Auskurierter Katzenschnupfen... Eine Gefahr?

FIP (Feline Infektiöse Peritonitis), FIV (Feline Immunschwäche-Virus), Leukose, Immun- und Autoimmunkrankheiten, Erkältungskrankheiten, Katzenschnupfen

Moderator: Moderator/in

Forumsregeln
In unserer Katzen-Infothek findest Du Informationen zum Thema :arrow: Immun- und Infektionskrankheiten bei Katzen
Benutzeravatar
Fenya
Experte
Experte
Beiträge: 366
Registriert: 31.05.2007 21:31
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Georgsmarienhütte
Kontaktdaten:

Auskurierter Katzenschnupfen... Eine Gefahr?

Beitragvon Fenya » 20.08.2015 19:40

Hallo zusammen,

ich bräuchte mal eure Meinungen/Erfahrungen bzgl. Katzenschnupfen...

Am Samstag soll ein 12 Wochen junger Kater bei meiner Schwiegermutter ein Stockwerk weiter unten einziehen. Dieser hatte Katzenschnupfen und hat ihn ohne bleibende Schäden auskuriert. Er ist inzwischen 1x geimpft bzw. er wurde in dieser Woche das 2. mal geimpft.

Ich frage mich nun die ganze Zeit, ob er eine Gefahr für unsere bereits bei uns lebenden Katzen darstellt? Meine Schwiegermutter hat einen Kater, der grundimmunisiert ist, aber keine weiteren Impufen bekommen hat.

Mein Leo wurde mit 7 Monaten gefunden, wir wissen nichts über vorherige Impfungen. Er wurde 2010, 2011 und 2012 geimpft (seit dem nicht mehr da reine Hauskatzen - so viel wie nötig, so wenig wie möglich - ich habe extreme Angst vor Impfgeschwüren)
Meine Loona ist 2008 gegen Tollwut geimpft (Einreisebestimmung) und gegen Seuche/Schnupfen: 2007, 2008, 2009, 2010, 2012 (danach siehe Leo)
Und mein Lucky 2007, 2009, 2010 und 2012...

Im Prinzip müssten zumindest die 3 einen ausreichenden Schutz gegen den Schnupfen aufgebaut haben... Einige Impfstoffhersteller geben ja sogar an, dass ihre Impfstoffe 3 bis 7 Jahre halten würden (da ist er wieder, dieser Glaubenskrieg)...

Muss ich mir nun Sorgen machen (was ich natürlich schon tue), oder ist das unbegründet?

Den Kater meiner Schwiegermutter werden wir morgen auf alle Fälle nochmal impfen lassen, denn wenn ich mich richtig erinner, ist er nur ein einziges mal in seinem Leben geimpft worden. Ich überlege, ob ich meine 3 auch vorsichtshalber nochmal impfen lasse...

Kann mir jemand sagen, wie sich Katzenschnupfen - wenn er bei einer geimpften Katze ausbricht - darstellt und wie gefährlich er werden kann?
Kann mir jemand aus Erfahrung sagen, dass eine auskurierte Katze das nicht unbedingt nochmal bekommen MUSS?
Kann mir jemand sagen, ob wir dann ständig die Hände desinfizieren müssen/Kleidung wechseln, wenn der Kleine bei meiner Schwiegermutter einzieht?

Ich bin gerade etwas arg verunsichert... Die Dame vom Katzenschutzbund hat uns diesbezüglich garnicht aufgeklärt.


Benutzeravatar
Mozart
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 23341
Registriert: 09.11.2005 19:19
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Westerwald
Kontaktdaten:

Re: Auskurierter Katzenschnupfen... Eine Gefahr?

Beitragvon Mozart » 20.08.2015 21:38

Kann aus eigener Erfahrung nicht berichten, habe mich aber mit dem Thema Viren einmal beschäftigt, gucke mal hier.

Deine Fragen beantworte ich so (ohne Gewähr :wink:)

Kann mir jemand sagen, wie sich Katzenschnupfen - wenn er bei einer geimpften Katze ausbricht - darstellt und wie gefährlich er werden kann?

Das ist immer unterschiedlich. Keiner wird es Dir sagen können. Ist die Katze gesundheitlich stabil, werden die Symptome gut behandelbar sein. Liegen andere Erkrankungen vor, ist die Katze älter, da kann es anders aussehen.

Kann mir jemand aus Erfahrung sagen, dass eine auskurierte Katze das nicht unbedingt nochmal bekommen MUSS?
Das FHV wird selten vollständig eleminiert. Bei Stress oder einem schwachen Immunsystem kann es immer wieder aktiv werden.
Beim FCV sind es anders aus: wird zu 50% erfolgreich gekillt, wenn es der "normale" Stamm ist. Wenn nicht, können Katzen Dauerausscheider bleiben.

Kann mir jemand sagen, ob wir dann ständig die Hände desinfizieren müssen/Kleidung wechseln, wenn der Kleine bei meiner Schwiegermutter einzieht?

Diese Frage stellt mich selbst vor Fragen. Zum Beispiel, wurde das Virus eleminiert oder ist das Katerchen Dauerausscheider?
Wie oft wurde eine Katze auf indirektem Weg, also dass ein Mensch das Virus übertragen hatte, infiziert?
Tierärztin Katrin Hartmann, die Fachfrau auf dem Gebiet der Viruserkrankungen bei der Katze, schreibt in ihrem Buch "Infektionskrankheiten der Katze":
"Eine indirekte Übertragung ist aber möglich und findet durch Kontaminationen an Menschen, Käfigen und Futter statt. Latent infizierte Carrier sind für die Übertragung von besonderer Bedeutung".

Laienhaft sage ich mal, man müsste bei dem Katerchen den Erreger bestimmen Aber das scheint nicht so einfach zu sein.Ich glaube gerade bei Viren ist es nicht einfach vorherzusagen, was sein kann und was nicht. Und da hilft auch alles Grübeln nicht. Ich würde an Deiner Stelle mit einem Tierarzt alles besprechen. Wahrscheinlich machst Du Dir unnötige Sorgen.


Ich kann Deine Sorge sehr gut verstehen. Bin auch jemand, der sich darüber den Kopf zerbricht.

Würde die Frage mit dem Tierarzt besprechen. Auch die Frage der Impfung Deiner Racker.
Der kätzische Wissensspeicher auf www.schnurr-schnurr.de

In Gedenken an Ninifee

Benutzeravatar
Fenya
Experte
Experte
Beiträge: 366
Registriert: 31.05.2007 21:31
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Georgsmarienhütte
Kontaktdaten:

Re: Auskurierter Katzenschnupfen... Eine Gefahr?

Beitragvon Fenya » 21.08.2015 14:45

Ich hab heute mit unserer TA gesprochen. Sie ist der Ansicht, dass nichts gegen den Einzug spricht, wenn der Schnupfen auskuriert ist und der Kleine inzwischen geimpft wurde.

Wir müssen aber unbedingt den Kater meiner Schwiegermutter nochmal impfen lassen, sein Impfschutz ist noch nicht stark genug und auch meine sollten eine Auffrischung bekommen (wobei sie die alle 2x impfen will?), auch wenn sie keinen direkten Kontakt mit dem Tier haben werden.

Ich weiss, ich mach wahrscheinlich wieder Hunde und Katzen verrückt, ich hab nur halt nur schon genug mit unseren Wehwehchen der 3en zu kämpfen... Da hab ich angst, mir noch mehr aufzubürden.

Laut der Dame vom Katzenschutzbund wären es weder Caliciviren noch Herpesviren gewesen. Sie geht von einer bakteriellen Erkrankung aus, weil sie nur mit Antibiotika und nicht mit diesem besonderen (?) Medikament behandelt worden seien, keiner einen Belag auf der Zunge hatte und es auch ganz schnell ausgestanden war. Gut, das kann ich nicht beurteilen, ich weiss nur dass die 2 anderen aus dem Wurf beide einen Schaden an den Augen bekommen haben und der, den wir aufnehmen keine sichtbaren Folgen abbekommen hat. Auch sagte sie, dass die Tiere sogar mit ihren Zuchtkatzen Kontakt hatten.



Zurück zu „Infektions- und Immunkrankheiten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast