wird, beispielsweise hat Ihre Katze etwas Vergiftetes gefressen." (felinecrf)
  • Die chronische Niereninsuffizienz (CNI) ist im Gegensatz zur ANI "eine fortschreitende Krankheit, bei der es nicht möglich ist, die verlorene Nierenfunktion zurückzugewinnen. Deshalb ist es das Ziel, die verbliebene Nierenfunktion so lange wie möglich zu erhalten." (felinecrf)


!
Schätzungen zufolge sind mindestens 10% aller Katzen, die älter als 7 Jahre sind, von einer Nieren-Insuffizienz betroffen.
Bei Katzen über 10 Jahren steigt die Häufigkeit sogar auf 1 von 3 Katzen. (Rubin‚ 97)
CNI gilt als die häufigste Todesursache bei Katzen!


Gerade CNI wird meistens erst erkannt, wenn bereits 65% bis 70% des Nierengewebes irreparapel zerstört wurde, daher ist es so wichtig bei älteren Katzen regelmässig Blutuntersuchungen vornehmen zu lassen - 1x jährliches geriatrisches Blutbild - um eine evtl. CNI frühzeitig zu erkennen!


Weitere Informationen zu :arrow: ANI und CNI bei Katzen findest Du hier.

Benutzeravatar
SONJA
Admin
Beiträge: 17406
Registriert: 23.08.2005 10:18
Vorname: Sonja
Geschlecht: weiblich
Wohnort: München, Bayern
Kontaktdaten:

Anzeichen eines Nierenversagens bei Katzen

Beitragvon SONJA » 29.08.2011 13:53

Symptome für Nierenversagen bei Katzen

Die Smyptome einer ANI und einer CNI (akute und chronische Niereninsuffizienz) unterscheiden sich nicht. Der Unterschied ist lediglich die Schnelligkeit, mit der
die Symptome auftreten - bei einer ANI schnell und deutlich, bei einer CNI langsam und schleichend.

Typische Symptome für eine Nierenerkrankung bei Katzen sind:

  • Erhöhter Durst / vermehrtes Trinken
    Die Katze trinkt mehr und häufiger, oft wird zusätzlich aus anderen Wasserstellen getrunken (Blumentopf, Waschbecken usw.), die Wassernäpfe sind schneller und häufiger leer.
  • Vermehrtes und häufigeres Pinkeln
    Die Katzentoilette ist schneller zu leeren, oft werden Katzen auch unsauber.
  • Verminderter Appetit
    Die Katze wird beim fressen mäkelig, auch das Lieblingsfutter wird verschmäht.
  • schleichender Gewichtsverlust
    Oft schwer zu beurteilen, wenn man das vorherige Gewicht nicht kannte, oft denkt man auch einfach, es läge am Alter.
  • Verminderte Aktivität, Lethargie, Schwäche
    Es wird nicht mehr so viel gespielt, sie springt nicht mehr so viel wie früher, auch hier kann man denken, es würde am Alter liegen.
  • Häufigeres Erbrechen
    Anzeichen für das Ansteigen der Stoffwechselprodukte im Blut
  • Erhöhter Schlafbedarf
    Die Katze schläft viel mehr als früher, ist "trandösig".
  • Struppiges / stumpfes Fell
    Das Fell sieht stumpf aus und steht auch oft am Rücken ab, es fehlt der Glanz.
  • Zahn- / Zahnfleisch-Probleme
    Durch den erhöhten (reizenden) Harnstoff im Blut, kann es zu Schleimhaut-Reizungen kommen.

Diese Veränderungen müssen nicht alle gleichzeitig eintreten und natürlich auch nicht bei allen Katzen gleich eintreten.
Aber diese Symptome sollten einem bei einer älteren Katze auf jeden Fall hellhörig werden lassen!
Gerade bei einer chronischen Nierenerkrankung treten die o.g. Veränderungen meistens auch sehr schleichend auf!

Benutzeravatar
SONJA
Admin
Beiträge: 17406
Registriert: 23.08.2005 10:18
Vorname: Sonja
Geschlecht: weiblich
Wohnort: München, Bayern
Kontaktdaten:

Diagnose von Nierenerkrankungen bei Katzen

Beitragvon SONJA » 29.08.2011 13:53

Diagnose von ANI und CNI bei Katzen

Um eine gesicherte Diagnose stellen zu können, muss das Blut und evtl. der Urin der Katze untersucht werden.
Bei der Urinprobe reicht es oft nicht aus, eine normale Urinprobe zu sammeln, sondern es muss eine Blasenpunktion
vorgenommen werden.
Häufiger wird die Blutuntersuchung vorgenommen, die meistens schon recht aussagekräftig ist.

Mithilfe der Proben kann überprüft werden, ob die Nieren der Katze den Urin noch richtig konzentrieren können
und ob sich schon Schad- bzw. Giftstoffe im Körper anreichern.

Blutuntersuchung:
in der Blutuntersuchung wird der Harnstoff, der Kreatinin-Wert, der Phosphor-Gehalt sowie die Menge der roten Blutkörperchen überprüft.

Harnuntersuchung:
bei der Urinuntersuchung wird das spezifische Gewicht (also die Dichte des Urins) sowie die Eiweißausscheidung, die sog. Proteinurie überprüft.


Benutzeravatar
SONJA
Admin
Beiträge: 17406
Registriert: 23.08.2005 10:18
Vorname: Sonja
Geschlecht: weiblich
Wohnort: München, Bayern
Kontaktdaten:

Therapiemöglichkeiten bei CNI und ANI

Beitragvon SONJA » 29.08.2011 13:54

Behandlung von Nierenerkrankungen bei der Katze


Medizinische Therapie
Je nachdem wie schlecht der Zustand der Katze ist, müssen im Notfall sofortige Therapien, wie z.B. Infusionen zum Ersatz von Flüssigkeit und zum Ausgleich des Elektrolyt-Haushalts eingeleitet werden.
Weitere mögliche Behandlungen sind die Gabe von Diuretika (= Arzneimittel, das zur Ausschwemmung von Wasser aus dem menschlichen oder tierischen Körper (Diurese) eingesetzt wird), oder von Antiemetika (= Medikamente, die Übelkeit und Brechreiz unterdrücken sollen) sowie auch die Dialyse (= Blutwäsche). Nur wenige spezialisierte Tierkliniken in Deutschland, Österreich und der Schweiz bieten die Dialyse für Katzen an.

Bei stabilem Zustand der Nieren-Insuffizienz werden langfristig Medikamente zur Behandlung von
  • erhöhtem Blutdruck
  • anhaltendem Erbrechen
  • Anämie (= Blutarmut, Blutmangel)
  • Azidose (= Stoffwechselübersäuerung, Störung des Säure-Basen-Haushaltes, Absinken des ph-Wertes im Blut)
  • niedriger Blutkaliumspiegel
  • Verlust wasserlöslicher Vitamine
gegeben.

Viele der Medikamente bei CNI werden in Abhängigkeit von den Blut-Laborwerten verschrieben und müssen durch engmaschige und regelmässige Kontrolluntersuchungen auf ihre Wirksamkeit überprüft werden.

Benutzeravatar
SONJA
Admin
Beiträge: 17406
Registriert: 23.08.2005 10:18
Vorname: Sonja
Geschlecht: weiblich
Wohnort: München, Bayern
Kontaktdaten:

Therapiemöglichkeiten bei CNI und ANI

Beitragvon SONJA » 29.08.2011 13:54

Behandlung von Nierenerkrankungen bei der Katze


Ernährung / Futter / Trinken
Der wichtigste Bereich bei einer Nieren-Erkrankung der Katze ist die Ernährung und das Trinkverhalten, das durch den Katzenbesitzer gesteuert werden muss.
Der Markt bietet inzwischen einige Produkte für die CNI-Katze, meist durch den Hinweis "renal" oder "kidney" gekennzeichnet.
Es gibt:
  • Tierarzt-Diätfutter
  • Freiverkäufliches Diätfutter
  • "Normales" passendes Futter (niedriger Phosphor-Gehalt in der Trockenmasse, aber hoher / normaler Proteinwert)
  • Phosphatbinder
    Bei fortgeschrittener CNI gibt es auch die Möglichkeit das Futter der Katze mit sog. Phosphatbindern zu versehen - diese verhindern die Phosphataufnahme aus dem Futter.
Mehr zu den einzelnen :arrow: Fütterungsmöglichkeiten bei CNI und zur Ernährung der nierenkranken Katzen findest Du hier.

Benutzeravatar
SONJA
Admin
Beiträge: 17406
Registriert: 23.08.2005 10:18
Vorname: Sonja
Geschlecht: weiblich
Wohnort: München, Bayern
Kontaktdaten:

Therapiemöglichkeiten bei CNI und ANI

Beitragvon SONJA » 29.08.2011 13:55

Behandlung von Nierenerkrankungen bei der Katze


Alternative Heilmethoden
Auch im Bereich der alternativen Medizin gibt es einige Behandlungsmöglichkeiten für die nierenkranke Katze.

Neben der klassischen Behandlung durch einen Tier-Homöopathen bzw. durch einen Tierheilpraktiker, hat sich vor allem die zytoplasmatische Therapie (= die verträglichere Weiterentwicklung der sog. "Frischzellen-Therapie") - also die biologische Behandlung bei Katzen mit CNI erfolgreich angesiedelt.

Zu den meist verbreiteten Komplexmitteln bei der Behandlung der Begleit-Erkrankungen einer CNI gehören drei Präparate:
Die Zytoplasmatische Therapie wird - je nach Erfordernis - vom Therapeuten entweder als Injektionstherapie verabreicht, wobei er dabei in der Regel einen Therapiezyklus durchführt, oder er setzt die Ampullen auch oral ein, die der Katze dann regelmässig verabreicht werden müssen.



Zurück zu „Harnwege und Geschlechtsorgane“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast