Blutuntersuchung/ Bedeutung der Laborwerte

Moderator: SONJA

Benutzeravatar
Biene
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 17253
Registriert: 16.11.2006 13:16
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Blutuntersuchung/ Bedeutung der Laborwerte

Beitragvon Biene » 29.04.2011 12:38

Bild

Tiere können uns leider nicht mitteilen was ihnen fehlt.
Ein Bluttest gibt uns die nötigen Antworten,
um mögliche Erkrankungen frühzeitig zu erkennen.
Besonders die Leber- und Nierenfunktion ist wichtig,
da sich diese Erkrankungen erst bemerkbar machen,
wenn bereits eine irreparable Schädigung vorliegt.

Blut besteht aus unterschiedlichen Zelltypen.

  • Rote Blutkörperchen
    sind für den Sauerstofftransport im gesamten Körper verantwortlich.
  • Weiße Blutkörperchen
    sind in erster Linie für die Bekämpfung von Infektionen verantwortlich.
  • Thrombozyten (Blutplättchen)
    spielen eine wichtige Rolle bei der Blutgerinnung und helfen dem Körper, Blutungen zu stoppen.


Für den Laien sind Blutbilder kaum selbst zu deuten.
Abkürzungen die in Blutbildern verwendet werden,
habe ich deswegen kurz und knapp für euch zusammengefasst.

Übrigens:
Referenzwerte können von Labor zu Labor unterschiedlich sein.
Der Normwert ist aber auf dem jeweiligen Blutbild festgehalten.
Abweichungen lassen sich somit gut ablesen.



ALP, AP oder ALKP= Alkalische Phosphatase

Die Alkalische Phosphatase ist ein Enzym,
dessen Wert für die Untersuchung von Leberwerten von Relevanz ist.
Auch Veränderungen an den Knochen und den Nieren zeigt es an.


ALT, ALAT oder GPT= Alanin-Aminotransferase

Bei veränderten (meist erhöhten) Werten zeigt es an,
ob eine Lebererkrankung vorliegt.


AST, ASAT oder GOT= Asptartat-Aminotransferase

Auch hier handelt es sich um ein Enzym,
dessen Wert vor allem Relevanz bzgl. Leber-und Knochenerkrankungen hat.
Aber auch Veränderung in der Niere oder im Herz zeigt es an.

AMLY= Amylase

Die Bauchspeicheldrüse produziert Amylase,
um die Verdauung zu fördern.
Erhöhte Werte können auf eine Erkrankung der Bauspeicheldrüse oder der Nieren hindeuten.

BUN= Blut-Harnstoff-Stickstoff (blood urea nitrogen)

Wird von der Leber produziert und über die Nieren ausgeschieden
Veränderte Werte weisen auf Erkrankung von einem oder beider Organe hin.


CHOL = Cholesterin

U.a. bei Schilddrüsenunterfunktion oder Leber‑ bzw. Nierenerkrankungen findet man erhöhte Cholesterinwerte.


CREA= Creatinin

Der Creatinin-Wert hat ebenso wie BUN Relevanz was die Nieren betrifft.
Erhöhung deutet auf Nierenerkrankung oder Harnstauung hin.


Ca²= Kalzium

Erhöhte Werte können auf Tumorarten, auf Erkrankungen der Nebenschilddrüse oder der Nieren hinweisen.


Elektrolyte = Natrium, Kalium, Chlorid

Sind für den allg. Gesundheitszustand des Tieres ausschlaggebend,
Abnorme Werte können lebensbedrohlich sein.
Wichtig für die Beurteilung von Herz‑Kreislaufpatienten, Erbrechen u. Durchfallerkrankung.

GLU= Blutzucker

Gibt den Zuckerwert im Blut an.
Erhöhte Werte weisen auf Diabetes mellitus,
zu niedrige Werte auf Lebererkrankungen.

GRANS= Granulozyten


Es gibt 3 Arten von Granulozyten

  • Neutrophil
  • Basophil
  • Eosinophil

Meistens werden die neutrophilen Granulozyten als Wert angegeben,
da sie von den 3 Arten die bedeutungsvollsten sind.
Im Allgemeinen zeigen sie an, ob eine bakterielle Infektion vorliegt.

HCT= Hämatokrit


Der Hämatokritwertgibt gibt Auskunft über die Anzahl roter Blutkörperchen.
Er zeigt wie dickflüssig das Blut ist und kann z.B. auf eine Anämie
oder Polyglobulie (bei Sauerstoffmangel) hinweisen.


HGB= Hämoglobin


Hier handelt es sich um den roten Farbstoff der roten Blutkörperchen,
er ist der wichtigste Sauerstofftransporteur des Blutes.
Sein Wert zeigt an, ob es sich ggfs. um eine
Anämie (meist wegen Eisenmangels) oder Gelbsucht handeln könnte.


L/M= Lymphozyten & Monozyten

Dieser Wert hat vor allem Relevanz was virusbedingte und chronsiche Infektionen betrifft.


MCHC= Mittlere Hämoglobinkonzentration des Erys (mch concentration)

Der MCHC- Wert gibt den durchschnittlichen Farbstoffgehalt (Hämoglobin)
eines roten Blutkörperchens (Erythrozyt) an.
Er ist ein wichtiges Kriterium bei der Feststellung von Anämien.



TBIL= Gesamtbilirubin

Bilirubin ist Bestandteil des Gallensekrets
und wird von der Leber in den Darmtrakt ausgeschieden.
Bei der Diagnose ob Probleme im Gallengang vorliegen, können die Werte nützlich sein.

TP= Totalprotein(Gesamteiweiss)

Der Gesamteiweißwert ist bei einer Vielzahl von Erkrankungen verändert,
u.a. bei Dehydration und Leber‑, Nieren oder Darmerkrankungen.


PLT= Blutplättchen (Thrombozyten)

Sie zeigen an ob mit der Blutgerinnung etwas nicht in Ordnung ist.

PHOS= Phosphor

Erhöht bei Nierenerkrankungen.


WBC (auch LEU)= weiße Blutkörperchen (Leukozyten)

Gibt die Gesamtleukozyten an.
Da sie Teil der Immunabwehr sind, zeigen sie auch Entzündungen,
große Infektionsherde, Allergien, Vergiftungen, etc. an.




!
Nicht gefunden was du brauchst?

Hier gibt es noch eine sehr ausführliche
Erklärung sämtlicher Werte:

http://www.schnurr-schnurr.de/Blutwerte.htm


Zurück zu „Allgemeines“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast